Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MastersForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

15.09.2016, 00:11

Arbeits-Notebook & private Nutzung

Ich brauche innerhalb des nächsten Monats ein Notebook.

Mindestanforderungen:

Auflösung: 1920 x 1080
CPU: Intel, ab Broadwell, d.h. 5xyz, aber wohl eher Skylake, d.h. 6xyz, kein Celeron oder sowas
RAM: 16 GB
SSD mit mind. 200 GB
Grafikkarte: NVIDIA (ist nicht wichtig für Spiele, muss nur da sein zum programmieren.)
Front-Videokamera in guter Qualität für Video-Telefonie
WLAN: WLAN 802.11ac (hat wohl heutzutage jedes, oder?)
Akku: 4 Zellen, d.h. nicht zu klein
Gewicht: Nicht zu schwer, wenn über ca. 2,5 kg, dann nur mit gutem Grund

Nice-to-have:
Docking-station fähig oder mit vielen Anschlüssen für externen Monitor und Maus etc.
HDD: 2 GB wären nett, aber kein muss.

DVD-Laufwerk: Braucht man das heutzutage noch?

Bei einem Laptop machen die U-Varianten Sinn, oder? Also zumindest für den mobilen Einsatz. Denke letztlich wird er kaum mobil eingesetzt und wenn doch, dann eher im leisure-mode als im hardcore-work mode. die Skylake haben, ab dem i5, alle DDR4-RAM. Bringt das wirklich viel, oder ist DDR4-RAM erstmal nur teurer?

Display nicht zu klein, ich denke 13.3'' braucht man zum Arbeiten mindestens, eher 14.5'' oder was es so gibt. 17'' ist aber wiederum schwer und unhandlich. Ich denke zeitweise werde ich über den Laptop viel TV sehen, dafür sollte es also schon geeignet sein.

Gute Verarbeitung, Tastatur mit ordentlichen Tasten (kein Chiplet mit gefühlten 0.1 mm Weg oder so nen Scheiß) sind mir wichtig. Design ist mir egal, wobei ich als Farbe anthrazit doer schwarz bevorzugen würde.

Apple-Produkte nehme ich nicht. Außer, die Hardware ist toll und ich kann da normales Linux/Windows drauf spielen, d.h. bin nicht im Apple-Ökosystem.

Preis: Angemessen. Muss nicht über 1.200€ gehen, 800€ wären auch ok. Kommt dann auf die Ausstattung an. Wenn es was supergutes für 2.000€ geht, dann muss es schon einen Mehrwert bieten, damit ich dieses Preisprämium auch zahle.

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 088

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

2

15.09.2016, 00:46

https://www.mydealz.de/deals/saturn-hp-s…365-tage-824894


Zitat

Technische Daten:
Intel® Core™ i7-6500U
512 GB M.2 SSD
Bang & Olufsen, HP Audio Boost
Display: 13.3", 1920x1080, glare, IPS, IPS
Anschlüsse: 2x Thunderbolt 3 + USB 3.1 (Typ-C), 1x USB 3.0 (Typ-C)
Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.2 • Cardreader: N/A
Webcam: 0.9 Megapixel • Betriebssystem: Windows 10 Home 64bit
Akku: Li-Polymer, 4 Zellen, 38Wh, 8h Laufzeit
Gewicht: 1.16kg (inkl. Akku)
Besonderheiten: beleuchtete Tastatur, 1x M.2/M-Key (PCIe, 2280, 1x belegt), USB Typ-C Ladeanschluss
Herstellergarantie: zwei Jahre (Pickup&Return)


Inwiefern NVIDIA zum Programmieren? Cuda?
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

nC_eru

Erleuchteter

Beiträge: 5 381

Wohnort: Bremen

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

3

15.09.2016, 09:36

Das Glare Display wäre für mich ja wieder ein Ausschlusskriterium.

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 088

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

4

15.09.2016, 11:09

Das Dell XPS 13 mit Kaby Lake ?
Eigentlich fahr ich nicht so auf Design ab (Thinkpads fand ich z.b. immer i.O.)
Aber dieses schmalrand Display sieht irgendwie schon geil aus, auch wenn ich angst hätte das es schneller kaputt geht wenns runter fällt.



Zitat

Die wichtigste Änderung betrifft dabei die Prozessoren, die in der Generation XPS 13 9350 verwendeten Skylake-Chips machen Platz für Kaby Lake der Baureihen i5 und i7 – konkrete Modellnummern fehlen noch. Da gleichzeitig der Akku von 57,5 auf 60 Wh vergrößert wird, dürften sich die Laufzeiten spürbar verbessern, Dell spricht von maximal 13 und 22 Stunden bei QHD+- und Full-HD-Displays. Beide Bildschirme erhalten wieder den bekannt schmalen Rahmen, der das XPS 13 erneut zum kompaktesten Vertreter der 13-Zoll-Klasse macht.

