Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MastersForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

13.08.2013, 10:48

Smartphones mit 2 SIM-Karten

Hallooo zusammen

Da ich Geschäftshandy & privates Handy getrennt ziemlich mühsam finde und aus beruflichen Gründen auch ausserhalb der Arbeitszeiten öfter mal erreichbar sein sollte, bin ich im Moment auf der Suche nach "guten" Dual-SIM-Handys.
Bei meinem aktuellen Anbieter gibt es nicht wirklich viel gescheites im Angebot und deshalb wollte ich fragen, ob damit schon jemand Erfahrung hat? Und ob es "problemlos" funktionieren könnte, im Ausland z.B. ein HTC One Dual-SIM Handy zu kaufen und dieses dann in Europa zu verwenden?
(Bisher wäre das einzige Akzeptable das Archos 53 Platinum)
Schön wäre halt wirklich ein Spitzenmodell und nicht ein Nokia 6210-Verschnitt - Marke ist mir mehr oder weniger egal, Preis...naja, fast egal. Bis 500-600€ passt.

Bin ich damit einfach noch einige Monate zu früh?

Zitat von »'Olaf Schubert«

"Fahrrad fahren ist auch nichts anderes als veganes Reiten."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kOa_Master« (13.08.2013, 10:56)


2

13.08.2013, 19:59

Ich habe das gleiche Problem und habe auch schon desöfteren gesucht. Soweit ich das überblicke, ist das Samsung Galaxy S4 Mini Duos das einzie Dual-SIM, dass als "gut" und aktuell zu bezeichnen wäre. Da ich Android alles andere als komfortabel finde, kommt's mir aber nicht ins Haus.

3

14.08.2013, 00:32

Habe folgendes hier gefunden:
http://www.amazon.com/Lenovo-K900-Intel-…P/dp/B00COWJ3UA

Das werde ich mit ziemlich grosser Sicherheit auch kaufen falls irgendwie möglich. 600$ = Schnäppchen im Vergleich.

Zitat von »'Olaf Schubert«

"Fahrrad fahren ist auch nichts anderes als veganes Reiten."

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

4

14.08.2013, 00:45

Angeblich bringt Nokia noch dieses Jahr neue Windows Phone Geräte mit Dual SIM. http://winfuture.de/news,76245.html

Bisher gibt es keine DUAL SIM Geräte mit IOS, Blackberry OS oder aktuellem Windows Phone.
Wenn man Android nicht mag, hat man somit bisher pech gehabt - wobei ich nicht verstehe wie man Android in der 4.3er Version noch unkomfortabel finden kann.
Meine Freundin hat aktuell ein Alacatel OneTouch 993D oder so, mit DualSim und Android 4.x - kostete 130 Euro und reicht ihr für alles & läuft performant.


Ich selbst habe mir aus Interesse und weil es ein gutes Angebot war neulich bei GetGoods.de in ner Aktion das neue Lumia 925 für 389 Euro bestellt.
Windows Phone 8.1 kommt bald und interessiert mich, außerdem fand ich die Kamera und das Navi auf dem Lumia 920 meines Arbeitskollegen ganz gut.
Funktioniert selbst wenn man wackelt / zittert noch recht gut und auch Bilder bei nicht so guter Beleuchtung sind deutlich besser als mit Iphone oder Android Handys die ich bisher kenne.
Ist allerdings leider kein DualSIM Handy und passt daher nicht ins Topic - ich bin dennoch neugierig auf Windows Phone 8.1 - ist das einzige HandyOS was ich noch nicht kenne, auf Arbeit habe ich n Iphone 4S und Kollegen haben den neuen Blackberry.


Das Lenovo K900 ist ja schön und gut, aber 5,5" wäre mir zu krass groß. 4,7 Zoll stören mich nicht, aber ich hab neulich mal testweise n Galaxy Note in meine Hosentasche gestopft und das war so groß, das es mich bereits beim laufen stört, was das (runde) 4,7 Nexus nicht tut.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

5

14.08.2013, 01:47

http://www.nokia.com/at-de/produkte/smar…und-handys/305/

OS: Symbian s40

kA ob das gut ist aber Kostenpunkt 60€ ^^

6

14.08.2013, 15:11

Frage: Kann man nicht einfach für die Privat oder Arbeitsnummer ne Rufumleitung machen auf die jeweils andere Nummer und muss sich dann beim Handykauf nicht mehr einschränken?

und wieso is Android unkomfortabel?

