Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MastersForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

31.10.2012, 17:15

Barack vs Mitt; ghetto Ivy vs. prep Ivy; black vs. white; WHO s gonna win ? ABSTIMMUNG. (thread inkl. videos)

91%

Barack "lustlos" Obama (59)

9%

Mitt "heuschrecke" Romney (6)

ghetto rapvs romney gangnam


Wer glaubt ihr wird wirklich gewinnen

2

31.10.2012, 18:53

Sandy nimmt die ganze spannung raus :(

4

31.10.2012, 19:04

danke für ein weiteres video!
da sind meine beiden aber besser ;)

5

31.10.2012, 20:22

Obama wird gewinnen alles andere wäre eine Sensation.

Er wurde schonmal gewählt und Bush war deutlich stärker als dieser Romney.
Das klingt vielleicht wie eine dumme Behauptung - aber was macht Romney für den Großteil der Menschen in den USA? Selbst im ersten Gespräch das ich noch live um 3 uhr nachts angeschaut habe fand ich Obama besser.

6

31.10.2012, 20:26

obama hat aber nicht gegen bush sondern gegen mccain gewonnen.

7

31.10.2012, 22:25

Ghetto Ivy? Hat Obama nicht Harvard Law School hinter sich?

8

31.10.2012, 22:29

deswegen Ivy
mitt hat doppelt business law hazard

das mit dem ghetto bezog sich mehr auf die herkunft, sowie das prep auf die herkunft vom mitt

wobei das mit dem ghetto natürlich nicht stimmt, aber ich vergleich zum mitt vlt nen bißchen

9

06.11.2012, 14:09

werd mir den Zirkus in Teilen angucken, entkommen kann man eh fast nicht, einfach um über diese bizarre Freakshow zu lachen. Dazu brauchts eigentlich gar keine freakigen Rap oder gangnam vids zur anstachelung.

die Reps sind ja so skuril, dass sie als Trashart durchgehen könnten. Hab gestern mit Ami drüber geredet, die haben sich auch nur noch lustig gemacht. es war richtig böse hehe. Heute habe ich gelesen: "beide Seiten bringen tausende Anwälte in Stellung."

Wenn das nochmal mit Anwälten entschiedne wird wie damals bei Bush, nach der sogenannte Wahl tagelang in der Schwebe stehen würde, wer nun wirkich gewonne hätte, schaufeln sie das Grab für ihr Land an einen neuen Tiefpunkt.

10

06.11.2012, 17:46

naja schon ganz schön lächerlich wie von den medien versucht wird künstlich spannung in den präsidentschaftswahlkampf reinzubringen...obama wird sowas von sicher gewinnen, da fährt die eisenbahn drüber. aber irgendwie müssen die rundfunkanstalten ja 3403240324 stunden sendezeit rechtfertigen, das geht natürlich besser mit einer tollen show.

Zitat

Original von nC_$kittle_
Muss ich dann auch Hitler lieber mögen [...] nur weil er Deutscher ist?

Zitat

Original von CF_Icey
ich hab eine Hakenkreuzfahne über meinem Bett und einen Adolf-Hitler-Schlafanzug mit zugehöriger Bettwäsche

11

06.11.2012, 20:15

6 Milliarden Dollar für den Wahlkampf verschleudert. Die spinnen doch, die Amis 8o

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 150

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

12

06.11.2012, 23:35

6 Milliarden Dollar für den Wahlkampf verschleudert. Die spinnen doch, die Amis 8o


Ernsthaft?
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Beiträge: 2 864

Wohnort: Kloster

Beruf: Statistiker

  • Nachricht senden

14

07.11.2012, 05:43

War ja klar, abgehakt. Jetzt reicht's aber auch wieder, Thread kann geschlossen werden.
live is live, nana nanana :D

Zitat

Original von -=)GWC(RaMsEs
von 50k könnte ich in münchen nicht mehr leben.