13-22 Stunden Akkulaufzeit ist schon krass, vor allem mit QHD. Full HD sollte bei 13" allerdings reichen.
Nett sind auch der USB 3.1 v2 Port (bis 10 Gbit/s brutto) und der Thunderbolt 3 Port (Dockingstation?)
...

Zitat

Bezüglich Preis und Termin fehlen noch Angaben für den hiesigen Markt. In den USA soll der Verkauf am 4. Oktober starten, für die günstigste Zusammenstellung werden 799 US-Dollar verlangt. Die weider angebotene Developer Edition mitsamt Ubuntu 16.04 LTS anstelle von Windows 10 wird 949 US-Dollar kosten. Details zu diesen beiden und weiteren Konfigurationen gibt es noch nicht.


http://www.hardwareluxx.de/index.php/new…seren-akku.html




-----
Edit:

Einen Nachteil habe ich allerdings gefunden. Das ist vom Konzept her der Zielsetzung "kleinstes 13" Notebook am Markt" geschuldet:

Zitat

Der Wechsel des Prozessors hat ein Problem im Übrigen nicht beseitige. Denn auch im neuen XPS 13 wird schnell gedrosselt, wenn die volle Leistung abgerufen wird. Beim gleichzeitigen Betrieb von Prime95 und Furmark wurde der CPU-Takt auf 1,3 GHz gesenkt, die GPU arbeitete hingegen mit 800 MHz weiter. Abgesehen von derart untypischen Szenarien fiel das Notebook aber nicht durch Throtteling auf.


Falls du öfter programmierst und n compiler anschmeißt oder andere Dinge anwirfst die die CPU über einen längeren Zeitraum auf 100% pushen wirst du mit Drosselung rechnen müssen.
Dies ist aber kein Geräte spezifisches Problem, sondern betrifft fast alle sehr schmalen Ultrabooks mit Core I5 und Core I7 ULVs. Beim Surfacebook / Microsoft Surface, aber auch beim Macbook ist es unter Furmark und co auch nicht anders.
Die Kombination aus Prime und Furmark ist allerdings auch extrem. Das erste Tool lastet die CPU lückenlos zu 100% aus, das zweite Tool die GPU zu 100%. Wenn ich beides 20 Minuten laufen lasse heizt mein Desktop rechner 10 Grad höher auf und verbraucht 50 Watt mehr als jedes Spiel und jedes andere mir bekannte Windows Tool es könnte. Jedes Spiel oder Programm hat i.d.r. mal n paar Sekunden nicht alles zu 100% ausgelastet. Die oben genannte Kombination ist quasi wie das neue Auto bis Bodenblech auf der Autobahn treten in den Drehzahlbegrenzer rein :D
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Attila« (15.09.2016, 11:19)


5

16.09.2016, 17:48

Hören sich beide gut an. Schon einmal danke dafür. Aber der Dell XPS 13 dürfte noch nicht so schnell auf den europäischen Markt kommen, oder? (€dit: Es ist seit gestern auch für den deutschen Markt verfügbar.) Ich will glaube beim deutschen Tastaturlayout bleiben.

Throttling halte ich schon für ein Problem. 100% Auslastung zumindest der CPU sind kein großes Problem, wenn man programmiert. Und ich will ja auch mal benchmarking/timing-tests machen und will dafür auch konsistente, reproduzierbare Ergebnisse haben. Ansonsten kann man dann ja amazons AWS nehmen. Nur dafür muss alles vorher ausgetestet sein.
Aber wenn das Notebook sonst nicht durch Throttling auffiel, klingt es zumindest gut.

Welchen Ruf hat denn HP als Notebook-Bauer?

Was ich nicht verstehe, wieso man das Notebook nicht einfach etwas dicker macht. Ist doch viel fumktionaler und mir ist egal, ob das Notebook 1,5 oder 2,5 cm dick ist. :rolleyes:

€dit: Auf der deutschen DELL-Seite kann man im Konfogurator nur zwischen 4 und 8 GB RAM wählen. Und für 16 GB RAM will ich ungern über 2000€ zahlen. Wie einfach kann man den RAM aufrüsten?

€dit: Hier gibt es eine Aufstellung der in Deutschland (und damit wohl Europa) angebotenen Versionen: https://www.computerbase.de/2016-09/neue…ps-13-rosegold/
16 GB RAM gibt es ab 1849€. Dafür hat man dann zwingend das Touch-Display. Daher nochmal die Frage nach Aufrüstmöglichkeit und Kosten dafür.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »AtroX_Worf« (16.09.2016, 18:18)


6

16.09.2016, 18:10

Inwiefern NVIDIA zum Programmieren? Cuda?

