Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MastersForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

myabba|abra

Erleuchteter

Beiträge: 4 305

Wohnort: Regensburg

Beruf: GER

  • Nachricht senden

31

13.07.2010, 19:07

hm mir is 600 schon wieder zu viel eigentlich.
gibts noch sparpotential? erstmal nur 1 ram riegel und später nachrüsten zum beispiel.
billigeres netzteil, kleinere festplatte...?

32

13.07.2010, 19:49

Nur 1 RAM Riegel (2048MB) ginge - alles andere eher nicht - bzw. ist in einer Größenordnung wo später nachrüsten nur deutlich teurer wird.

Am Netzteil sollte man aus Prinzip nicht sparen.

33

13.07.2010, 19:54

Naja, ich glaub nicht, dass jeder 1000 GB Festplatte braucht. Da kann man schonmal noch 30 Euro sparen wenns auch die Hälfte oder ein Drittel tut ;) Ansonsten wohl wirklich nur der RAM, evtl. reicht bei der Graka auch die 512MB Ausführung?

34

13.07.2010, 19:59

Naja im Preisvergleich kostet die billigste Samsung 500GB 37€. Das wären gerademal 17€ Aufpreis für die doppelte Kapazität

35

13.07.2010, 20:04

Findet ihr Prozzi nicht übertrieben?

36

13.07.2010, 20:12

Naja da müsste man gleich auf die Athlon II X2 CPUs runtergehen - alles dazwischen ist P/L mäßig deutlich schlechter als der Phenom II X4 945. Und ob die Athlon II X2 schnell genug sind?

37

13.07.2010, 20:31

Zitat

Original von pitt82
Naja da müsste man gleich auf die Athlon II X2 CPUs runtergehen - alles dazwischen ist P/L mäßig deutlich schlechter als der Phenom II X4 945. Und ob die Athlon II X2 schnell genug sind?


Athlon II X3 435 bzw 440 ist der Königsweg für den kleinen Geldbeutel. Für SC2 speziell reicht im Prinzip auch ein X2.

btw warum schaut eigentlich keiner hier rein?
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=215394

Die 375€ Konfig reicht easy für Starcraft2

edit: Paar SC2 Benches (allerdings noch von Februar)
http://www.legionhardware.com/articles_p…formance,5.html

http://www.pcgameshardware.com/aid,70539…ading/Practice/

-> SC2 ist eher Nvidiafreundlich und mehr als 2 Kerne bringen anscheinend fast nix.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DAoH_Cane« (13.07.2010, 20:43)


38

13.07.2010, 20:55

Bei der 375€ Konfig würde die Graka aber wohl nur für Medium Details ausreichen.

Es kommt halt auch drauf an wohin wir hier optimieren. Wirklich nur für SC2 oder ob auch n bissl mehr wenn es Sinn macht (siehe ersten post)? Auch ist die Frage was man als spielbar definiert und in welchen Details es spielbar sein sollte.

Vielleicht sollten die beiden bedürftigen hier das Spiel erstmal mit ihrer jetzigen Konfiguration anspielen (falls noch nich getan) und dann selbst anhand von zbsp: http://www.tomshardware.com/reviews/bliz…hmark,2611.html entscheiden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pitt82« (13.07.2010, 20:57)


Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

39

13.07.2010, 21:22

Hier eine von mir vor ca. 4 Wochen erstellte 400 Euro Gamer PC Zusammenstellung auf der SC2 mit maxdetails und guten FPS laufen würde:
Ist aus dem cyc Forum vom 9. Juni - hab die Preise nicht aktualisiert, vlt unter 400 jetzt..




Grad eben für jemanden zusammengestellt ^^
Kannste alles mit Zocken, Cpu fix auf 266 FSB gestellt (dann haste 3,3 Ghz anstatt 2,5)
und auf gehts ;) --> boxed wuppt das locker und leise bei der cpu, die braucht kaum strom.