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

7

14.08.2013, 18:03

Die Rufumleitung hat einen Nachteil:

Wenn du eine private SIM und eine von der Arbeit hast, aber beide bei verschiedenen Anbietern sind kostet die Rufumleitung Geld.
D.h. wenn du deine privaten Anrufe auf deine Handynummer auf der Arbeit weiterleitest zahlst du jedes mal wenn dich jemand Anruft, es sei denn du hast eine Allnet flat.
Leitest du hingegen deine Arbeitsnummer auf dein privates weiter hat dein Arbeitsgeber ständig Kosten + du hast Kosten wenn du jemanden zurückrufst (z.B. weil Anruf verpasst) + die haben ggf. deine Privatnummer.
Es sei denn du unterdrückst die Nummer, dann wiederrum gehen aber einige Kollegen nicht ran (ist jedenfalls so bei mir auf Arbeit -> Unbekannt? Kann nicht wichtig sein, keine Lust ranzugehen.)
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

8

14.08.2013, 18:30

Das Lenovo wäre mir zu groß, ist das nicht auch schon ein Phablet?
Rufumleitung ist für mich keine adäquate Lösung, weil die Rufnummerübertragung dann nicht funktioniert, geht in bestimmten beruflichen Kontexten einfach nicht.
Der Hinweis mit dem Nokia ist super, vielen Dank. Allerdings wird es wohl auch nur ein Mittelklassegerät, aber mal schauen.

Dienstlich muss ich aktuell ein Galaxy S3 nutzen (Lotus Notes gibt's nur dafür :kotz: ), privat nutze ich seit zwei Jahren ein Windows Phone. Wie man Android auch nur ansatzweise intuitiv und komfortabel finden kann, ist mir ein Rätsel. Andauernd schmieren Anwendungen ab, die Menüführung ist wie bei alten SNES-Spielen und statt einer vernünftigen App, hat man die Auswahl zwischen drölftausend Selbstfrickelapps. Mein Omnia 7 machte von Tag 1 an genau das, was es sollte. 5 Apps installiert, fertig. 50GB Skydrive, maximale Integration in Office und Windows mit meinem Windows-Konto, alles immer synchron auf allen Endgeräten, genial.

Da wir beruflich bald auf Exchange umstellen, haben wir bei der nächsten Anschaffung wohl freie Wahl. Das Lumia 1020 reißt mich privat ja schon. Muss ich wohl Überzeugungsarbeit leisten und das S3 demnächst verlieren ;)

9

14.08.2013, 18:45

heute ein ähnlich grosses handy in der hand & hosentasche gehabt und ja tatsächlich, das ist definitiv gross.
das htc one geht von der grösser her gerade noch, mehr ist eigentlich schon zuviel.

das nokia-teil ist einfach ein low-cost teil, das geht gar nicht. ich möchte nicht bloss wegen einer zweiten SIM-karte auf all den antrainierten luxus verzichten ;)

Zitat von »'Olaf Schubert«

"Fahrrad fahren ist auch nichts anderes als veganes Reiten."

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

10

14.08.2013, 18:56

@ Deadpool: Abstürze auch mit aktueller Android Version?
Spätestens seit dem 4.1er Update hatte ich bei meinem Galaxy Nexus keinen absturz / app crash mehr.
Drölftausend Appz ist ja auch nur optional, einmal die wichtigsten Apps installiert und gut.

Aber ich gebe zu Windowsphone gefällt mir auch immer besser, mein Lumia 925 wurde heute verschickt, spätestens Ende der Woche werde ich fundiert vergleichen können:
Lumia 925 vs Iphone 4S mit IOS 6 vs Galaxy Nexus mit Android 4.3 - mal schauen was mir am Ende am besten finde und ob ich Kritikpunkte an Windowsphone finde / ob mir Appz oder Einstellungen fehlen.
Kamera und Navi finde ich bei dem Lumia schon mal besser gelöst. Der Kritikpunkt (schwer, plastik) des Lumia 920 wurde auch gelöst.

Das 1020 wäre mir persönlich zu dick mit der Kameraausbuchtung, auch wenn die Bilder die man bisher gesehen hat beeindruckend waren.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

11

15.08.2013, 15:28

Aktuellstes Android ist installiert (obwohl KIES alles andere als gut ist). Trotzdem schmiert mir der Adobe PDF-Reader regelmäßig ab, mag an den nicht ganz trivialen PDFs liegen, die ich beruflich bekomme. Ungeachtet dessen ist das einfach peinlich. Das App-Angebot finde ich total unübersichtlich. Lieber bezahl ich einmal 5€ für durchdachte, gute und ordentlich gepflegte Software, als mir alle 4 Wochen den werbeverseuchten FotM-Freeware-Quatsch installieren zu müssen.

