Sie sind nicht angemeldet.

31

18.06.2017, 09:58

Bin ich mir gar nicht so sicher. Erst einmal wird es ein WarCraft 4 vermutlich nicht geben, solange WoW noch lebt und es sieht nicht so aus als würde das die nächsten Jahre eingestampft werden. Außerdem bin ich eher vorsichtig, wenn ich mir angucke, wie sich StarCraft 2 im Endeffekt im Vergleich zu Teil 1 entwickelt hat. Heute ist Teil 1 ja wieder beliebter als Teil 2 trotz ständiger Patches und zwei Expansionen. WarCraft 3 ist dahingehend perfekt, wenn man Orc als Rasse ein klein bisschen nerfen würde (hauptsächlich den Blademaster) - würde das Spiel dann jetzt neue Texturen bekommen, zeitgemäße Features und wieder ein neues Onlinematchmaking, dann wäre das glaube ich so das Beste, was man sich als RTS-Spieler wünschen kann, zumal die WC3-Szene bis heute unglaublich aktiv ist, auch im eSports-Bereich. Viele Größen haben wieder angefangen regelmäßig WC3 zu spielen. ToD und Grubby beispielsweise um nur zwei der bekanntesten Europäer zu nennen.

32

18.06.2017, 11:04

Win10 only, ach die können mich mal.

33

18.06.2017, 11:45

Win10 only, ach die können mich mal.



+1 und wenn man sich die Kommentare auf Youtube usw. durchliest, sieht man auch schon wie viel negative Resonanz das hervorruft. Nur auf der eigenen Plattform anbieten ist eine Sache, aber nur auf dem neuesten Betriebssystem? Lächerlich.

34

19.06.2017, 07:15

Was genau ist denn Euer Problem mit Windows 10?

Attila

Erleuchteter

  • »Attila« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 039

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

35

19.06.2017, 08:38

Immerhin hat Blizzard mittlerweile mehr oder weniger offiziell bekannt gegeben, dass sie an remastered Diablo 2 und WarCraft 3 arbeiten. Spätestens mit WarCraft 3 ist der RTS-Thron dann ohnehin wieder besetzt.


Korrekt, wobei "arbeiten dran" bei Blizzard mit Vorsicht zu genießen ist.
Kann auch durchaus bedeuten, dass Sie 2020 erscheinen ?(
Allein der blöde Necro bei D3 hat ja n Jahr gedauert.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

36

19.06.2017, 10:52

Was genau ist denn Euer Problem mit Windows 10?

Ich habe es irgendwann installiert und kein wirkliches Problem.

Allerdings finde ich schon unglücklich, dass man das neueste Betriebssystem haben muss, um ein Spiel zu spielen, nur wegen des Appstores.
Es mag durchaus gute Gründe geben, weshalb jemand nicht zu Win10 wechselt (keine Treiber für irgendwelche Geräte, was auch immer).

37

19.06.2017, 12:01

Müsste bei einem Wechsel auf win 10 sicher 1-2 Tage investieren, um wieder alles ordnungsgemäß zum Laufen zu kriegen. Hat vor allem mit älterer Software für Musikproduktion zu tun, die nur über Umwege auf win 10 laufen.

Wie auch immer; Disaster hat es auf den Punkt gebracht. Für ein Spiel, für das man ohnehin Geld bezahlt, ein neues Betriebssystem kaufen zu müssen, mit allen Problemchen die da auftreten können - das ist für viele wohl einfach zu viel des Guten.


Ich verstehe die Strategie dahinter ehrlich gesagt auch nicht. Insgesamt bin ich mir ziemlich sicher, dass man mehr Geld machen würde, wenn man Spiele querbeet auf allen Plattformen (+gängigen Betriebssystemen) anbietet. Die Einbußen, die durch Abgaben an die jeweiligen Betreiber entstehen, sollten durch die größeren Spielerzahlen doch locker wieder zu decken sein. Mit dem Vorteil, dass die größere Online-Community auch einen wesentlichen Beitrag zum langfristigen Erfolg des Games leistet.

Interessant auch, dass Microsoft bei manchen Spielen (AoE 2, AoE 3) hier kein Problem mit einer Veröffentlichung auf Steam hat, bei einem AoE 1-Remake aber schon. Leuchtet mir nicht ganz ein.