Gehäuse und Netzteil sind natürlich gurke, das war halt nur Beispiel. legste notfalls 50 eus drauf für silent.
Und ist nicht für FullHD bla blubb max details zocken gedacht -> er will seinen 19" behalten und zockt in 1280x1024 weiter.. und das wuppen cpu sowie graka easy, 1680 x 1050 sollte auch gut gehen.

5 Euro fürs Zusammenbauen von Hardwareversand ist auch ziemlich fair.. da kann man auch mal 145 für die 5770 lacken (viel günstiger sind ehh nicht verfügbar) - vor allem für nen nooby, weil er die garantie hat das alle Komponenten laufen dann (nen System Test is in den 5 Eus mit drin)

Beiträge: 829

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Blockheizkraftwerker

  • Nachricht senden

40

13.07.2010, 21:42

@Attila
Dann doch lieber nen X3 und den 4ten Kern versuchen freizuschalten. Jetzt noch Sockel 775 mit nem Celeron oder C2D zu kaufen wäre weggeworfenes Geld. Ausserdem wird da DDR2 verwendet, was auch Geldverschwendung wäre. Das Netzteil in der Billigblechbox dürfte Marke Chinaböller sein.

Beim Mainboard Asrock ist auch so eine Sache. Bei den alten Asrock gabs diverse Ausfälle.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »El-Locko[DAoH]« (13.07.2010, 21:53)


Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

41

13.07.2010, 22:33

Zitat

Original von El-Locko[DAoH]
@Attila
Dann doch lieber nen X3 und den 4ten Kern versuchen freizuschalten. Jetzt noch Sockel 775 mit nem Celeron oder C2D zu kaufen wäre weggeworfenes Geld. Ausserdem wird da DDR2 verwendet, was auch Geldverschwendung wäre. Das Netzteil in der Billigblechbox dürfte Marke Chinaböller sein.

Beim Mainboard Asrock ist auch so eine Sache. Bei den alten Asrock gabs diverse Ausfälle.



Die CPU auf ca. 4 ghz zieht die athlons aber immer noch ab..
Klar der Sockel ist alt, aber 2 jahre wird das system dampf geben - und dort ist vom budget her die schnellere Grafikkarte drin.

Ich persönlich würde aber auch nicht an der 4xx / 5xx Grenze kaufen, sondern knapp 600 als min für Gaming Rechner ansehen -> Das Problem ist im Endeffekt egal wie mans dreht, ne Graka der aktuellen Generation kriegt man nicht mit rein.. das hab ich halt als obere Priorität angesehen bei der Kiste.
Asrock ist in letzter Zeit eigentlich brauchbar..


Im Endeffekt hast du allerdings recht, die Graka ist zwar moderner - aber Sockel und Board sind genauso alt wie in der anderen Zusammenstellung die GTS 250.. (umgelabete 8xxxer Karte)

Daher kommt jetzt noch ein Post mit dem goldenen Mittelweg.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Attila« (13.07.2010, 22:49)


Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

42

13.07.2010, 22:48

Um mal n Fazit zu dem Thread zu ziehen:

Nehm die 500 Euro Computerbase Zusammenstellung, das liegt in deinem Rahmen und die Kiste ist einfach um einiges Zukunftssicherer als wenn du sone unter 400 Eus Kiste nimmst..


500€

AMD Athlon II X3 440
_Alternativ: AMD Athlon II X3 445
MSI 770-C45
_Alternativ: Gigabyte GA-870A-UD3 oder MSI 770-G45
4GB G.Skill 1333MHz CL9
HD 5770 1024MB
be quiet Pure Power 430W
_Alternativ: Enermax PRO82+ II 425W oder be quiet Straight Power 450W
Western Digital Caviar Blue 320GB
_Alternativ: Samsung F3 500GB
LG GH22
Xigmatek Asgard
_Alternativ: Sharkoon Rebel9 Economy oder Cooler Master Elite 33x




Du hast im Endeffekt die 3 Sachen auf die es wirklich ankommt:

- 3 Kern Cpu mit genügend Dampf um die Graka und Spiele nicht auszubremsen
- Radeon 5770 mit gut Dampf, DX 11, geringem Stromverbrauch und Zukunftssicherheit.. (packt sc2 locker flockig in max details, auch andere games)
- 4 GB Ram, Marken Netzteil, und n brauchbares Gehäuse.