Das Nokia 1020 finde ich reizvoll, weil es perfekt zu unserer Kamera passt. Zwar haben wir unsere Systemkamera bei sämtlichen Ausflügen etc. dabei, gerade weil sie so klein und leicht ist, aber für die Momente wo man einfach schnell ein Foto machen will, im Restaurant, beim Spaziergang mit dem Hund etc., wäre das Lumia 1020 perfekt, vor allem weil die Fotos auch eine entsprechende Qualität haben. Vor dem Kauf müsste ich es aber auch sehen und ausprobieren, bei Größe und Dicke bin ich empfindlich, ich hasse es mir Frühstücksbrettchen ans Ohr halten zu müssen. Eigentlich wollte ich mir erst zum WP8 Update ein Telefon der neusten Generation holen, kann aber gut sein, dass ich vorher zu schlage, wenn der Preis des 1020 bis Ende des Jahres fallen sollte.

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

12

15.08.2013, 17:00

Das App-Angebot finde ich total unübersichtlich. Lieber bezahl ich einmal 5€ für durchdachte, gute und ordentlich gepflegte Software, als mir alle 4 Wochen den werbeverseuchten FotM-Freeware-Quatsch installieren zu müssen.


Ich finde das tut sich nichts. Sowohl im Android als auch im IOS Store find ich viele werbe Apps, aber auch viele sehr gute Apps. Wie gesagt man muss nur die richtigen (guten) bei Android finden.. gibts genug sites mit toplisten / Magazine wo appz getestet und für die jeweilige kategorie aufgelistet werden... Das gibts aber für IOS und Android...
Schrottappz mögen bei Android mehr sein. Aber ich surfe eh nie ziellos durch den Store, eigentlich hab ich immer einen festen App Namen im Kopf.
Öffne den Google Playstore im browser am desktop, geb den namen der app ein, klick auf installieren und schon wirds auf meinem Telefon installiert.
Gerade dieses remote installieren können empfinde ich als großen Vorteil gegenüber IOS... auf arbeit von nem coolem app gehört (nicht unwarscheinlich in ner 100 Mann IT Abteilung) -> browserfenster auf, eingeloggt und installiert.

Und wenn ich mir meine Apps auf dem Iphone 4S angucke finde ich alles was ich dort habe / suche / brauche in vergleichbarer Qualität auch für mein Galaxy Nexus.
Bisher ist mir kein App / keine Umsetzung besonders negativ aufgefallen. Mit dem Lumia 925 werde ich das ebenfalls testen.

Allerdings verarbeite / öffne ich keine riesen Dokumente oder Datenmengen am Handy, weil ich sowohl auf Arbeit als auch zuhause sowieso immer n Desktoprechner griffbereit hab.
Und im gegensatz zu vielen die sagen das sie ihren PC gar nicht mehr nutzen (starten dauert zu lang, steht in anderem raum, alles zu langsam etc) ist das bei meinem CoreI7 mit SSD kein ding.
Schalte den ein -> 20 sec später rennts, 100 Mbit sorgt für schnelleren pageaufbau mit chrome als es auch nur irgend ein Smartphone mit LTE kann und im netz zu browsen auf 27" mit 16:10 Auflösung finde ich immer noch angenehmer. Da mein PC / Schreibtisch direkt neben der Couch steht (1 m entfernung) und ich von meinem schreibtisch aus am pc monitor vorbei auch auf tv und beamer gucken kann, bevorzuge ich dort den PC.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

13

15.08.2013, 19:10

Wieso sollte ich meine Zeit damit aufwenden, irgendwelche Foren oder Internetseiten nach den besten Apps abzusuchen, wenn ich einfach die top bewerteten kostenpflichtigen Anwendungen im Marketplace raussuchen, testen und ggf. mit einem Klick kaufen kann?
Ferninstallation geht bei Windows Phone auch. Wenn ich beruflich unterwegs bin, was eher häufig der Fall ist, dann muss ich mal eben zwischen zwei Besprechungen eine PDF öffnen, lesen und bewerten können. Leider kosten aufgeschobene Entscheidungen in manchen Kontexten richtig viel Geld. Verlässlichkeit ist so ziemlich das wichtigste Kriterium für ein Business-Telefon, wenn ein OS das nicht hinkriegt, dann ist es in meinen Augen Kinderspielzeug und hat im Geschäftsbetrieb nichts zu suchen.
Das habe ich so unserem IT-Dienstleister auch deutlich kommuniziert. Einer der Gründe, warum wir sehr bald Exchange nutzen werden und bei nächster Gelegenheit auch andere Telefonbetriebssysteme nutzen können. IBM Notes ist auch so eine rotzige Software, die nicht zum Arbeiten taugt und uns aktuell an Android fesselt.