Genau, will mir die Option offen halten.

Schade, dass der DELL XPS 13 dies nicht hat. Die (alte) 15er Version hat eine NVIDIA® GeForce® GTX 960M mit 2GB GDDR5.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »AtroX_Worf« (16.09.2016, 18:24)


7

16.09.2016, 18:30



Was ich nicht verstehe, wieso man das Notebook nicht einfach etwas dicker macht. Ist doch viel fumktionaler und mir ist egal, ob das Notebook 1,5 oder 2,5 cm dick ist. :rolleyes:


Wahrscheinlich, weil die meisten Leute einen Laptop und keinen Schlepptop haben möchten ;)

Wenn du ein nicht-mobiles Gerät suchst würde ich eher bei 15" Laptops gucken, die haben meist auch nicht so starke Hitzeprobleme. Genaue Modelle kann ich dir aber auch nicht empfehlen. HP hat auch im Laptopbereich einen guten Ruf.

nC_eru

Erleuchteter

Beiträge: 5 381

Wohnort: Bremen

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

8

16.09.2016, 18:31

Was spricht gegen OpenCL? Damit brauchst du dann nicht ne extra dedizierte Grafikkarte, sondern kannst auch den Prozessor und den OnBoard Grafikchip verwenden (sowie Grafikkarten von praktisch jeden anderen Hersteller und auch Nvidia), dafür ist der Stromverbrauch deutlich geringer. Ist nur ca. 20% langsamer und von der Verwendung her sehr ähnlich wie Cuda.

9

16.09.2016, 21:08



Was ich nicht verstehe, wieso man das Notebook nicht einfach etwas dicker macht. Ist doch viel fumktionaler und mir ist egal, ob das Notebook 1,5 oder 2,5 cm dick ist. :rolleyes:


Wahrscheinlich, weil die meisten Leute einen Laptop und keinen Schlepptop haben möchten ;)

Dicker heißt ja nicht schwerer, halt wirklich nur dicker. Meinentwegen etwas schwerer für einen zusätzlichen Lüfter.
Wenn du ein nicht-mobiles Gerät suchst würde ich eher bei 15" Laptops gucken, die haben meist auch nicht so starke Hitzeprobleme. Genaue Modelle kann ich dir aber auch nicht empfehlen. HP hat auch im Laptopbereich einen guten Ruf.

Danke. Habe auch geschaut, es gibt eine Docking-Station.

10

17.09.2016, 13:12

Schau Dir als Alternative noch mal den hier an:

http://www.notebookcheck.com/Test-Acer-A…k.153164.0.html

Ist etwas größer und schwerer als die beiden 13 Zöller aber immer noch in Deinem angegebenen Bereich.

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 088

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

11

17.09.2016, 17:56

Was ich nicht verstehe, wieso man das Notebook nicht einfach etwas dicker macht. Ist doch viel fumktionaler und mir ist egal, ob das Notebook 1,5 oder 2,5 cm dick ist.


Dir ja, dem Geschäftsführer oder Vorstandschef aber nicht. Das ist heute das äquivalent zur Penislänge. Nur das der dünnere Laptop der schickere ist :D
Das Argument den Macbook Air gekauft zu haben "weil er so schön dünn ist" habe ich schon öfter gehört. Durchaus oder GERADE auch von Akademikern, meist weiblich :P
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

12

17.09.2016, 17:59

Der passt halt dann besser da unten rein. :D
live is live, nana nanana :D

Zitat

Original von -=)GWC(RaMsEs
von 50k könnte ich in münchen nicht mehr leben.

13

18.09.2016, 15:09

Schau Dir als Alternative noch mal den hier an:

http://www.notebookcheck.com/Test-Acer-A…k.153164.0.html

Ist etwas größer und schwerer als die beiden 13 Zöller aber immer noch in Deinem angegebenen Bereich.

Danke, und knapp 2,4 kg sind absolt im Rahmen.

Es gibt viele gute Angebote mit 8 GB RAM. Wie einfach/schwer ist es denn bei aktuellen Notebooks, den RAM aufzurüsten? Ich hahe bisher nur Erfahrung mit Desktop-PCs, da ist es ja sehr einfach.