Bei allen 400 Euro Kisten wirst du abstriche machen die die Lebenszeit dieses Rechners effektiv um mindestens n Jahr verkürzen als zockerkiste..
2 GB ist nervig wenn du dann doch mal was mehr anhast oder später n ramlastigeres Spiel zockst.. ne ältere Grafikkarte verbrät mehr strom und hat direkt 30-50% weniger Leistung und bricht dann in kritischen Momenten doch zu sehr in der Framerate ein.. und die alten CPUs sparen dir nur wenig Euros.



-> Nehm diese Zusammmenstellung, Punkt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Attila« (13.07.2010, 22:51)


43

14.07.2010, 00:26

So mal schnell zusammengeklickt^^
Hab noch ne von Isch gewünschte PassivGraka untergebracht, wobei ich persönlich auch die 5770 nehmen würde.
Wobei ich nich weiß wie laut die AMD boxed kühler sind, evtl macht da noch ein alternativer Sinn um das System wirklich leise zu bekommen.


Sinnvolle Optionen wärn noch +20€ fürn USB 3.0 Board und +17€ für 1TB Platte auszugeben.
»DAoH_Cane« hat folgendes Bild angehängt:
  • pc.jpg

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

44

14.07.2010, 00:32

ganz ok die zusammenstellung..

Aber Passiv Graka und Boxed Kühler ist sinnlos- warum ?

a) brauchst du dann wenn du zockst und es höhere temps sind (wie momentan) schon gute gehäuse kühlung damit dir deine graka nicht irgendwann überhitzt (bei 30 grad raumtemp bringt auch der beste passivkühler iwann nix mehr)

b) ist der boxed kühler an sich schon nicht mehr leiser als eine Radeon 5750 / 5770 die über sehr Leise Kühler verfügen..

c) Denn investier lieber n paar euro in ein gedämmtes Gehäuse - das bringt bei ohnehin sehr leisen grafikkarten mehr - denn den boxed kühler hörst du so oder so.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Attila« (14.07.2010, 00:33)


OoK_Isch

Erleuchteter

  • »OoK_Isch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 115

Wohnort: Hildesheim

Beruf: GER

  • Nachricht senden

45

14.07.2010, 00:36

Alles ATI-Grafikkarten... Gibts von Nvidia in der Kategorie echt nix sinnvolles oder wieso?

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

46

14.07.2010, 00:45

Zitat

Original von OoK_Isch
Alles ATI-Grafikkarten... Gibts von Nvidia in der Kategorie echt nix sinnvolles oder wieso?


Preis / Leistung nicht.
Es hab halt lange keine neuen Karten von ihnen - alles nur umgelabelter kram auf basis von vor 2-3 jahren mit leichten änderungen.

Die einzige Karte welche Preis / Leistungsmäßig seit kurzem gut dabei ist (gerade vorgestellt) ist die Geforce GTX 460 für 220 Euro..

Die reiht sich zwischen Radeon 5770/5830 und 5850 ein und ist dort Preislich ok.. sprengt aber ehh deinen Preisrahmen eines max 500 Euro Rechners und ist daher uninteressant.

47

14.07.2010, 00:52

Ja wenn der AMD boxed Kühler so laut ist wie du sagst, müsste man den wohl wenn dann ersetzen. imo sollte aber der Graka Passivkühler ausreichen, wenn vernünftiger Luftstrom herscht. Rechner von nem Kumpel hat ne passive hd4850 und 2x Sythe Sflex 800U/min drin und die Graka bleibt auch unter Last locker im grünen Bereich. Bezgl Außentemperaturen: Passiv und aktiv sind ja gleichermaßen von betroffen, also das is nur n Argument wenn der Passivkühler auch sonst schon am Limit ist.

