Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MastersForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

02.07.2006, 21:27

anderes usb-problem

ich habe inzwischen 2 verschiedene usb-platten.
vorne weg: die erste ist ein noname teil.

verwendungszweck: backup von ganzen partitionen mittels driveimage.
für die sicherung der aktiven betriebsystempartition brauch das programm dos. also von usb dos booten driveimage starten und partition sichern oder zurückspielen. funktioniert- wenn auch nicht 100% zufriedenstellend, was die performance angeht.

nun kam heute das problem zutage: für meinen dvb-t receiver hab ich mir vor 2 wochen ne weitere platte gekauft. im laden stand ich vor der entschiedung- entweder die gleiche nochmal kaufen , oder eine marken (maxtor) platte. gekauft hab ich die maxtorplatte, weil sie 50 gb grösser war und den grösseren internen cache hat ( sollte also fixer sein als die alte).

also dann images und dos umkopiert und die alte an den receiver gehängt.
leider hab ich bei der aktion vorlete woche den boot-test vergessen. die maxtor-platte lässt sich ums verrecken nicht zum booten bewegen.

schlaumeier werden hier sagen- dos-kopieren geht ja nicht! natürlich hab ich hinterher neuen mbr geschriebne und mit sys systemdateien übertragen lassen von diskette. ein weiter versuch die platte über xp zum bootne zu bewegen schlug ebenfalls fehl. die installation schlug mit nem bluescreen fehl! xp erkennt am anfang die platte und stellt mich vor die wahl was mit der vorh. partition passierne soll. ich lasse also dos in ntfs umwandeln, nach dem abschluss dieser aktion kommt wie geschriegen der bluescreen mit der meldung "unmountable device") !

was zum geier is da los?

btw. auf der noname-platte lies sich auch nix anderes als dos zum booten bewegen, da hat aber jedesmal (98, 2k und xp hab ich getestet) die installatiuonsroutine funktiniert - ungefähr bis zu dem zeitpunkt an dem zum erstenmal gebootet wird.




zweite Frage - betrifft xp-experten und c't leser:

auf dem rechern, den ich seit nem halben jahr benutze, war logischerweise so ne scheiss recovery version drauf. und zwar mediacenter edition.
der mist produziert nur probleme:
lässt sich nicht in ne domäne aufnehmen ( nur bei der erstinstallation, dann nicht mehr).

jetzt zu c't. da lief mir vor einigen ausgaben ein artikel über den weg, in dem beschrieben wird, wie man aus einer vorhanden xp-recovery-version
home oder pro eine komplette insallierfähige cd fabriziert wird.
weiter artikel beschreiben das aufbohrne von der home zur (engeschränkten) pro-version. habs natürlich sofort ausprobiert. gut nen rohling verbraten, weil der erste versuch zwar die entsprechenden daten enthielt, aber nicht booten wollte.
beim zweiten versuch den ratschlag - bestimmmte brenneinstellung von nero zu nehmen- haben funktioniert.

also installieren lies sich das ganze relativ gut- ich wollte nicht alle einstellungen, daten und programme verlieren , also drüberinstallation.

nach dieser maßnahmen war folgendes:
- xp meldet sich im bootmanager als pro version, aber wenn xp-läuft - zb. im systemmanager steht weiterhin media edition
- der dreck meckert, dass es freigeschaltet werden will- akzeptiert aber meinen original key nicht
- die funtionalität ist gleich geblieben (also nix mit zu pro aufgebohrt)

der mist mit der nervigen freischaltorgie lies sich dann abschalten-
mir ist bei einer recherche über systemdienste - hab nachgesehn welche dienste bei meinen konfigurationswünschen abschaltbar sind - eine seite über den weg gelaufen, die beschreibt wie die aktivierung mittels script abschaltbar ist. hat weitestgehend so funktioniert wie beschrieben.

ich habs dann erstmal dabei bewenden lassen.

n paar wochen später hab ich mist gebaut am rechner. bingo- hast ja ne sicherung- oben beschriebene aktionj mit image gemacht.
system läuft weder - fein.

jetzt kommt das aber:

das abschalten der registrierung funktioniert nicht mehr!
es ist nach der durchführung des scriptes bei jedem booten eine dialogbox auf dem bildschrim erschienen, die ausser den feldern "ja" und "abbrechen" oder so keinerlei text enthielt. zuerst war es wurscht welchen schalter ich gedrückt hatte - das system lief ohne probs.
doch nach ca. 2 wochen wurde ich - egal welchen butten ich benutzte - immer vom system abgemeldet und der dialog kam in ner endlosschleiferoblem mit wieder.

neuinstallation ( diesmal wirklich neu) bringt wieder das problem, dass der regkey falsch sei und nicht zur freischaltung akzeptiert wird.

zwischedrinne hab ich mir auch ne vollversion xppro 3-2-1 besorgt, dcoh auch der key wird nicht akzeptiert X( ?(. und ne drüberinstallation geht nicht, da die ebayversion nur sp1 direkt enthält, und damit der meinung ist ein "update" ist nicht möglich- version ist zu alt ( kurzfassung).

langer vorspann und erklärung ^^
- woran kann das liegen und wie beheb ich das prob?
- hat irgendwer ebenfalls erfahrungen mit dem c't-artikel gemacht?

Beiträge: 2 649

Wohnort: Berliner Rotweingürtel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

2

02.07.2006, 22:42

omg - Andy - ich bekomme Augenkrebs - wenn du XP prof brauchst schicke mir ne PM

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Smoerrebroed« (02.07.2006, 23:03)


Thema bewerten