38

19.06.2017, 12:42

Die Strategie ist vielleicht, den Unbelehrbaren einen weiteren Anreiz zu geben, doch endlich Win10 zu installieren. ;)

Attila

Erleuchteter

  • »Attila« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 039

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

39

19.06.2017, 14:19

Ich verstehe die Strategie dahinter ehrlich gesagt auch nicht. Insgesamt bin ich mir ziemlich sicher, dass man mehr Geld machen würde, wenn man Spiele querbeet auf allen Plattformen (+gängigen Betriebssystemen) anbietet.


Interessant auch, dass Microsoft bei manchen Spielen (AoE 2, AoE 3) hier kein Problem mit einer Veröffentlichung auf Steam hat, bei einem AoE 1-Remake aber schon. Leuchtet mir nicht ganz ein.


Ganz einfach, Sie suchen das Zugpferd was stark genug ist 99,9% der Gamer auf Win 10 zu kriegen.
Glaubst du wirklich son paar Euro mehr durch 1 Mio mehr Age Sales interessiert den Konzern?
Das Hauptziel alles auf Win 10 zu migrieren ist viel wichtiger, die Xbox rennt auch auf Win 10.

Wer es unbedingt spielen will, wechselt. Wer nicht wechselt vlt. beim nächsten Spiel.
Du kommst bei deinem nächsten Rechner eh nicht dran vorbei, alle neuen CPUs laufen nur noch unter Win10
Sowohl die Intel Kaby Lake, als auch die AMD Ryzen CPUs. Windows 7 / 8 sterben also aus, so halt beschleunigt.

Microsoft will unbedingt verhindern das Sie noch mal so einen alten Sofotware Moloch pflegen müssen, wie es bei XP der Fall war.
Das hat sich viel zu lang gehalten a) verkauft man dann nichts mehr b) muss man alten scheiss supporten. Siehe WannaCry und co. c) öffnet das neue Möglichkeiten für Software as a Service.

Applejünger sind es gewohnt ihre 500-1000 Euro alle 1-2 Jahre bei der Firma zu lassen, Adobejünger sind es sogar gewohnt monatlich ihre 20? 30? Euro für die Creative Suite zu zahlen.
Wie viel habt ihr die letzten 15 Jahre an Microsoft gezahlt? Siehste, da habt ihr den Grund :) Klar Sie könnten es auch für 10 Euro im Monat bei Steam releasen, aber wie viele von euch würden 120 Euro im Jahr für Age zahlen? ;)

Die ganzen AOC Spieler waren aus Konzernsicht die beschissensten Kunden überhaupt. Wie lang habt ihr AOC gespielt? 10 Jahre? 2000 Stunden? 3000 Stunden?
Wie viel habt ihr gezahlt ? 40 DM aka 20 Euro? so ein beschissener pay per hour Wert kann keinem Konzern schmecken. Auf der Konsole zahlt man 70 Euro für 10h Singleplayer Kampange.
Und bei letzterem werden nicht mal die Server belastet mit irgendwelchen sinnlosen Multiplayer Partien. Kenne viele Konsolenzocker die locker 500-1000 Euru pro Jahr ausgeben für Spiele. Wenn Sie es 10h zocken, war es ein gutes game.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Attila« (19.06.2017, 14:39)


40

19.06.2017, 15:11

Was genau ist denn Euer Problem mit Windows 10?