Aber zugegeben ist der Passivkram nur was für seeehr geräuschempfindliche Leute ;)

48

14.07.2010, 01:34

Zitat

Original von Attila

Zitat

Original von OoK_Isch
Alles ATI-Grafikkarten... Gibts von Nvidia in der Kategorie echt nix sinnvolles oder wieso?


Preis / Leistung nicht.
Es hab halt lange keine neuen Karten von ihnen - alles nur umgelabelter kram auf basis von vor 2-3 jahren mit leichten änderungen.

Die einzige Karte welche Preis / Leistungsmäßig seit kurzem gut dabei ist (gerade vorgestellt) ist die Geforce GTX 460 für 220 Euro..

Die reiht sich zwischen Radeon 5770/5830 und 5850 ein und ist dort Preislich ok.. sprengt aber ehh deinen Preisrahmen eines max 500 Euro Rechners und ist daher uninteressant.


Die 768MB Variante der GTX460 gibts auch schon ab 180-190€.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pitt82« (14.07.2010, 01:35)


Beiträge: 829

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Blockheizkraftwerker

  • Nachricht senden

49

14.07.2010, 07:16

Die 768MB Variante der GTX460 ist dabei aber die schlechtere Wahl . Sie hat eine leicht beschnittene Anbindung an den Speicherbus gegenüber der 1GB Variante, wodurch sie ca. 8-10% langsamer ist als ihr grosser Bruder.

50

14.07.2010, 09:45

Zitat

Original von Attila

Aber Passiv Graka und Boxed Kühler ist sinnlos- warum ?

a) brauchst du dann wenn du zockst und es höhere temps sind (wie momentan) schon gute gehäuse kühlung damit dir deine graka nicht irgendwann überhitzt (bei 30 grad raumtemp bringt auch der beste passivkühler iwann nix mehr)

Die meisten Gehäuse haben über dem PCIe slot eine Öffnung für nen gehäuselüfter. Wenn du dort einen großen, langsam drehenden Geh.. Lüfter anbringst (evtl mit hardware-Lüftersteuerung runter geregelt) kannst du passive grakas auch bei hohen Raumtemperaturen problemlos betreiben.
Mit dieser Lösung bist du IMMER leiser als mit all der Software-Lüftersteuerungs-kacke. Ich habe da bisher nix brauchbares erlebt. Unterm Strich sind bei mir alle Grakas mit Lüfter zurück gegangen weil viel zu laut.

Leider gibts kaum noch passive Grakas bei NVIDIA die bissl was taugen :(.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kOa_Borgg« (14.07.2010, 09:46)


51

14.07.2010, 10:37

Die GTS250 baut zwar auf einem sehr alten Chip auf, allerdings wurden einige Sachen entscheident verändert. Für mich entscheident ist, dass die Passive Karte selbst bei stundenlangen BFBC2-Sessions nicht zu heiss wird. Der Rechner ist immer Flüsterleiste. Die Entscheidung habe ich aber vor etwa fast einem Jahr getroffen und sie war Optimal. Heute sieht es vielleicht anders aus. Bei dem budget würdei ich aber fast dazu tendieren sie trotzdem zu empfehlen.

In gewissen abstrakten benchmarks stinkt die Karte teilweise ab, aber wenn man sich die FPS-Benchmark in aktuellen Spielen anschaut, dann ist die Karte immer ganz gut dabei und nur wenige FPS schlechter als andere, teils deutlich teurerer Karten...