Oder lohnt es sich schlicht nicht, weil man dann auf dem "alten" RAM sitzen bleibt bzw. in privat weiterverkaufen müsste?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AtroX_Worf« (18.09.2016, 15:22)


Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 088

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

14

18.09.2016, 23:07

Denke das ist es für dich:
https://www.mydealz.de/deals/msi-ws60-mo…omment-11295484

CPU: Intel Core i7-6700HQ, 4x 2.60GHz
• RAM: 8GB DDR4 (1x 8GB)
• Festplatte: 1TB HDD
• Optisches Laufwerk: N/A
• Grafik: NVIDIA Quadro M1000M, 2GB, HDMI 1.4, Mini DisplayPort 1.2
Display: 15.6", 1920x1080, non-glare, IPS
• Anschlüsse: 1x Thunderbolt 3 + USB 3.1 (Typ-C), 2x USB 3.0, Gb LAN
• Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1
• Cardreader: (SD/SDHC/SDXC)
• Webcam: 1.3 Megapixel
• Betriebssystem: FreeDOS
Akku: Li-Ionen, 6 Zellen, 4150mAh, 47Wh
Gewicht: 1.96kg
• Besonderheiten: Nummernblock, beleuchtete Tastatur, 1x M.2/M-Key (NVMe, 2280)
• Herstellergarantie: drei Jahre (Pickup&Return)



Was den RAM angeht hängt dies vom Hersteller und Modell ab. Besitzt der Laptop eine Wartungsklappe, ist dies in 5 Minuten erledigt.
Besitzt er keine, braucht man schon kleine Schraubenzieher, etwas Geduld und muss die Unterseite abschrauben.

Bei dem Laptop oben würde ich folgendermaßen verfahren:
1) aufschrauben / nachgucken welcher RAM genau drin ist.
Alternative: AIDA 64 installieren und genau auslesen welcher RAM drin ist.
2) Den gleichen RAM in gleicher größe erneut bestellen (1x 8 GB DDR 4 vom gleichen Hersteller mit gleicher Mhz Zahl und Timing, steht beides auf dem Riegel)
3) Außerdem würde ich eine passende M2 SSD bestellen (Achtung, spezielles kleineres Format!)
4) beides einbauen, Windows 10 oder Linux auf der neuen SSD installieren oder von HDD verschieben (acronis true image mit ssd support z.B:)

Danach hast du einen Laptop der perfekt zu deinen Anforderungen passen sollte.
Die CPU hat gut dampf und ist deutlich schneller als die 2 Kern I7 U / ULV Modelle (4 echte Kerne!).
Siehe: http://www.notebookcheck.com/Intel-Core-…r.149419.0.html

Ein matter IPS Display ist zum ernsthaften Arbeiten ebenfalls ein Geschenk, geht auch wenn irgendwo Sonne ist.

Außerdem hast du da deine NVIDIA Grafikkarte drin, womit du Cuda und OpenCL machen kannst.

Zitat

Grafik: NVIDIA Quadro M1000M, 2GB, HDMI 1.4, Mini DisplayPort 1.2

Die Quadro-Grafikkarten bieten zertifizierte Treiber, welche auf Stabiltität und Performance bei professionellen Anwendungen (CAD-, DCC-, Medizin-, Prospektions-, Visualisierungsanwendungen) optimiert sind. Dadurch ist die Performance im Vergleich zu den Consumergrafikkarten mit gleichem Chip in diesen Bereichen deutlich besser.

Leistung
Die M1000M platziert sich deutlich vor der Kepler-basierten Quadro K1100M und schlägt sogar die K2100M. Im Vergleich zur Consumer GeForce GTX 950M, ist die Spieleleistung nur marginal niedriger.
Die Rechenkerne der Grafikkarte können per CUDA und OpenCL 1.2 auch für generelle Berechnungen herangezogen werden.



Nur die Akkulaufzeit kann dann nicht mit den Ultrabooks mithalten, was mit der deutlich Leistungsfähigeren CPU zusammenhängt.
Das ist allerdings Prinzipbedingt und eine Frage der eigenen Prioritäten. Du wirst auch keinen 500 PS Sportwagen finden der 1000km mit einer Tankladung a 40 Litern fährt.

Effektiv musst du dich entscheiden, sehr gute Performance, schnelleres testen / compilen / berechnen.
Oder mehr Akkulaufzeit, ein etwas leichteres und "edleres" Gerät. Letzteres hat dafür deutlich weniger Dampf und braucht bei längerer 100% CPU Lastung durch Temperatur bedingtes Throttling ggf. direkt mal Faktor 3-5 länger.
Zumindest unter der Annahme, dass die 4 Kerne a 2,6 Ghz im 15 Zoll Gehäuse nicht Temperaturdrosseln, während sie im Dell z.B. auf 2x 1,6 Ghz runter gehen. Am ende ist es somit 4x 3,1 Ghz vs 2x 1,6 Ghz bei einem Multicore optimierten Programm.