  • Cortana brauch ich nicht, kann ich aber nicht ausschalten, nur verstecken. Der Prozess läuft weiter. Gibt sicherlich irgendwo im Internet irgendein Hack um das ganz zu killen, aber das ist bewusst umständlich gestaltet.
  • Erzwungene Automatische Windows Updates. Ich installier die immer am gleichen Tag, aber wann genau sollte schon meine Entscheidung sein. Man kann die nicht manuell ganz ausschalten, nur irgendwie den Zeitplan nach hinten verlegen oder so tun, als sei man in einer getakteten Verbindung. Sicherlich eine Option, die Microsoft weniger Kopfschmerzen bereitet, weil viele Updates gar nicht installieren und dann später rumheulen. Trotzdem gehört der Computer mir und allen die Entscheidung wegzunehmen ist Gängelei.
  • Übrigens, wieso sind Downloads von den Updates so arschlangsam? Microsoft betreibt sogar sein eigenen Cloud-Dienst Azure, aber all ihre Internet-Dienste sind (zumindest gefühlt) langsam. Dabei haben die das Geld die ganze Welt mit Servern zuzuscheißen.
  • Ich hab ein Microsoft-Konto und hab das mal aus Leichtsinn angegeben bei der Installation. Was tut Windows? Ersetzt meinen lokalen Login auf meinem Computer mit dem Microsoft-Konto.
  • Überhaupt deren Verknüpfung mit Online-Diensten. OneDrive kann man wie bei Cortana nicht ganz deinstallieren. Dann ist überall standardmäßig "Übermittlung von XYZ an Microsoft" eingestellt.
  • Es gibt jetzt zwei zentrale Einstellungstools statt früher nur eins (Systemsteuerung). Also das hippe, einfache "Einstellungen" und die alte Systemsteuerung. Microsoft denkt: "Hey, tun wir mal die einfachen Einstellungen in ein neues Menü, damit das jeder versteht!". Praktisch für mich heißt das, dass ich jetzt an zwei Orten für eine bestimmte Einstellung suchen muss anstatt an einer, weil ich niemals im vorherein errate, in welches die Microsoft-Leute das jetzt reingepackt haben.
  • In die selbe Kerbe: Windows 7 ist für mich transparenter und besser nachvollziehbarer aufgebaut. Windows 10 versucht irgendwie ständig meinen persönlichen Ordner zu verstecken, stattdessen soll ich diese komischen Bibliothekenordner speichern, die auch gleichzeitig von Programmen vollgeschissen werden. Genauso versucht Windows 10 "Dieser PC" (also wo alle Laufwerke gezeigt werden aka Arbeitsplatz) zu verstecken. Also verstecken ist ein blödes Wort, weil man dann 2-3 Klicks mehr braucht und Verknüpfungen auf dem Desktop tun kann, aber diese Lösungen fühlen sich wie Lösungen zweiter Klasse an. Außerdem ist das Update-Tool bei Windows übersichtlich und verständlich aufgebaut, während man bei Windows 10 nie versteht wieso die Updates jetzt bei "0% heruntergeladen" hängenbleibt. Ich habe den Eindruck, dass Windows 7 in vielen Stellen versucht, möglichst genau zu beschreiben, was und wieso gerade passiert und der Zustand ist, während Windows 10 denkt "du bist eh zu doof dafür, lass mich mal machen".
  • Manchmal erscheint Werbung im Betriebssystem ("Empfohlene Apps" oder so ein Quatsch), WTF?