Beiträge: 829

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Blockheizkraftwerker

  • Nachricht senden

53

14.07.2010, 19:51

Der Lüfter einer Graka wird nur dann sehr laut, wenn auch die Temperatur nach oben geht. Wer also seine Graka mit ordentlich Frischluft befeuert macht sich um Lautstärke keine Sorgen. Besser sind immer Release Kühler der Hersteller als die Referenzkühler. Die Belüftung ist aber dabei stark vom Gehäuse und der Annordnung abhängig.
Gute Gehäuse haben ein unten eingebautes Netzteil was für sich selbst von aussen Frischluft ansaugt und die Abwärme direkt nach aussen spucken. Dazu sollten mindestens 2 140mm Lüfter einbaubar sein. Einer der vorn unten reinbläst und einer der oben hinter dem CPU Kühler die Luft rausbläst. Bei sehr guten Gehäusen sind zusätzlich noch Lüfter im Boden u./o. in Gehäusedeckel einbaubar. Passive Grafikkarte hin oder her, extrem leiser wird der PC dadurch nicht. Zum einen heizt sie den Innenraum auf, wodurch der CPU Quirl wieder schneller rennen muss. Zum anderen sind sie für Dauerzocker eher zu langsam. Baut man doch eine passive ein, wird man sich wundern warum nicht viel an Lautstärke passiert, denn dann ist die CPU und das Netzteil zu hören. Erst unter Vollast der Grafikkarte wird man einen hörbaren Unterschied feststellen. Und sollte man eine passive gute Grafikkarte genau stark belasten, kann es passieren das bei schlechter Gehäusebelüftung die Karte aussteigt.

Meine Grafikkarte wird unter Vollast nur etwas lauter als das Netzteil. Das Netzteil ist max. 26db laut, die Grafikkarte schätze ich mal auf 30-35db.
Meine Meinug ist das passieve Grafikkarte für nicht ansprucsvolle Gamer voll ausreichen und auch der Rest des Systems auf leise getrimmt werden kann. Wer aber Power will bei 1920x1080 mit 8AA der muss aktive Lüftung nehmen.

54

14.07.2010, 20:04

Also ich hab die Erfahrung gemacht, dass idR die Referenzkühler die besseren sind - bzw. zumindest über die vernünftigere Lüftersteuerung verfügen. Ist bei den neuen GTX460 auch wieder so (Zotac zbsp. hält sich nicht an die Referenz und ist deutlich lauter).

Die anderen Herstellerspezifischen Kühler mögen ja von der Leistung her besser sein - aber die werden von der Lüftersteuerung oft unnütz stark runtergekühlt - was im idle nervt oder Tools erfordert um sie leise zu bekommen (nicht so toll wenn es die ausgereift nur für Windows gibt).

Von passiven Grafikkarten halte ich (außer in Gehäusen wie dem Silverstone RV02 oder FT01/02) aber auch nichts.

Beiträge: 829

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Blockheizkraftwerker

  • Nachricht senden

55

14.07.2010, 22:51

Die Referenzkühler der Firma Palit sind allerdings immer ein wenig besser. Auch die Lüftersteuerung ist sehr gut geregelt. Mein Gehäuse ist zwar nicht in der Preiskathegorie eines Raven 2 , aber das Xigmatek Utgard bietet in etwa gleichwertige Kühlung. Das ist zwar etwa doppelt so teuer wie das Asgard von Xigmatek ist aber viel Flexibler in Sachen Lüfter und kommt zusammen mit eine Lüftersteuerung für insgesamt 2x3 Lüftern. Ich bin damit sehr zufrieden, zumal ich die optimale Ausnutzung(140mm), Zusatzlüfter im Boden noch nicht einmal verbaut habe.

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 184

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

56

15.07.2010, 01:52

a) Referenzkühler die besseren - LOL, natürlich mag das in wenigen Fällen wo die Graka Hersteller einfach nur kackendumm sind der Fall sein, insgesamt gesehen ist der einzige Sinn bei einem abweichendem Kühlerdesign (was für den Grafikkartenhersteller IMMER extrakosten gegenüber Referenzdesign bedeutet) einen besseren zu bauen.. entweder leiser, oder kühler oder beides.