Conclusion:
Take the workstation! ;)
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

nC_eru

Erleuchteter

Beiträge: 5 381

Wohnort: Bremen

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

15

19.09.2016, 09:33

Sehr schönes Angebot. 8o

16

19.09.2016, 12:35

Bei dem letzten Angebot glaube ich das der Akku nicht so lange halten wird. Zudem ist der ohne Betriebssystem was halt auch noch was kostet (ausserdem noch den Ram Riegel) und die SSD fehlt komplett - die wäre für mich Pflicht und eine gute ist auch relativ teuer, eine Intel Grafik reicht auch für normale Spiele wie Age of Empires / League of Legends etc, für sowas brauchts keine Nvidia die ja auch Akku frisst..

Ich bin da eher für sowas
https://www.notebooksbilliger.de/noteboo…c+12z+ultrabook

Bei dem Z30 sind auch CDs für die Windows Neuinstallation dabei , das ist bei Lenovo zum Beispiel wie ich in der Arbeit regelmässig mitbekomme nicht der Fall.
Einen 8 GB Riegel dazukaufen dann hast du ein 1,2kg magnesium Laptop mit 16GB Arbeitsspeicher und mit Toshiba SSD (eine der besten auf dem Markt) und einem entspiegelten Full HD IPS Display, Anschlüsse allesamt USB3.0 (oder besser) , HDMI zur Verbindung mit TV/Bildschirm und sogar einen Netzwerkanschluss ohne Adapter. Die Akkulaufzeit ist auch bei Programmierung und Video schauen locker 9 Stunden.

Ich hab ein Vorgängermodell davon und muss sagen das ich wirklich hoch zufrieden bin bis auf die Tastatur (ich habe mittlerweile ständig eine eigene externe angeschlossen)

Gruß
Inva

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 088

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

17

19.09.2016, 18:03

@ Invader hast du meinen oder Worfs Post überhaupt gelesen?

Wenn man ne Wall of Text von mir in nem anderen Thread ignoriert kein Ding, da lese ich auch selektiv.
Aber sowohl Worfs Anforderungen an den Laptop, als auch meine Antwort darauf komplett zu ignorieren finde ich schon ziemlich frech.

Er hat dediziert geschrieben, dass er gerne CUDA nutzen möchte und das er mehr CPU Leistung haben will und ihn CPU Throttling stören würde.
Daraufhin Poste ich ein Gerät, erkläre sogar noch in Sätzen / Stichpunkten warum es für sein Angebot gut geeignet ist und dass ich RAM und SSD nachrüsten würde.
Und als Reaktion darauf postest du n völlig anderes Gerät, welches nicht einmal über halb soviel CPU Leistung, geschweige denn NVIDIA CUDA verfügt und faselst was von League of Legends?
Das erinnert mich an die Trottel früher in der Schule, die quasi eingepennt sind und sich 10 Minuten später melden und etwas sagen, was schon lang gesagt wurde oder überhaupt nicht zum Thema passt, wo immer alle lachten und sagten "leg dich wieder hin".

Ich vermute das Worf kein erhöhtes Interesse an League of Legends hat.
Erkläre mir doch mal wie NVIDIA Cuda auf Intel Onboard GPUs läuft?

Völlig ignoriert hast du auch meinen Einwand das der Core i7-6500U die Stromsparende U Variante und nur ein Zweikerner ist.
Die oben gennante Workstation hat hingegen 4 CPU Kerne, die jeweils bis 3,1 Ghz im Turbo takten.




Hier noch ein letztes Mal ein paar Fakten Zahlen zu den von mir genannten Behauptungen in den letzten 2 Posts:

Quellen:
1) http://cpu.userbenchmark.com/Compare/Int…/m34954vsm36930
"Hugely faster multi-core speed. +110%"

2) http://cpuboss.com/cpus/Intel-Core-i7-67…l-Core-i7-6500U
"Better geekbench 3 Multi-Core score 12,324.5 vs 6,584 More than 85% better geekbench 3 Multi-Core score"

3) http://www.technikaffe.de/cpu_vergleich-…re_i7_6500u-588
Cinebench R11.5, 64bit (Multi-Core): 7,31 vs 3,32 (mehr als doppelt so schnell / Videorendering!)



Als Vergleich: Der neue A10 Prozessor im Iphone 7, der aktuell deutlich schneller als sämtliche Konkurrenz ist erreicht 3300 Punkte:
https://browser.primatelabs.com/ios-benchmarks
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 088

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

18

19.09.2016, 18:22

Und noch was Invader. Wenn schon Ultrabook für deutlich über 1000 Euro, dann am ehesten noch dass Dell XPS 13:
https://www.mydealz.de/deals/dell-xps-13…lligerde-827822

Zitat

Notebooksbilliger bietet das 2015er Dell XPS mit 8GB RAM, 256GB SSD und Touchscreen mit
3200x1800 Pixeln für 1.134,99€ an. Mit einer Akkulaufzeit von knapp 10h
und einem Gewicht von knapp 1,3kg nebst Notebookcheck-Einschätzung mit
"Sehr Gut (88%)" wohl eines der interessantesten Modelle im
Ultrabook-Bereich.

