Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MastersForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Attila

Erleuchteter

  • »Attila« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 164

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

1

05.04.2017, 10:12

2017 Wahl O Mat

haha shit, die FDP auf #1, werde ich zum worfianer?



Vermutlich kommt das weil ich gegen Subventionen / bio Landwirtschaft bin, für gleiche Besoldung aller Lehrer und für wenig Einmischung in die Landwirtschaft. Außerdem diverse Punkte mit Neutral, wo die FDP dagegen ist.

Dieser Öko / Bio Trend ist doch Bullshit. Mir schweben da komplett automatisierte Höfe vor, mit Landmaschinen die selbst fahren, Melkställen die selbst Melken, Smart halsbändern die den Tieren genau das richtige zu Essen geben. etc. pp. So ein kleiner Minihof ist gegen den Osten / Weltmarkt doch nicht überlebensfähig. Der Landwirt der Zukunft ist ein Geschäftsführer und Manager und kein Knecht mehr der um 5 Uhr die Kühe melkt und mit der Mistkabel die Scheisse schaufelt, das Bild von "Bauer sucht Frau" ist vorbei. Die kleinen Kackhöfe die noch so organisiert sind sterben doch eh aus oder machen seit Jahren +- 0. Das soll nicht bedeuten das ich zu riesigen Planwirtschaften zurück will wie in der DDR, sondern zu hocheffizienten Betrieben. Wenn Subvention, dann Zukunftsgewandt. Von mir aus auch Kontrollen das die Tiere ordentlich behandelt werden und nen Bonus wenn das so ist. Hoch Industrielle Milchwirtschaft die KI / Computergesteuert ist und optimal auf das Tier abgestimmt bedeutet nicht unbedingt das es dem Tier schlecht gehen muss.

Najo werde ich wohl wieder Piraten und SSW wählen, auch wenn die Piraten tot sind.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Empires Apart

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Attila« (05.04.2017, 10:22)


2

05.04.2017, 13:33

Hab zum ersten Mal die Piraten ganz oben

Beiträge: 2 864

Wohnort: Kloster

Beruf: Statistiker

  • Nachricht senden

3

20.04.2017, 07:13


Vermutlich kommt das weil ich gegen Subventionen / bio Landwirtschaft bin, für gleiche Besoldung aller Lehrer und für wenig Einmischung in die Landwirtschaft. Außerdem diverse Punkte mit Neutral, wo die FDP dagegen ist.

Dieser Öko / Bio Trend ist doch Bullshit. Mir schweben da komplett automatisierte Höfe vor, mit Landmaschinen die selbst fahren, Melkställen die selbst Melken, Smart halsbändern die den Tieren genau das richtige zu Essen geben. etc. pp. So ein kleiner Minihof ist gegen den Osten / Weltmarkt doch nicht überlebensfähig. Der Landwirt der Zukunft ist ein Geschäftsführer und Manager und kein Knecht mehr der um 5 Uhr die Kühe melkt und mit der Mistkabel die Scheisse schaufelt, das Bild von "Bauer sucht Frau" ist vorbei. Die kleinen Kackhöfe die noch so organisiert sind sterben doch eh aus oder machen seit Jahren +- 0. Das soll nicht bedeuten das ich zu riesigen Planwirtschaften zurück will wie in der DDR, sondern zu hocheffizienten Betrieben. Wenn Subvention, dann Zukunftsgewandt. Von mir aus auch Kontrollen das die Tiere ordentlich behandelt werden und nen Bonus wenn das so ist. Hoch Industrielle Milchwirtschaft die KI / Computergesteuert ist und optimal auf das Tier abgestimmt bedeutet nicht unbedingt das es dem Tier schlecht gehen muss.

Das solltest du auf jeden Fall differenzierter sehen, das Bild das du hast, scheint mir sehr oberflächlich zu sein. Hast du den Film "Bauer unser" gesehen? Empfehle ich dir echt...
Da wird klar, das z.B. Betriebe die so wie von dir gefordert, Melkställe haben, wo alles automatisiert ist, nur durch Subventionen gerettet werden können, weil sie nicht diversifiziert haben und der Milchpreis jetzt im Keller ist. Diversifizierung + evtl. Versicherungen sind also notwendig.
Dagegen werden dort Betriebe vorgestellt, die auch auf Obst und Gemüse setzen und damit auch schlechte Zeiten gut abfedern können.

Generell weniger Fleischkonsum würde einige Probleme lösen. Z.B. bräuchten wir dann für unseren Fleischkonsum nicht indirekt riesige Flächen für Sojaanbau z.B. in Brasilien pachten.

Außerdem sind Tiere keine Maschinen oder Computer, genauso wenig wie die Menschen, die auf dem Land wohnen und Traditionen fortführen wollen.

Subventionen sind teilweise notwendig, um Abhängigkeiten von anderen Staaten zu verhindern, aber so in dem aktuellen Ausmaß und der aktuellen Ausprägung finde ich sie auch nicht gut, obwohl ich mich damit auch nicht so gut auskenne.
live is live, nana nanana :D

Zitat

Original von -=)GWC(RaMsEs
von 50k könnte ich in münchen nicht mehr leben.

4

20.04.2017, 23:06

lol, AFD 64%, FDP 61%, piraten 54%.

Sehr hilfreich.




ein paar landesspezifische sachen waren mir egal, die frage über das familienbild in schulbildern war idiotisch fand ich, da dort nur nach VORRANGING gefragt wurde, also 51% oder mehr der darstellungen traditionell sein sollen oder nicht.
Bei mindestlohn habe ich "landes" überlesen.


waren nicht genug fragen debei, wo die afd bescheuert darsteht
Nur 2 fragen bezüglich ausländer glaube ich und die eine war "soll man abgeschobene asylbewerber abschieben?" -.-

Thema bewerten