15

07.11.2012, 07:08

Das mit den 6 Milliarden stand irgendwann die Tage bei Spiegel Online (ich möchte aber nicht ausschließen, dass ich da irgendwas in den falschen Hals bekommen habe). Gestern im ZDF geisterte eine andere Summe durch den Raum, allerdings auch im Milliardenbereich und verbunden mit der Aussage "die teuerste Wahl aller Zeiten". Als pervers hoch empfinde ich solche Summen in jedem Fall

EDIT: Hier steht was von 4,4 Milliarden Euro. Sicher wird es die Tage dann irgendwo noch weitere Zahlen geben.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DS_Don_Grotto« (07.11.2012, 07:18)


Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 150

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

16

07.11.2012, 09:53

Mit Spenden in Höhe von 261.000 Dollar war die Bayer AG größter deutscher Förderer der Republikaner im Wahlkampf, gefolgt von der Deutschen Telekom mit 193.500 Dollar und der BASF mit 128.000 Dollar. Den Demokraten spendete Bayer 119.000 Dollar, die Telekom 149.000 Dollar.


Ist es normal an beide Parteien zu spenden?
Und mir war nicht klar das Deutsche Unternehmen auch so viel spenden.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

17

07.11.2012, 11:00

Mit Spenden in Höhe von 261.000 Dollar war die Bayer AG größter deutscher Förderer der Republikaner im Wahlkampf, gefolgt von der Deutschen Telekom mit 193.500 Dollar und der BASF mit 128.000 Dollar. Den Demokraten spendete Bayer 119.000 Dollar, die Telekom 149.000 Dollar.


Ist es normal an beide Parteien zu spenden?
Und mir war nicht klar das Deutsche Unternehmen auch so viel spenden.

Schau Dir mal an wie gross deren Maerkte in den USA sind. Bayer besitzt riesige Chemieparks in Kalifornien und R&D-Labs in Pennsylvania, die Telekom hat das viertgroesste Netz der USA mit ca. 20 (?) Millionen Kunden. Das gehoert in den USA zum guten und lokalen Ton fuer die Kampagne zu spenden. Und bei Milliardengewinnen kann man eine sechsstellige Spendensumme verkraften.

Was ich sagen will: Das moegen deutsche Unternehmen sein. In ihrer Bedeutung und Groesse fuer die USA uebersteigen sie aber 98% aller lokalen amerikanischen Unternehmen.

18

07.11.2012, 22:15

das geld ist ja nicht verschleudert, das wandert doch viel von den grossen unternehmen zu kleineren, die dienstleistungen run um den wahlkampf anbieten. Oh und zu den Medien.

19

08.11.2012, 14:26

das geld ist ja nicht verschleudert, das wandert doch viel von den grossen unternehmen zu kleineren, die dienstleistungen run um den wahlkampf anbieten. Oh und zu den Medien.
hahah ha ha h ... :evil:

Die ganzen Wahlkampfutensilien, die wieder weggeworfen werden. Die Medien könnten in der ganzn Zeit auch über zwingendere Probleme Berichten als über ne Pseudowahl, die uns nix angeht. Das gilt auch für alle Berufe, die diese Lobbyisten-Parties unterstützt haben. Der Unterschied zu nem Berlucsoni-Bungabunga is nicht gross. Das war in weiten Teilen eine hysterische Verdummungsmaschinerie mit Gratisgeschenken.

20

09.11.2012, 16:58

naja schon ganz schön lächerlich wie von den medien versucht wird künstlich spannung in den präsidentschaftswahlkampf reinzubringen...obama wird sowas von sicher gewinnen, da fährt die eisenbahn drüber. aber irgendwie müssen die rundfunkanstalten ja 3403240324 stunden sendezeit rechtfertigen, das geht natürlich besser mit einer tollen show.

6 Milliarden Dollar für den Wahlkampf verschleudert. Die spinnen doch, die Amis 8o

Obamas Wiederwahl tat weh (hat nichts mit ihm zu tun)

Zitat

Original von nC_$kittle_
Muss ich dann auch Hitler lieber mögen [...] nur weil er Deutscher ist?

Zitat

Original von CF_Icey
ich hab eine Hakenkreuzfahne über meinem Bett und einen Adolf-Hitler-Schlafanzug mit zugehöriger Bettwäsche

Thema bewerten