CPU: Intel Core i5-5300U, 2x 2.30GHz - 2.90GHz, HT
RAM: 8GB DDR3
Festplatte: 256GB SSD (SATA, M.2 2280)
optisches Laufwerk: ohne
Grafik: Intel HD Graphics 5500 (IGP), Mini DisplayPort
Display: 13.3", 3200x1800, Multi-Touch, glare, IGZO
Anschlüsse: 2x USB 3.0
Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0
Cardreader: 3in1 (SD/SDHC/SDXC)
Webcam: 1.3 Megapixel
Betriebssystem: Windows 8.1 Pro 64bit
Akku: Li-Ionen, 4 Zellen
Gewicht: 1.26kg
Besonderheiten: beleuchtete Tastatur, 1x M.2/M-Key (2280, belegt)
Herstellergarantie: 2 Jahre Herstellergarantie (Vor-Ort Garantie)


350 Euro günstiger als das Toshiba, aber den deutlich geileren Bildschirm.
Dazu 10 Stunden Akkulaufzeit und einen Thunderbolt 3 Port für Dockingstations oder 4K Monitore.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

19

20.09.2016, 18:11

@Attila: Danke, gutes Angebot. Ich bin auch hin- und hergerissen, ob ich einen U-Chip haben will mit 15 TDP und dann langer Akkulaufzeit oder doch lieber einen HQ, dafür dann mit kürzerer Akkulaufzeit. Wobei es ja meistens so ist, dass eine schnellere CPU auch schneller bei alltäglichen Tasks fertig ist und dann runterschalten kann. Die Frage ist, wieviele so ein HQ im (relativ) idle mode noch verbraucht.

RAM: Nach einiger Recherche meinerseits: Man muss aufpassen, ob der RAM (a) fest verlötet ist. Ist zwar selten, wäre aber Scheiße. Und (b), wieviele Steckplätze es gibt. Manchmal gibt es nur einen, dann müsste man einen teuren single RAM-Riegel kaufen, anstatt noch einen kleineren dazuzukuafen.

bspw. Lenovo Yoga 710 hat nur einen RAM-Steckplatz, die 700er Version dagegen 2.

Ich will halt auch keinen Non-Name/Billighersteller kaufen, wo ich mich danach über das Keyboard ärgere. Das hält mich von MSI, Medion, Assus etc. ab.

Ich werde mir wohl in der letzten Septemberwoche ein neues Notebook kaufen. Aktuell finde ich ganz gut:

Lenovo Yoga, wohl 700er Version
Dell XPS 13 oder 15

Ich brauche halt kein Multi-Touch-Display, eigentlich auch nicht wirklich die Tablet-Funktionaltät des Yoga. Die technischen Spezifikationen müssen nur eingehalten werden. Mal schauen, ob neue TEstberichte beim Dell XPS 13 noch immer Throttling erwähnen.

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 088

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

20

20.09.2016, 21:23

Falls du noch einen Studentenstatus hast oder "jemanden kennst" mit Studentenbescheinigung kannst du sonst auch das HP Spectre x360 aus dem Notebooksbilliger Studentenprogramm nehmen
(Der händler klinngt nur kacke, ist aber sehr gut). Das ist recht neu und ebenfalls Konkurrenz zum Yoga:
http://www.notebooksbilliger.de/studente…+x360+13+4156ng

Zitat

HP Spectre x360 13-4156ng 13,3'' QHD Touch [Intel Core i7-6500U / 8GB / 512GB SSD]

Das HP Spectre 13 zeichnet sich durch folgende spezifische Produkteigenschaften aus:
Display: 33,8 cm (13,3") QHD-Touchscreen (2560 x 1440 Pixel) mit LED-Hintergrundbeleuchtung
Prozessor: Intel® Core™ i7-6500U (2x 2,5 GHz Turbo bis max 3,1 GHz, 4 MB Cache, 2 Kerne)
Grafik: Intel® HD Grafik 520
Arbeitsspeicher: 8 GB LPDDR3L
Datenspeicher: 512 GB M.2 SSD
Webcam: HP TrueVision Full-HD-WVA-Webcam
Netzwerk: Intel 802.11a/b/g/n/ac (2x2) und Bluetooth® 4.0 kombiniert (Miracast-kompatibel)
Anschlüsse: HDMI, 3x USB 3.0, Mini DisplayPort, Kombibuchse für Mikrofon und Kopfhörer
Akku: 3 Zellen Lithium-Ionen (56 Wh), bis zu 12,5 Stunden Akkulaufzeit
Gewicht: 1,45 kg
Abmessungen: 32,5 x 21,8 x 1,6 cm
Betriebssystem: Microsoft Windows 10 (64 Bit)




Meine Freundin sucht grad was mit sehr langer Akkulaufzeit, habe das Dell XPS 13 für 1200 Euro inkl. 4 Jahren Garantie (70 Euro mehr für 2 weitere Jahre ist ok) hier stehen.
Bin aktuell am überlegen das Spectre auch noch zu bestellen und die beiden direkt miteinander zu vergleichen. Das Spectre hat etwas mehr CPU Power, NOCH mehr Akkulaufzeit und die Dicke SSD, wenn man sie denn braucht.