14

15.08.2013, 20:30

Also irgendwie komm ich gerade nicht mit. Verlässlichkeit, Sicherheit und einfach funktionieren und wir sind uns sicher, dass wir hier von Windows und Microsoftprodukten reden? Vorallem Office hab ich noch nie mit diesen Worten in Verbindugen gehört. Eigentlich hör ich dauernd nur, ja das hier tut nicht und ich hab nichts geändert und es macht trotzdem was anderes und niemand weiß warum. Ja dann mach doch mal nen Neustart. :D Also so oder so ähnlich, bin wirklich überrascht und verwundert von deinen Aussagen.

15

15.08.2013, 21:29

Diese Aussagen kenne ich auch noch, dass sind dann immer die gleichen Flitzbirnen, die meinen sich über irgendeine uralt Office 2003 Crackversionen beschweren zu müssen. Office 2010 und vor allem 2013 sind hochgradig komfortabel und praktikabel. Die dazugehörige Cloudlösung ist in das neue Windows integriert. Zwei Minuten und alle Einstellungen, Kontakte, Termine, Dateien sind auf allen Windowsgeräten synchron.
Und erfahrungsgemäß jammern die gleichen Leute über die Datensicherheit von MS, die dann Google oder Apple ihre Daten hinterherschmeißen und jeden 5€ Betrag mit EC-Karte bezahlen. Kann man ja gar nicht ernst nehmen solche Leute.

Ich muss seit einem halben Jahr mit IBM Notes arbeiten. Man fühlt sich regelmäßig in die 90er Jahre zurückversetzt, optisch sowie von der Arbeitsgeschwindigkeit. Dagegen ist Office 2013 die reinste Offenbarung.

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

16

15.08.2013, 22:48

Die Kritik an Microsoft verstehe ich auch nicht, zumindest im Business Bereich sind sie mit Win 7 und Office 2010/ Office 2013 sehr gut dabei.
Auch zu Excel und Visio in den neuen Versionen sind mehr oder weniger Referenz für ihr Einsatzgebiet.

Bei uns hat Exchange in den letzten Jahren Novell abgelöst und viele der Exchange Features in Kombination mit Outlook 2010 werden genutzt.
Inklusive Termin / Raumplanung / Change Management Board etc. pp. allerdings würde ich mir eine bessere Sharepoint Nutzung wünschen, das wird alles noch über Mails gemacht.

Stabil und performant läuft das ganze allemal.
Windows Phone 8 werde ich ab morgen testen können, liegt leider noch bei der Post Filiallie
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

17

16.08.2013, 07:18

Office 2010 und vor allem 2013 sind hochgradig komfortabel und praktikabel. Die dazugehörige Cloudlösung ist in das neue Windows integriert. Zwei Minuten und alle Einstellungen, Kontakte, Termine, Dateien sind auf allen Windowsgeräten synchron.
Wenn Du schon für M$ arbeitest, solltest Du nicht Notes und Android nutzen müssen. ;)

Ich halte die Windows-Produkte zwar im Business-Bereich auch für den besten Kompromiss aber überwiegend wegen der hohen Verbreitung und Integration, nicht weil sie so toll sind. Einiges an Office 2010 und 2013 (letzteres haben wir seit wenigen Tagen) nervt wie Sau. Beim Smartphone bleibe ich beim Iphone, allerdings haben ich seit Jahren meine private auch als dienstliche Nummer und benötige kein Dual-SIM. Wenn ich die Nummer nicht kenne, gehe ich im Feierabend halt nicht ran. Habe noch nie etwas verpasst deswegen.