Wenn dies nicht gelingt ist das ein Fehlschlag des Grafikkarten Herstellers.
Aber zu sagen Referenzkühler sind die besseren wäre das gleiche als wenn man sagen würde n 0815 Mercedes ist besser als nen AMG Mercedes.. und zwar blödsinn.. klar können die failen, das ist aber nicht die Regel.


b) Ich glaube einige können sich hier nicht vorstellen wie LEISE eine 5770/ 5750 ist.. in einem normal belüftetem Gehäuse ist die leiser als die Boxed Kühler der CPU´s vom AMD und Intel.. und wenn man es noch leiser haben will gibt es auch fast unhörbare Grafikkarten - z.B. die MSI Hawk.. die hörst du schon nur noch wenn du dich bei offenem Rechner neben das Gehäuse legst.

c) Wenn selbst das noch zu laut sein sollte (z.B. weil sich jemand den Rechner aufn Schreibtisch stellt - warum auch immer man das tun sollte - ist der nächste logische Schritt ein Gehäuse mit Dämmung und 2 langsam drehenden Gehäuselüftern.. das müssen nicht unbedingt 140mm sein wie einer schrieb, 120 tuns auch (drauch achten welche ins Gehäuse passen, 120 sind weiter verbreitet) - wichtig ist nur das die unter 1000 U/Min bzw für wirkliche silent fanatiker bei 600-800 U/min liegen.. Silentwings etc, da gibts inzwischen mehrere Angebote.. wenn man direkt die richtigen Gehäuselüfter nimmt braucht man auch nicht unbedingt ne Lüftersteuerung..


d) Irgendwer schrieb hier Grafikkarten Lüfter drosseln über Software sei mist.. das stimmt erstens nur wenn das nicht richtig konfiguriert ist (Rivatuner z.B. kann man perfekt Einstellen.. das man dafür n Thread lesen muss und das nicht in 5 Minuten getan ist ist ein anderes Thema) Aber das ist auch nicht die einzige Möglichkeit.. Ich optimiere bei meinen Grafikkarten meistens auch den VideoBios auf der Grafikkarte selbst, in dem ich vorher per Tool die Lüfterdrehzahlen / Temperaturen der Grafikkarte bei verschiedenen Spielen und Furmark anteste und dann den Bios der Graka auslese, speicher und Editiere... und dort meine optimierten Lüfterdrehzahlen eintrage und den somit neu erstellten Bios zurück auf die Grafikkarte flashe.. Soetwas mach ich auch bei Nagelneuen Grafikkarten, hinsichtlich der Garantie habe ich keine Bedenken - falls die kaputt gehen sollte merken die es ehh nicht (bei ner wirklich defekten prüfen die sowas nicht.. und falls die noch läuft aber Garantieprobleme auftreten sollten kann ich immer noch das orignale VideoBios wieder drauf flashen..

Bei der 5850 die ich jetzt drin habe war das allerdings nicht notwendig, denn diese ist trotz OC auf quasi 5870 Niveau in meinem gedämmten Gehäuse unterm Schreibtisch so leise, das mein Kollege nachm anschließen seines Headsets ausversehen meinen Rechner heruntergefahren hat, weil er dachte das er aus sei - obwohl er zum einstecken des headsets direkt beim Rechner war.

Bei den 30° Temps momentan ist der Rechner bei längerem Bad Company 2 Spielen in Maxdetails und 1920x1200 Auflösung (also guter Graka Auslastung) schon etwas hörbar, aber in keinem Fall störend und nicht so das man direkt hört das er an ist wenn man ins Zimmer kommt.


d) Passive Grafikkarten:
passiv gekühlte Grafikkarten.. es gibt einfach KEINE performante passive Grafikkarte PUNKT.


e)

Das Grundproblem dieses Threads ist es, das ein absoluter low budget Rechner gesucht wird, welcher eine Gaming Kiste für ruckelfreies spielen sein soll & gleichzeitig auch noch anscheinend absolut silent sein soll.