Zum Windows-Store:
  • Microsoft hat hervorragende Entwickler. Das Problem ist, dass die vor dem Entwickeln noch Passierschein A38 auffinden müssen und schön die Feature-Liste abarbeiten müssen. Windows Store ist entstanden, weil die auf den Apple Store und auf Steam geguckt haben, und dann irgendwelche Anzugsträger gedacht haben "me too" und dann ihren Unterlingen befohlen haben das zu kopieren. Bei Valve ist Steam DAS Produkt. Die wissen, wenn sie nicht innovieren oder Kunden zu sehr verärgern, dann ist die Firma in Gefahr. Wenn der Windows Store scheitert, dann ist das irgendeine Unterunterabteilung, wo es dann einen "Strategiewechsel" gibt. Das Geld kommt eh von Windows und Office.
  • Wo sind die PC-Spieler? Auf Steam. Ist zwar kein guter Zustand wegen dem Quasi-Monopol, aber wenn man dagegen was machen will, dann sollte man mit was besserem konkurrieren. Macht Microsoft aber nicht. Es ist eben "me too". Mit bloßem Kopieren bewegt man die Spieler aber nicht von einer zur anderen Plattform. Stattdessen verpflichtet MS Entwickler gegen Geld ihre Spiele zumindest zeitlich exklusiv auf dem Windows Store anzubieten. Das verkauft sich dann mehr als schleppend bis die Frist abgelaufen ist und die Entwickler das Spiel dann auf Steam veröffentlichen, wo es dann tatsächlich verkauft wird. Entwickler müssen also abwiegen, ob das Geld, das Microsoft anbietet den verflogenen Hype aufwiegt, wenn das Spiel zu einer Plattform kommt, wo Spieler tatsächlich sind. Für die Spieler sind solche Exklusivverträge immer ein Minus.
  • Origin hat exklusiv EA-Spiele, die für die große Masse beliebt sind, genauso wie Blizzard mit ihrer Plattform. Diese Entwickler können sich eine eigene Plattform leisten, weil Spieler die Spiele unbedingt spielen wollen. GOG Galaxy ist eine optionale Plattform mit DRM-freien-Spielen, das heißt ich gehe kein Risiko ein, wenn ich Spiele da kaufe und die Plattform irgendwann dicht macht. Uplay schafft es bei mir nicht über die Grenze zwischen "muss mich bei der Plattform registrieren und den Mist installieren" und "will aber unbedingt Ubisoft-Spiel X spielen". Microsoft hat da überhaupt keine Argumente im Sinne von Exklusivtiteln, vor allem weil die schon mal eine Plattform geschlossen haben, wo jetzt deren Spiele nicht mehr funktionieren. Ich will jetzt nicht sagen, dass MS anfangen soll, Spiele nur exklusiv auf ihrer Plattform zu bringen, weil das für mich als Spieler insgesamt ein Minus ist (noch ein Tool, nochmal registrieren und sichern...). Andererseits hat eben die MS-Plattform nichts, was für sie spricht, also wäre ich besser bedient, wenn MS die Spiele gleich auf anderen Plattformen veröffentlicht.
  • Für Windows Store ist für Computerspieler Mist. Steam kriegt schon ständig auf die Backen, weil da so oft Mist in die Frontseite kommt. Microsoft ist da weitaus schlimmer. Deren Qualitätsstandard ist der App Store oder der Google Play Store, also noch eine Ladung schlechter. Außerdem ist sie nicht an die Spieler-Zielgruppe orientiert: Candy Crush Saga neben ein Triple A-Spiel zu stellen ergibt eben nur für Leute Sinn, die mit Spielen nichts am Hut haben.
  • Da kann Phil Spencer noch so viel beteuern, wie wichtig der PC für Microsoft als Spieleplattform ist. Aber Fakt ist, dass Microsoft den PC als Spiele-Plattform zweiter oder dritter Klasse behandelt. Deren einziges wichtiges Engagement ist DirectX, mehr aber auch nicht. Andere Firmen haben den PC als Spieleplattform neu etabliert während MS sich nur um die Xbox gekümmert hat und beispielsweise Ensemble Studios dicht gemacht hat. Für MS ist der PC nur ein Nebengedanke zur Xbox. Vor allem wird der Microsoft-Account mit dem Xbox-Account verknüpft. Die Webseiten dazu sind schnarchlangsam und ich kann zum Beispiel nicht mal meinen Namen ändern ohne Aufpreis. Das ist eben an Xbox Live-User gerichtet. PC-Spieler sind in so Plattform-Sachen an ein höheren Standard gewöhnt und würden sowas nicht akzeptieren, weil das Internet eine offene Plattform ist, die sie selbst mitgestalten können. (Bei Blizzard ist das teilweise auch so wegen WoW, aber da gibts häufiger Ausnahmen)
  • Die Bindung von neuen APIs (z.B. Universal Apps) an den Windows Store ist ziemlich perfide und sollte nicht unterstützt werden. Das kann die schrittweise Abschaffung des Windows-PC als offene Plattform bedeuten. Das heißt, der offizielle Vertriebskanal von allen Programmen, die diese APIs nutzen ist der Windows Store, alles andere ist "sideloaded". Dieser Mist entmündigt schon auf Android und iOS. Auf dem PC hat das schon recht nichts zu suchen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »myabba|schoki« (19.06.2017, 15:17)


41

19.06.2017, 15:53


Ganz einfach, Sie suchen das Zugpferd was stark genug ist 99,9% der Gamer auf Win 10 zu kriegen.


Glaube ich kaum.

Ich wage mal zu behaupten, dass der Gewinn, der entsteht, weil ein paar Spieler aufgrund dieses Spieles auf Win 10 wechseln, wesentlich geringer ist als der, den man erreichen würde, wenn man das Spiel über alle gängigen Plattformen vertreiben würde. Dass beide Alternativen für MS verhältnismäßig nur Peanuts bringen, ist auch klar.

Und du sagst es ja selbst: Früher oder später werden alle Windows-treuen Gamer auf Win 10 wechseln müssen. Ob das jetzt passiert oder in 1, 2 oder 3 Jahren, wird für MS das Kraut nicht fett machen, wenn man bedenkt wie klein die PC-Gaming-Kundensparte für Microsoft in Relation zu allen Kunden sein dürfte.

Ich glaube man versucht hier immer noch auf Biegen und Brechen sein eigenes Steam zu etablieren. Und bei aller Wertschätzung für Kastors Arbeit und dieses Projekt: Ein Grafik-update für ein 20 Jahre altes Game wird die erforderliche Zugkraft dafür wohl kaum aufbringen können. Und daran werden auch 50 weitere AoE 1 und HaloWars 2 nichts ändern.