18

16.08.2013, 07:48

Klar hat MS Software auch Schwächen und Fehler und nervt ab und an (wobei mich Word 2013 schon bedeutend weniger ärgert als Word 2010), aber das perfekte Produkt gibt's eben nicht, bzw. hängt von den Anforderungen der Nutzer ab. Das sind bei mir Produktivität und Komfortabilität, daher benutze ich beispielsweise auch Chrome und nicht den Firefox oder den IE.
Was nervt Dich denn wie Sau an Office 2013? Ich erinnere mich dunkel, dass Du einmal erwähnt hast, dass sich Dein iPhone beim Synchronisieren mit dem Exchange ab und an aufhängt. Das muss ja nicht an Office liegen :D Bei meinem alten Omnia 7 klappt die Synchronisation problemlos mit zwei outlook.com-Konten und einem Exchange-Konto.
Eine Rufnummer kommt für mich nicht in Frage.

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

19

16.08.2013, 10:26

Was dich an Office 2013 nervt würde mich auch interessieren.

Das muss ja nicht an Office liegen

Das hat mit Office nix zu tun, die Iphones reden direkt mit dem Exchange, welches nicht zur Office Sparte zählt, sondern zur Serversparte ;)


Nicht rangehen bei unbekannter Nummer funktioniert bei uns nicht - da sämtliche Firmenhandys bei uns mit unterdrückter Nummer laufen.
Ich wüsste somit nie ob es etwas wichtiges ist oder nicht bevor ich rangehe, und wenn ich dann rangegangen bin kann ich ja schlecht direkt wieder auflegen.
Außerdem will ich gar nicht das meine Privatkontakte mich jederzeit auf Arbeit anrufen können und anders herum. Wenn ich Bereitschaft hab nehm ich mein Dienstiphone mit, sonst bleibt es im Büro oder aus.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

20

16.08.2013, 13:52

Was nervt Dich denn wie Sau an Office 2013? Ich erinnere mich dunkel, dass Du einmal erwähnt hast, dass sich Dein iPhone beim Synchronisieren mit dem Exchange ab und an aufhängt. Das muss ja nicht an Office liegen.

Die Sync-Probleme waren darin begründet, dass unser Exchange-Server noch Version 2003 war und das mit OS nicht richtig tut. Inzwischen konnte wir den Exchange-Server Updaten (wir mussten erst andere Dinge los werden, die das wieder nicht unterstützten). Seither klappt die Sync völlig problemlos.

Was mich an Office 2013 nervt? Jetzt gerade beispielsweise, dass es kein Datei > senden an mehr gibt. Es wird immer mehr Dreck eingebaut, den kein Schwein braucht, die Bedienung verkompliziert, Tastenkombinationen sinnlos geändert ohne jeden Mehrwert. War noch schlimmer beim Wechsel 2003 > 2010. Beim Kunden arbeite ich immer noch - und damit überwiegend - mit Office 2003, muss ich dann für uns was auf dem Firmennotebook tun, suche ich mir einen Wolf, effizient ist anders.

/edit: lol, senden per mail ist jetzt unter Datei > freigeben > Email - ja sicher, unter freigeben suche ich sowas intuitiv...

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

21

16.08.2013, 14:54

Ah habs mir gedacht, das Problem sitzt also vor dem Monitor.


Zwischen Office 2003 und Office 2013 liegt quasi n ganzes Zeitalter.
Zu erwarten das Office 2013 anstandlos und ohne abstriche mit Exchange 2003 (veraltet) zusammenarbeitet ist etwas sehr naiv.
Wenn ich mir hier 10 Jahre alte Netzwerktechnik raus schraube, erwarte ich auch nicht das sie Problemlos alle alten Features zusammen mit der neuen Generation kann.

10 Jahre im PC Bereich = 50 Jahre in der Automobilbranche.
Frag doch mal Audi ob sie deinen aktuellen Motor in nen 60er Jahre Audi bauen und warum das nicht geht -> weil x elektronische Steuerelemente fehlen.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

22

16.08.2013, 15:53

Was nervt Dich denn wie Sau an Office 2013? Ich erinnere mich dunkel, dass Du einmal erwähnt hast, dass sich Dein iPhone beim Synchronisieren mit dem Exchange ab und an aufhängt. Das muss ja nicht an Office liegen.

Die Sync-Probleme waren darin begründet, dass unser Exchange-Server noch Version 2003 war und das mit OS nicht richtig tut. Inzwischen konnte wir den Exchange-Server Updaten (wir mussten erst andere Dinge los werden, die das wieder nicht unterstützten). Seither klappt die Sync völlig problemlos.