Das XPS was von mir oben verlinkt wurde, ist die 2015er Edition, verfügt über den noch krasseren Display. Ich weiß nur nicht inwiefern 3200 x 1800 bei 13 Zoll wirklich noch ein Vorteil gegenüber 2560 x1440 Pixel ist.
Allerdings wird das 2015er Modell mit Win 8.1 Pro ausgeliefert. Im Gegensatz zu Microsoft Aussagen lässt es sich aber über das Windows 10 Media Creation Tool weiterhin Problemlos auf Windows 10 updaten.
Bei dem Download des Upgrades / Onedrive einrichten und n paar Dingen im Hintergrund ist mir allerdings aufgefallen das man die kleine ULV CPU doch schon recht fix ausgelastet bekommt.
Fühlt sich dank SSD und genügend RAM trotzdem nicht langsam an, aber so 50-75% CPU Last hatte ich während des ganzen Downloads. Allerdings ist das der erste Start, mal schauen wie es nach dem Update aussieht.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

21

21.09.2016, 15:38

Danke, klingt auch gut. Hat nur keine GK, richtig? Dafür Touchscreen, was ich nicht brauche. ^^

Und ich muss noch rausbekommen, ob das Mainboard 2 oder einen RAM-Slots hat und was genau eingebaut ist, 1x8 oder 2x4 GB.

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 088

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

22

21.09.2016, 16:13

https://www.mydealz.de/deals/asus-zenboo…amarktat-829238

Asus Zenbook UX303UB (13,3 FHD IPS matt, i7-6500U, 8GB RAM, 128GB SSD, Geforce 940M, Wlan ac, 1,45kg Gewicht, bel. Tastatur, Win 10) für ~758€ inkl. Versand nach DE [Mediamarkt.at]
So langsam hab ich dich genug bombadiert, genieß die Qual der Wahl. Preis Leistung ist das Zenbook sehr gut. Zumindest wenn einem 128 GB SSD reichen ;) 5-6h Akkulaufzeit.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

23

21.09.2016, 17:29

Solange du noch was siehst, ruhig immer rein damit. Ich schau mir jedes Angebot an. :-)

Das letzte klingt auch gut. Wie ist da deine Experteneinschätzung bzgl. Tastatur und Throttling?

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 088

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

24

21.09.2016, 20:27

Die Zenbook Tastatur fand ich persönlich ganz gut. Allerdings ist der Zenbook den ich ne weile genutzt habe (exfreundin :D) bereits von 2012/13, keine Ahnung ob das jedes Jahr gleich ist.
Was das throttling angeht helfen nur Testergebnisse weiter. In solchen Gebieten ist das kein Erfahrungswert, sondern kann sich von Modelljahr zu Modelljahr ändern.
1 Heatpipe mehr verbauen, völlig anderes Ergebnis. Seiten wie Notebookcheck messen sowas in der Regel genauer als jeder dir das "gefühlt" sagen kann.

Ich vermute 75% der User nutzen auf solchen Laptops nicht genug Leistung um sie länger zu drosseln.
Das ist ja auch die Ironie am IT Affinen Vorstand so manches Unternehmens, die die da Leistungsmäßig am wenigsten mit machen, haben die dicksten Geräte.
Iphone 7 256 GB - 20 GB in Benutzung, aber Hauptsache das teuerste Modell gekauft :D
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

25

22.09.2016, 11:00

@Attila, doch ich lese das schon - deine Aussage erinnert mich etwas an meinen Azubi. Erst mal rumstänkern wenn er Fehler findet aber selber genug machen (Kurze Akkulaufzeit, ohne Betriebssystem, SSD, Bildschirm mit Verspiegelung und teilweise kein Full HD, maximal aufrüstbar auf 8GB obwohl Worf gerne 16 hätte etc.) . Entschuldige das ich mit CUDA nicht soviel anfangen kann. Das ich keine Stromfresser in einen 13 zoll Laptop einbauen würde und die U bevorzuge ist halt meine Meinung, vor allem weil Worf explizit auch was mit langer Akkulaufzeit gesucht hat. Dein letztes Angebot hat auch nur 2 Kerne und einen stromsparenden U Prozessor.. Also insofern habe ich wohl mitgeholfen nach dem richtigen zu suchen.