MS sollte sich lieber wieder darauf besinnen gute Spiele für eine möglichst breite Community zu releasen wie Blizzard. Dann kann man es sich auch irgendwann leisten Spiele exklusiv auf der eigenen Oberfläche anzubieten. Und vielleicht sogar exklusiv für sein eigenes Betriebssystem ;)

Attila

Erleuchteter

  • »Attila« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 039

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

42

19.06.2017, 18:22

Sie haben ja bereits weitere Spiele gebracht, z.B. Forza Horizon 3 und Gears of War 4, beides Play anywhere was an deinem win10 pc und deiner xbox startet. Forza Horizon 3 war recht gut und wohl auch ne ecke beliebter als Halo Wars. Für mich ist das in der Tat ein Extranutzen weil ich sowohl Win 10 PC als auch Xbox habe. Ich kann Schokis Punkte nachvollziehen. Mich stören Sie aber nicht stark genug, als das ich auf win10 verzichte.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

43

19.06.2017, 18:49

Was genau ist denn Euer Problem mit Windows 10?

Dass ich keins habe.

Ich habe das Upgrade damals nicht gemacht, weil es viel viel viel zu oft schief ging, nach allem was man lesen konnte. Und eine Neuinstallation kostet mich 2-3 Wochen, ich habe um die 120 Programme installiert, die alle installiert und einzeln konfiguriert werden müssen. Zusätzliche besteht die Gefahr, dass irgendwelche Treiber wieder nicht passen etc. Die Arbeit mache ich mir also erst mit einem neuen PC oder wenn Win7 komplett aus dem Support ist.

Ansonsten noch das was schoki schreibt.

Attila

Erleuchteter

  • »Attila« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 039

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

44

19.06.2017, 18:57

Verstehe gar nicht warum das son Angang ist, wer zur Hölle nutzt denn 120 Programme? @ work nutz ich vielleicht 12 produktiv.
Das meiste geht heutzutage eh online und wenn nicht ists innerhalb von 5 min wieder runtergeladen oder @ work in nen paar sekunden (Gigabit Inetanbindung).

Hab mein Laptop neulich neu aufgesetzt mit Win10, hab ich @ work nebenbei gemacht, war ne Sache von 30 Minuten.
Das war dann aber schon Win 10 aktuell, alle treiber vom hersteller aktuell / installiert (1 package), office und 2-3 programme installiert.
Die reine Win 10 installation vom usb 3.0 stick auf SSD dauerte 10 Minuten, die downloads waren instant und Onedrive hat parallel die dokumente wieder rauf geschoben die ich syncen will.
Email funzt ebenfalls über das onboard mail programm oder webmail und gut. Danach vielleicht noch n paar kleinere Programme und Steam + 1,2 Spiele, fertig ist das ganze.

Wenn ich produktiv mit arbeite nutz ich eh i.d.r openVPN und nen rdp auf workstation @ work oder desktop @ home. Bis auf n paar kleine programme und die paar docs halt.
Was dauert denn da Wochen? in 3 Wochen migriere ich dir ne ganze Firma mit 50+ Angestellen und allen Dokumenten. Wenns vernünftig konfiguriert ist (Gruppenrichtlinien / zentrale Profile / Gruppenspeicher) auch in einer.



Allerdings muss ich mich auch dazu sagen, dass ich durch die Arbeit in verschiedenen Firmen und durch viele IT Migrationen mit und durch mich gewöhnt bin mit default settings zu arbeiten.
Ich muss es eh können, wenn ich mal woanders bin / arbeite oder für wen anderes kurz was recherchiere / ausprobiere. d.h. ich versuche z.B. gar nicht Win 10 wieder wie Win 7 zu benutzen / aussehen zu lassen, sondern nutz es so wie sich die designer gedacht haben. Die Bibliotheken nummer funzt durchaus gut wenn man das einmal korrekt nutzt. ich hab den alten lokalen dokumente ordner aus der bib raus geworfen und nur noch den Onedrive ordner + einen anderen drin, der eben nicht der ordner ist wo die progs alles rein müllen. Genauso wie Onedrive gut funzt, ich kann auch nicht behaupten das es langsam ist. Hab den Laptop nach dem install etwas stehen lassen und an die 50 gb innerhalb von 1-2h wieder drauf geschaufelt, mehr dürften die meisten inet leitungen eh nicht her geben aktuell. Starte ich den halo wars 2 download oder n patch hatte ich zuletzt sogar an patchdays permanent 50/50 mbit @ home, bis der dl durch war.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Attila« (19.06.2017, 19:02)


45

19.06.2017, 19:03


Was dauert denn da Wochen? in 3 Wochen migriere ich dir ne ganze Firma mit 50+ Angestellen und allen Dokumenten. Wenns vernünftig konfiguriert ist (Gruppenrichtlinien / zentrale Profile / Gruppenspeicher) auch in einer.