Das ist n bisschen als wenn ich gerne einen Mercedes für 2000 Euro hätte, mit dem es sich angenehm leise bei 200 km/h auf der Autobahn reisen lässt.


Gaming Kisten sind an sich die teuersten PCs von allen "Endnutzer PC" im Privaten Bereich - denn sie brauchen mehr Leistung als die meisten Office / Work PCs und zusätzlich eine performante Grafikkarte welche immer ein Kostenfaktor ist. (Klar gibts ausnahmen, generell ists aber so)
Silent Kisten sind ebenso teuer, da man hochwertige Komponenten verbauen muss - erstrecht wenn es absolut silent sein soll.. da muss das Netzteil silent sein, die CPU / Grafikkarten / Gehäuselüfter dürfen nicht klackern, schleifen oder Nebengeräusche machen etc. pp.

Beides beißt sich eigentlich mit der Zielsetzung eines 500 Euro Rechners.

Klar ist es möglich, aber immer nur in Kompromissform.



Wie gesagt - die 500 euro zusammenstellung im cb forum ist es.

57

15.07.2010, 02:13

Bist du der Worf der Prolls?

58

15.07.2010, 09:03

Zitat

Original von Attila
d) Irgendwer schrieb hier Grafikkarten Lüfter drosseln über Software sei mist.. das stimmt erstens nur wenn das nicht richtig konfiguriert ist (Rivatuner z.B. kann man perfekt Einstellen.. das man dafür n Thread lesen muss und das nicht in 5 Minuten getan ist ist ein anderes Thema) Aber das ist auch nicht die einzige Möglichkeit.. Ich optimiere bei meinen Grafikkarten meistens auch den VideoBios auf der Grafikkarte selbst, in dem ich vorher per Tool die Lüfterdrehzahlen / Temperaturen der Grafikkarte bei verschiedenen Spielen und Furmark anteste und dann den Bios der Graka auslese, speicher und Editiere... und dort meine optimierten Lüfterdrehzahlen eintrage und den somit neu erstellten Bios zurück auf die Grafikkarte flashe..

Mein letzter "Test" diesbezüglich war eine 9600GT von Zoteac. Und das ist grad mal untere Mittelklasse imho (ich glaub die hatte ~max 75W Leistungsaufnahme). Das mitgelieferte Tool erlaubte mir nicht die Drehzahl <35% oder so zu drehen. K.a. wieso. Aber der Lüfter der Graka war das einzig hörbare. Bei etwas Last war es unerträglich. Ich spiele meist ohne Sound. Ich will eine Graka einfach nicht hören. Hab die zurück geschickt und eine passive 9500 genommen. Reicht mir völlig aus.

Respekt, wenn du da am Bios rum flashst und irgendwas per Hand rum editierst. Das ist aber nur eine Lösung für Freaks (nicht negativ gemeint!). ATI Grakas mögen leiser sein, nur gibts da kein CUDA und keine brauchbaren X-Treiber. Deswegen kommt mir sowas nicht in die Kiste.

59

15.07.2010, 09:09

Zitat

Original von El-Locko[DAoH]d
Besser sin immer Release Kühler der Hersteller als die Referenzkühler.

Kann mir mal bitte jemand erklären, woran man den Unterschied erkennt? Hab noch nie gesehen, dass das beim onlinehändler daneben steht, ob das nun ein release oder referenzlüfter ist. kann man das irgendwie am aussehen erkennen?

Beiträge: 829

Wohnort: Gelsenkirchen

Beruf: Blockheizkraftwerker

  • Nachricht senden

60

15.07.2010, 10:03

Releasekühler sehen fast immer anders aus als die Referenzkarten von NVidia o. ATI.

http://www.amd.com/US/PRODUCTS/DESKTOP/G…0-overview.aspx

Der Vergleich zu HIS und Sapphire



Thema bewerten