Was mich an Office 2013 nervt? Jetzt gerade beispielsweise, dass es kein Datei > senden an mehr gibt. Es wird immer mehr Dreck eingebaut, den kein Schwein braucht, die Bedienung verkompliziert, Tastenkombinationen sinnlos geändert ohne jeden Mehrwert. War noch schlimmer beim Wechsel 2003 > 2010. Beim Kunden arbeite ich immer noch - und damit überwiegend - mit Office 2003, muss ich dann für uns was auf dem Firmennotebook tun, suche ich mir einen Wolf, effizient ist anders.

/edit: lol, senden per mail ist jetzt unter Datei > freigeben > Email - ja sicher, unter freigeben suche ich sowas intuitiv...


Ich sitze grad im ICE und habe nur meinen Dienstrechner mit Office 2010 zur Hand, aber wenn meine Erinnerung nicht nachlässt, dann ist doch bei Office 2013 oben links die Symbolleiste für den Schnellzugriff, in der man sich den Shortcut für's Mailing mit 3. Klicks einmal reinlegt und fertig?

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

23

16.08.2013, 17:00

Ich sitze grad im ICE und habe nur meinen Dienstrechner mit Office 2010 zur Hand, aber wenn meine Erinnerung nicht nachlässt, dann ist doch bei Office 2013 oben links die Symbolleiste für den Schnellzugriff, in der man sich den Shortcut für's Mailing mit 3. Klicks einmal reinlegt und fertig?


Manuelle Anpassungen überfordern die meisten User, und seien sie noch so klein.


Erst recht hochbezahlte BWLer, ich bin manchmal erstaunt wie Begriffsstutzig selbst oder gerade Geschäftsführung oder auch Vorstandsmitglieder bei einfachsten technischen Dingen sind.
Man würde denken ein Geschäftsführer kriegt nen LTE Notebook zum laufen, weit gefehlt, der merkt nicht das er im WLAN ist und läuft durch die Gegend und freut sich wie schnell sein LTE ist :D
Dann wundert er sich warum es auf einmal nicht mehr funktioniert (zu weit weg vom WLAN AP) und läuft mit dem Laptop unterm Arm zum Bereich Netze ;)

Eine schnelle Auffassungsgabe ist offensichtlich kein Einstellungs- / Eignungskritierium.
Wie gesagt, das Problem sitzt meistens vor dem Monitor, das sind die gleichen Leute die bei Age so wenig Veränderungen wie möglich fordern.
Bloß nicht umgewöhnen, bloß nichts ändern... Denken / Suchen / Anpassen ist so anstrengend... lieber noch n paar Meetings, n paar tolle Pläne schmieden und nebenbei in den Sessel pfurtzen.

Ich finds auch amüsant wie viele selbst mit dem Iphone noch überfordert sind, auch wenn ich Apple nicht mag, aber einfacher gehts wirklich nicht mehr. Der Umstieg von Iphone zu Android und umgekehrt geht in nen paar Min.
Gut IOS zu Android vlt. n paar Stunden. Bin mal gespantn wie lang ich brauch um mich an Winphone zu gewöhnen.


Always change a running system - dont get rusty!

Kollege von mir macht grad gleichzeitig n Online Studium (neben 40h Woche) und n Firebrand Schulungsplan mit Zertifizierungen und ist nebenbei noch für die jeweils neuesten Software Produkteinführungen bei denen zuständig.
Wenn der das geweine hier liest, wegen nem bisschen umgewöhnen schallt sein lautes Lachen durch den Raum. Wobei ich zugeben muss das ich bei dem Tempo auch nicht mithalten kann, entweder Studium oder Zertis, aber beides im Zeitplan? Scheiss high potentials! :D
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

24

16.08.2013, 19:58

ich bin manchmal erstaunt wie Begriffsstutzig selbst oder gerade Geschäftsführung oder auch Vorstandsmitglieder bei einfachsten technischen Dingen sind.
Ja sicher und beim Golfen erklärst Du es ihnen dann... :D

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

25

16.08.2013, 22:52

ich bin manchmal erstaunt wie Begriffsstutzig selbst oder gerade Geschäftsführung oder auch Vorstandsmitglieder bei einfachsten technischen Dingen sind.
Ja sicher und beim Golfen erklärst Du es ihnen dann... :D


Nein das überlass ich dir, sind nicht meine Kreise, ich bin ja normaler Netzwerkadmin Pöbel.
Stell dir vor, ich weiß auch manchmal wann ich meine Fresse halten muss ^^