Zu Zenbooks kann ich nur sagen das ich sie Preis/Leistungstechnisch von den Daten auch gut finde, ich habe mir damals auch eines reserviert zum Erscheinungstag und dieses war dann monatelang nicht lieferbar.
Lieferbar waren immer die Geräte mit deutlich schlechterer Austattung oder schon etwas veraltet und dann noch zum fast gleichen Preis wie früher. Da muss man aufpassen.

Den Bildschirm vom Dell finde ich übrigens nicht so gut, da meiner Ansicht nach FULL HD vollkommen ausreicht bei 13 Zoll und er spiegelt, aber das ist wohl Geschmackssache, von der Helligkeit gehört der Toshiba zu den geilsten Bildschirmen die es gibt. ;)
Und bei DELL kostet ein Laptop mit gleicher Austattung eher über 2000€ als über 1000€ :rolleyes:

Aber gut ich halte mich nun raus hier.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Invader« (22.09.2016, 11:13)


Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 088

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

26

22.09.2016, 12:20

Alles gut, nicht so persönlich nehmen. Ich war schon immer Abteilung Attacke :D

Was Leistung vs Akkulaufzeit angeht hast du recht, das hatte ich weiter oben aber auch geschrieben.
Ist halt wie beim Auto, du kriegst Wagen der mit 5-6 Litern auskommt und 180 fährt. Und n Wagen der 300 fährt, aber 10+ Liter nimmt.
(Nein, die großen 3,x Liter Diesel von Audi / BMW / Mercedes kommen NICHT mit 6 Litern aus, wenn man sie wirklich bis zum Bodenblech /250 tritt)

Es gibt diverse XPS im 1000-1300 Euro Bereich, das FULL HD eigentlich ausreicht stimmt ebenfalls. Ist halt alles eine Frage der eigenen Prioritäten.
Interessant finde ich auch, wie die Leute ganz lange nicht bereit waren mehr als 500 Euro für einen Laptop auszugeben.
Dann kam Apple mit 1500+ Euro Macbooks und hinterher Intel mit ihren schlanken "Ultrabooks"
Sobald es "schick" ist, ein Hingucker und Frauen / Upper Class es auch will, darf es Geld kosten.
Ist es ein reines Arbeitsgerät oder Entwicklungsgerät wird auf jeden Euro verglichen.

Der Dell XPS aus dem Mydealz Link ist seit 2 Tagen bei mir. Habe ihn gestern n ganzen Tag im Büro stehen gehabt.
Der Display und Rahmen fällt schon auf 5 verschiedene Arbeitskollegen haben sich das Ding genauer angeguckt.
Inklusive dem Bereichsleiter Einkauf, der danach sagte bei der nächsten Ausschreibungsrunde nimmt er Dell auch mit rein :D
Das "blenden" mi Design / Aussehen funktioniert also durchaus auch in der IT und bei Personal das sich damit auskennt.

Aktuell haben wir HP 250er Elitebooks G2 / G3 im 13" Format, die sehen im Vergleich daneben wie Spielzeug aus, kosten in der Config aber auch über 1000 Euro.
Allerdings ist da auch 4 Jahre Garantie und Vor Ort Austausch / Enterprise Support mit drin, das alleine macht gut und gern schon 200-300 Euro aus und bietet nicht jeder Hersteller.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Attila« (22.09.2016, 12:26)


27

22.09.2016, 13:25

Pass auf welchen Laptop du kaufst wenn du Linux benötigst ..

Intel verhindert Linux-Installation auf Lenovo-Laptops
http://www.golem.de/news/fehlende-treibe…609-123393.html

28

22.09.2016, 15:15

Ah ok, danke. Wollte wohl dual OS nutzen.

nC_eru

Erleuchteter

Beiträge: 5 381

Wohnort: Bremen

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

29

22.09.2016, 17:54

Krasse Sache, bin mir aber relativ sicher, dass das nicht lange ein Problem darstellen wird. Scheint sowohl von Seiten Linux als auch BIOS eine reine Software Sache zu sein und die wird entweder durch ein Kernel Modul oder durch ein BIOS Update zu fixen sein. Nichts desto trotz, wenn man direkt loslegen möchte würde es ganz schön nerven erstmal darauf zu warten, dass sich ein Entwickler die Mühe macht Intel Treiber nachzuprogrammieren.

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 088

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

30

22.09.2016, 22:40

Würde halt direkt zurückschicken, das ist für mich durchaus ein Fall wo man vom 14 tägigen Rückgaberecht gebrauch machen kann.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Ähnliche Themen

Thema bewerten