In unserer Firma (~140 MA) hat die Migration von Win7 auf Win10 jetzt schon fast ein halbes Jahr gedauert (inkl. Vorbereitung) und es funktioniert noch bei weitem nicht alles wie es soll, weshalb noch einige Win7-Maschinen vorgehalten werden. Aber vielleicht bist du der God-Admin schlecht hin und schaffst das in 3.

Attila

Erleuchteter

  • »Attila« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 039

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

46

19.06.2017, 19:11


Was dauert denn da Wochen? in 3 Wochen migriere ich dir ne ganze Firma mit 50+ Angestellen und allen Dokumenten. Wenns vernünftig konfiguriert ist (Gruppenrichtlinien / zentrale Profile / Gruppenspeicher) auch in einer.

In unserer Firma (~140 MA) hat die Migration von Win7 auf Win10 jetzt schon fast ein halbes Jahr gedauert (inkl. Vorbereitung) und es funktioniert noch bei weitem nicht alles wie es soll, weshalb noch einige Win7-Maschinen vorgehalten werden. Aber vielleicht bist du der God-Admin schlecht hin und schaffst das in 3.


oder man standardisiert den kram so weit, das fast alles per sscm image ausgerollt wird und es nur eine vorher bereits bekannte menge x an rechnern gibt die händisch nach installiert werden müssen.
Bei uns tauschen 3-4 leute plus teils 1-2 praktikanten (zeitweise) über 1000 Rechner im jahr, (6000 windows pcs im einsatz) und betreuen nebenbei noch ticketsystem und teils anrufe.

Die User vor Ort haben eh keine Admin oder poweruser rechte. Die meiste Software läuft über den Citrix Client und der funzt unter Windows 7 genauso wie unter Windows 10.
Vor dem Rollout muss es natürlich n paar Vorbereitungen geben wie nen SSCM und WSUS der 2016er Generation, die images sind pre tested, die IT wurde zuerst umgestellt etc.
Bedeutet, bevor man das ganze auf den normalen User loslässt, werden erst 50, dann 100, dann 150 Rechner plus nen paar Sonderlocken getestet.
Im Enterpriseumfeld ist es übrigens sehr wohl möglich zu bestimmen wann die Updates installiert werden, WSUS + Richtlinien.
Sämtliche Rechner haben die gleiche Hardware, es wird nur bei HP gekauft, die Treiber packages werden vorher getestet etc.
Das ganze läuft natürlich vor der Umstellung ab, die eigenliche Umstellung geht dann aber in der Tat relativ fix.

Bei uns ist das so konfiguriert, dass die Rechner auch remote neu betankt werden können, ohne das wer vor Ort ist.
Es gibt vorher die Anweisung keine daten lokal abzulegen, sondern auf die netzlaufwerke im eigenen profil.
Wer sich nicht daran hält, verliert seine Daten. Rechner sind genauso austauschbar wie Mietwagen, genauso die Arbeitsplätze.



mein rechner zuhause ist ähnlich, bau ich den ab und stelle n neuen hin -> melde ich mich mit dem windows login an.
Einstellungen werden gsynct, die gewünschen dokumente und bilder werden gesynct, gut ne handvoll programme muss ich neu installieren.
browser chrome -> login bei google, zack alle sachen wieder da. Steam drauf, 2-3 spiele und fertig ist der lack, sehe nicht was da 3 wochen dauert.
Vor allem da du Win 7 straigt auf win 10 updaten konntest und das zumindest bei mir und in meinem umfeld bei keinem (halbwegs aktuellem) pc schief ging.
Einziger fall war nen etwas betagter Laptop (7 jahre), wo kein WLAN / lan treiber gefunden wurde und dieser per usb stick kopiert werden musste. Sonst gings.