Geschäftsführung und Vorstand latschen bei uns in der Tat mit ihren persönlichen "IT Problemen" ins Rechenzentrum bzw. rufen direkt an. Fahrstuhl 2 Stockwerke runter fahren zu den "Kellerkindern" und schon ist man da.
Oder glaubst du etwa die geben sich mit der Hotline / dem Servicedesk oder einem Ticketsystem ab? :P Unternehmensrichtlinien gelten stets nur für den normalen Pöbel :)
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

26

17.08.2013, 07:32

Eine schnelle Auffassungsgabe ist offensichtlich kein Einstellungs- / Eignungskritierium.
Es wird Dein Vorstellungsvermögen sprengen, aber als Manager hat man im eigenen Unternehmen und beim Kunden mit einer Vielzahl sich ständig ändernder Tools und Arbeitsmittel zu tun. Es geht dabei jedoch nie um die Tools zum Selbstzweck, sondern um damit erstellte Inhalte und deren Bewertung, ggf. Pflege. Hinsichtlich der Inhalte zeichnen mich tatsächlich gute analytische Fähigkeiten eine sehr schnelle Auffassungsgabe aus (ich habe kürzlich ein Assessment durchlaufen, wo genau das bescheinigt wurde) und ich finde sofort den Fehler in einer Kalkulation, Unstimmigkeiten in einer Aufwandsschätzung oder Lücken / Widersprüche in Konzepten und Projektplänen. Das mein Lieber, wird übrigens weitaus besser bezahlt, als Office 20XX perfekt bedienen zu können. Letzteres hat wenig mit schneller Auffassungsgabe zu tun, denn einiges ist nicht intuitiv. Man muss suchen (im Tool, eine gescheite Hilfe gibt es auch nicht mehr, oder im Netz, jemand fragen) und sich dann merken wie es geht. Für mich bedeutet das lediglich Zeitverlust. Welche Vorteile bringt eine Neues Office auf der anderen Seite für meinen Job? Genau: keinen! Wenn ich mich durch "was ist neu" klicke, ist das völlig irrelevant.

27

17.08.2013, 14:28

sorry für OT ;)

im September kommt wohl auch das Faiphone zu den Kunden, welches mit Dual SIM ausgestattet ist

www.fairphone.com

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

28

17.08.2013, 16:22

Eine schnelle Auffassungsgabe ist offensichtlich kein Einstellungs- / Eignungskritierium.
Es wird Dein Vorstellungsvermögen sprengen, aber als Manager hat man im eigenen Unternehmen und beim Kunden mit einer Vielzahl sich ständig ändernder Tools und Arbeitsmittel zu tun. Es geht dabei jedoch nie um die Tools zum Selbstzweck, sondern um damit erstellte Inhalte und deren Bewertung, ggf. Pflege. Hinsichtlich der Inhalte zeichnen mich tatsächlich gute analytische Fähigkeiten eine sehr schnelle Auffassungsgabe aus (ich habe kürzlich ein Assessment durchlaufen, wo genau das bescheinigt wurde) und ich finde sofort den Fehler in einer Kalkulation, Unstimmigkeiten in einer Aufwandsschätzung oder Lücken / Widersprüche in Konzepten und Projektplänen. Das mein Lieber, wird übrigens weitaus besser bezahlt, als Office 20XX perfekt bedienen zu können. Letzteres hat wenig mit schneller Auffassungsgabe zu tun, denn einiges ist nicht intuitiv. Man muss suchen (im Tool, eine gescheite Hilfe gibt es auch nicht mehr, oder im Netz, jemand fragen) und sich dann merken wie es geht. Für mich bedeutet das lediglich Zeitverlust. Welche Vorteile bringt eine Neues Office auf der anderen Seite für meinen Job? Genau: keinen! Wenn ich mich durch "was ist neu" klicke, ist das völlig irrelevant.



Das das besser bezahlt wird und technisches Know How nur in in wenigen Gebieten (z.B. Datenbankexperte) viel wert ist, ist mir bewusst - siehe dazu mein Post im Age 2 HD Thread
Wobei Outlook eh Client Anwendung und first Level ist, da kommst du in der Regel nicht mal zum 2. oder 3. Level mit - höchstens mit der Exchange Seite. Hotline / First Level wird immer kacke bezahlt ^^

Wie schnell man sowas selbst Blickt hängt trotzdem von der Auffassungsgabe ab. Ich hab halt den Eindruck das viele von denen Träge werden und sich immer schwerer an wirklich neue Dinge gewöhnen können.
Für mich ist ein neues Produkt, egal ob im Netzwerkbereich oder irgend ne Software fast immer Interessant, weil ich einfach an neuen Dingen interessiert bin. D.h. ich frag mich gar nicht "Muss ich das jetzt wirklich können / lernen?, bringt es wirklich einen Vorteil?"
Sondern ich geh da mit der umgekehrten Einstellung ran:
Was kann die neue Software besser, was kann ich schneller machen, wie haben die Entwickler sich das vorgestellt?
Erst wenn ich nach dem Testen einer neuen Version seh, das sich wirklich kein Vorteil / nichts besseres Erkennen lässt fällt mein Urteil negativ aus.