Klar bei langsamen internetleitungen unter 50 mbit dauert das ne weile, aber unter 50 mbit ist inzwischen auch fast wie kein fließend wasser im haus.
Dann macht man die kiste halt morgens vor der arbeit an oder lässt sie über nacht downloaden. das ist dann bei aktuellen spieledownloads eh notwendig.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Attila« (19.06.2017, 19:16)


Attila

Erleuchteter

  • »Attila« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 039

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

47

20.06.2017, 11:08

Quoted from "DS_Don_Grotto"
Was genau ist denn Euer Problem mit Windows 10?

Dass ich keins habe.



https://www.kinguin.net/de/category/1942…sional-oem-key/

26 Euro.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

48

20.06.2017, 11:30

Geht sogar noch 10 Euro günstiger.

https://smile.amazon.de/Microsoft-Window…=windows+10+oem

So einen habe ich bei meinem neuen PC genutzt.

49

20.06.2017, 11:36

Ist halt legale grauzone. Genaugenommen illegal aber es schert MS nicht. Meine theorie ist die wollen zwar von den gesetztreuen ihren 100er für win10 abkassieren aber generell trotzdem auch all die anderen die das nicht bezahlen wollen auf win10 kriegen.

@Age 1 Definitive Edition: Ein möglicher Aspekt der nicht genannt wurde ist dass sie sich auch entwicklungskosten sparen wollen indem sie sich nicht darum kümmern brauchen das Spiel win7 kompatibel zu machen. Ich kann mir gut vorstellen dass das Entwicklerbudget für das Projekt nicht besonders groß ist.

Attila

Erleuchteter

  • »Attila« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 039

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

50

20.06.2017, 15:29

Ist halt legale grauzone. Genaugenommen illegal aber es schert MS nicht.


OEM Lizenzen weiterzuverkaufen ist in der EU / Deutschland nicht illegal! Das hat der BGH schon im Jahr 2000 so entschieden:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/…cken-29554.html

Microsoft hat in diesem Bereich auch noch andere Gerichtsprozesse verloren.
Anders sieht es natürlich bei Raubkopien oder doppelt genutzten Lizenzen aus.

Gerade bei uns im Unternehmen ist es aber so, dass wir die aufgedruckten Win Lizenzen auf den Rechnern überhaupt nicht nutzen, da wir eigens über SCCM Lizensieren.
HP verkauft die rechner trotzdem mit Lizenzen, wir haben also mehrere tausend ungenutzte Lizenzen auf den Rechnern kleben. Spätestens wenn die Hardware bei uns abgebaut / ausgesondert / verschenkt oder verkauft wird, wäre das für den nächsten Nutzer also 100% legal die aufgedruckten Original Lizenzen (MS LIzenzaufklleber) zu benutzen.
Als Mitarbeiter darf ich die Dinger natürlich trotzdem nicht weiterverkaufen oder nutzen. Verschenken wir die Kisten hinterher an Schulen, dürften diese die problemlos nutzen.



Ich verstehe aber nicht, warum das immer wieder als grauzone oder illegal gesehen wird. Das mag im nicht europäischem Ausland so sein, aber hier ist es nicht illegal.
Genauso wenig sehe ich es als illegal an, einen originalen Gamekey zu kaufen und online einzulösen. Wenn die Dinger aus nem Key Gen stammen würden wäre es illegal.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

51

20.06.2017, 15:46

Hm so hatte ich es in Erinnerungs ausm Computerbase forum als ich mich das letzte mal mit dem Thema beschäftigt hatte.

On topic:
Gerade über das AoE1 postmortem aus dem archiv gestolpert: http://www.gamasutra.com/view/news/11571…_of_Empires.php war ganz interessant zu lesen.

Attila

Erleuchteter

  • »Attila« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 039

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

52

20.06.2017, 17:27

Sehr guter Artikel Serge, ich denke es beschreibt den Zustand des Gamedesigns / der Gameentwicklung von früher vs heute ganz gut.
Die damaligen Game Devs waren zum großteil selbst "hardcore" gamer, die eine große bandbreite an spielen kannten und spielten.

Zitat

One of things that is truly underappreciated about the designer’s job is play balancing. The designers spent months and months adjusting costs, strength, speed, and many other statistics in an effort to create a game that was fun to play and yet didn’t offer any loopholes or cheats.

At this point, I realized that Tim Deen was truly a gamer’s gamer. During development, if any of the various iterations of AoE’s design opened up a way for one player to take advantage of another player and thus make the game one-dimensional, Tim would find it.