Kleines Beispiel aus der Arbeitswelt:
Wir hatten in Kiel bisher nur HP Procurve Switche.. konnten damit sehr gut Arbeiten und waren alle im Thema drin, was die Konfiguration über Konsole, die Fähigkeiten der Switche und deren Zusammenarbeit im Netzwerk anging.
Dann hat ein anderer Hersteller eine Ausschreibung gewonnen und wir haben Brocade ins neue Rechenzentrum bekommen, gleichzeitig hat Siemens uns das ehemalige NROCK Gebäude geschenkt und wir haben dort eine reine Cisco Umgebung bekommen, die komplett nach Siemens Richtlinien aufgebaut wurde und in vielen Punkten ganz anderes aufgebaut ist als unser Umfeld.

Jetzt kann man 2 völlig unterschiedliche Reaktionen bei den Mitarbeitern beobachten:
60% stöhnt auf und beschwert sich über den Mehraufwand / das nötige Know How was man lernen muss um alle 3 Umgebungen zu beherrschen und fehlerfrei betreiben und konfigurieren zu können. (unterschiedliche Hardware, Software, anderer Syntax in der Konsole, verschiedene Optionen, andere Auslegung von Standards durch die Hersteller etc. pp.)
30% sagt sich: Na gut, ist zwar nicht optimal aber ich hab eh keine andere Wahl und schau es mir mal an.
10% sagen: Brandneue Brocade Backbones mit 40 GBit/s, neuen Stacking Technologien und vielen neuen Möglichkeiten, gleichzeitig eine 2 Jahre alte Cisco Umgebung mit redundanten 10 Gbit Uplink zu jedem Access Switch, VTP, und genügend Ports für Vollverkabelung. Das wird interessant!


Ich gehöre halt zu den letzten 10 Prozent, ich sehe es als Glücksfall an, dass ich die Chance erhalte alle 3 Systeme gleichzeitig zu lernen.
Damit hab ich in 2-3 Jahren alle 3 Hersteller im Lebenslauf stehen und kann das bei Tests /Vorstellungsgesprächen und später auch praktisch belegen.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Attila« (17.08.2013, 17:00)


29

17.08.2013, 17:33

Beim querscannen Deiner länglichen Antwort fand sich keine Antwort auf die in meinen Augen wichtigste Frage:
Welche Vorteile bringt eine Neues Office auf der anderen Seite für meinen Job?

Denn völlig unabhängig, wie viel Auffassungsgabe oder einfach Zeit man investieren muss: Es ist sinnlos, wenn sich Vieles ändert mit einer neuen Office Version ohne Verbesserung oder Zusatznutzen. Beides habe ich seit Office 2003 nicht für mich erkennen können.

30

17.08.2013, 19:34

Mein Doktorvater argumentiert lustigerweise genauso, nur eben für Office 2000 und Windows XP. :D Muss wohl mit der im Alter zunehmenden fehlenden Aufgeschlossenheit für Neues zusammenhängen, werde das bei mir in den nächsten Jahren mal beobachten.
Allein durch die Cloudintegration ist Office 2013 ein riesen Schritt Richtung gesteigerter Komfortabilität. Setzt natürlich voraus, dass man die Cloudlösungen auch nutzt bzw. nutzen kann im Job.

Ich kann mit Office 2013 generell schneller und produktiver arbeiten als mit der 2010er Version, sehe ich jeden Tag wieder, wenn ich auf Dienstreise die 2010er nutzen muss. Das geht bei so kleinen Gimmicks los, wie das sich ein 200 Seiten Worddokument genau an der Stelle öffnet, an der ich es zuletzt bearbeitet habe. Die bessere Kommentarfunktion und das man nun auch PDFs mit Word konvertieren und gleich bearbeiten (!!!) kann, runden das Ganze ab.

Thema bewerten