And when we didn’t believe his assessments, he would promptly show us by using the loophole to kick our butts at the game. For the better part of a year, play balancing was a prominent task, and it paid off in giving AoE more staying power and better game play than many others in the recent crop of real-time strategy games.

-> this!

Ich habe oft den Eindruck heute ist das nicht mehr so, die ganze Entwicklung / Design / Programmierung ist so professionalisiert das die meisten Entscheidungen die über Erfolg oder Misserfolg des Spiels im Management / "von Anzugträgern" gefällt werden, und selbst der engste Kreis an Entwicklern bzw. der Lead Developer, wie es damals Bruce Shelley bei Age of Empires 2 war? Nicht mehr viel zu melden hat. Dadurch wird das ganze Produkt anonymer, das spiel ist nicht mehr "sein baby" sondern es ist eine Abfolge von Entwicklungsprozessen, wie es in anderen Branchen auch der Fall ist. Ich denke das einige der Entscheidungsträger zu weit weg von der Spielerfahrung ist.

Vor allem bei Halo Wars 2 habe ich das oft gedacht, nur ein einziger der Devs spielt das Game überhaupt aktiv im online Multiplayer (Devs sind im Forum gekennzeichnet mit nem Badge und man kann deren Nicknames suchen Ingame Nick = Foren Nick). Wenn ich mir dann die neusten Trailer zu den DLCs angucke und schaue wie die neuen Fraktionen / Einheiten sich spielen, denke ich manchmal derjenige der das präsentiert / den Trailer erstellt oder die stärken / schwächen einer Fraktion hervorhebt hat von dem Spiel gar keine Ahnung. Da gibt es z.B. ne Fraktion die nen extra starke Hero Unit hat, alles schön und toll, aber die Unit ist so langsam, das dich jeder im competitive Multiplayer auslacht wenn du die Unit baust, weil viele Dinge aus dem Trailer (Hero steht in nem haufen units drin, macht ne art splash attack und taunted bzw. killt alle einheiten). im echten mp game gar nicht funktionieren.. hab gegen nen top 5 player aus der 1v1 rangliste gespielt und konnte kreise um ihn fahren und ihm das ding zerstören bevor er überhaupt eine Einheit killt. Der schrieb mir dann nach dem match, hätte er bloß nicht den neuen kack ausprobiert..

Da frag ich mich dann: Wie kann denen nicht auffallen wie scheisse die Unit implementiert ist? Blizzard oder auch Riot mit LoL wäre das nicht passiert.
Würde ich in der Game Dev Runde sitzen wäre ich der erste der in die Runde schmettert "jungs so können wir den nicht einbauen, der ist komplett useless" und vorschlagen das man ihn so lang schneller macht und seine ae attack dafür etwas abschwächt, bis man einen usecase für ihn findet oder er wirklich ne stärke wird.

Oder auch andere Dinge, wie die fehlenden Replays (! obwohl die Engine das kann !) bedeutet doch, dass keiner der Devs oder Entscheidungsträger jemals in nem RTS oder anderem Esports tunier mitgespielt hat. Jeder will replays, bei bestimmten tunieren ist dies sogar pflicht diese upzuloaden. Naja gut auch bei vielen Age 2 Sachen hätten die Devs das vorher "merken müssen" wenn einer von Ihnen nen 2k+ Elo Age Spieler gewesen wäre. z.B. die Übermacht der Hunnen auf landmaps gegen andere civs, oder die völlig übertriebenen stats der abu guns bei age of empires 3, wo starsky / nature ? im finalspiel gegen hijacker / divinity aufgegeben haben, weil sie nicht gegen abuguns antreten wollten. Bedeutet ja, es gab vor release von age 3 anscheinend keinen test wo jemand abus gebaut hat.


Sowas fehlt einfach, dass da in den Dev runden n paar gaming nerds drin sitzen, die das game während der entwicklung selbst 500h zocken.Falls das nicht möglich ist, muss man sich halt n team aus 20 weltbekannten Pros suchen (egal ob wc3, aoc, sc2 pros etc) und ihnen nen Alpha acc plus n paar kröten geben wenn sie mindestens 100 test matches absolvieren und fertig. Das kostet doch alles kaum geld im vergleich zu wirklich professionellem testing und gibt direkt gutes feedback und statistiken.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Attila« (20.06.2017, 17:34)


Thema bewerten