You are not logged in.

  • Login

Dear visitor, welcome to MastersForum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, August 23rd 2016, 10:15am

Neues Laptop +/- 1000€

Hallo zusammen,

nach vielen Jahren wird es mal wieder Zeit für ein neues Laptop. Die Kosten dafür dürfen bei +/-1000€ liegen. Prinzipiell brauch ich es zum arbeiten, gespielt wird nur sehr selten. Ich wäre aber gerne Zukunftssicher. Mein Letztes verrichtet jetzt schon seit 7 Jahre gute Dienste und war in der gleichen Preisklasse.

Nach Möglichkeit wäre es schön, wenn es recht dünn wäre und nicht aus Plastik. Auch ein möglicher Touchscreen schadet nicht. Ob 14 oder 15,6 Zoll weiß ich noch nicht genau.

Braucht ihr noch mehr Infos?

Posts: 5,381

Location: Bremen

Occupation: Physiker

  • Send private message

2

Tuesday, August 23rd 2016, 11:43am

Was arbeitest du denn? Nur Office? Oder machst du auch irgendwas mit Grafik? Es gibt Glare und Non-Glare Display, erstere lassen sich nur in vollständig angedunkelten Räumen verwenden, haben dafür eine bessere Farbdarstellung. Letztere sind aber für den Teil der Menschheit viel geeigneter, der spontan nicht mehr als 8 Farben aufzählen kann.
Brauchst du viel Arbeitsfläche, oder reicht dir ein standard 1366x768 Display? 14" ist übrigens quatsch, nimm 15,6".
Brauchst du irgendwelche Anschlüsse (z.B. VGA, erlebe es viel zu oft, dass überall Beamer nur mit VGA Kabeln rumhängen) oder besonders viele USB/USB3 Anschlüsse, oder würdest du prinzipiell mit 2x USB, 1x HDMI, 1x Klinke/Kopfhörer zurecht kommen?
Gespielt wird selten ist bei Laptops immer so eine Sache, denn wenn überhaupt mal gespielt werden soll, braucht es eine dedizierte Grafikkarte, welche aber auch ohne spielen die Akkulaufzeit des Laptops drastisch reduziert. Es gibt prinzipiell die Möglichkeit eine dedizierte Grafikkarte und einen Grafikchip in der CPU zu haben, zwischen welchen dann man vom Betriebssystem aus wechseln kann. Wenn du sowas haben willst, dann musst du dich damit dann auch selber auseinandersetzen wie man das einrichtet. Wenn dir Akkulaufzeiten völlig egal sind (weil du z.B. eh immer an der Steckdose hängst), dann ist eine dedizerte Grafikkarte aber auch völlig ausreichend.
Möchtest du nebenbei noch ein wenig Schultertraining machen, oder lieber so ein Leichtgewicht Laptop?
Und soll es auf biegen und brechen um 1000€ rum sein? Oder geht auch ein 600€ Laptop wo du noch manuell eine SSD reinschraubst? Über 600€ sind es vor allem Grafikkarte und SSD die den Preis hochdrücken, wenn du aber keine echte Gamer-GraKa haben willst (und keiner will einen Laptop mit echter Gamer-GraKa haben), wirst du mit einem 1000€ Laptop nicht viel glücklicher als mit einen 600€ Laptop sein. Die restlichen 400€ ließen sich beispielsweise in eine Hauskatze investieren, dann hast du das fehlende Glück des 1000€ Laptops gleich 3x wieder drin.

Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

3

Tuesday, August 23rd 2016, 12:02pm

Genrell würde ich mich schon entscheiden ob Zocken ja oder nein.

Aus einem einfachen Grund: Wenn zocken raus fällt, kriegst du vernünftige Arbeitslaptops schon unter 800 Euro. Auch mit IPS Display / SSD etc.
Da reicht dann die Intel IGP Onboard Grafikkarte der CPU, die auch kaum Strom braucht - aber halt auch grotten langsam ist. (Jedes Game nach 2014 kannst du damit knicken, erstrecht in Full HD)

Wenn du aber hin und wieder zocken willst, brauchst du eine dedizierte Grafikkarte, da gibt es seit dieser NVIDIA Pascal Generation vernünftige Karten, die wenig Strom brauchen und viel Leistung haben.
Nachteil? Eine Grafikkarte wie die Geforce GTX 1060 mobile kostet in der mobile Version fix mal 300 Euro, Ein Laptop mit so einer GPU ist also nicht unter 1000 Euro zu haben, eher 1500 Euro.
Dazu kommt, dass so ein Laptop natürlich schwerer ist. Allerdings lange nicht mehr so schwer wie die "Gaming" Laptops vor ein paar Jahren, CPU und GPU sind stromsparender geworden.

Dieses Jahr ist aber das erste mal das mobile GPUs nicht deutlich langsamer sind als Desktop GPUS, weshalb ich zu einer Geforce 1060 mobile greifen würde.
Dann kannst du auch Spiele wie The Witcher, Battlefield 1, Star Citizen oder Halo Wars problemlos spielen. Nimmst du eine onboard Intel kannst du das knicken, es sei denn du willst nur Age.
Bei meinem letzten Test lieft nichtmal Diablo 3 von 2012 auf einer Intel Onboard GPU flüssig, es sei denn man stellt auf ultra low / alles aus und die Auflösung auf 13xx runter, womit es ultra scheisse aussieht.



Mein Rat daher: Entweder sagen, ich zocke gar nicht / nur uralte Spiele wie Age oder Kartenspiele wie Hearthstone und Astral Heroes.
Oder man sagt, ich möchte mir die Option offen halten das auch aktuelle Spiele in Full HD die nächsten Jahre laufen und nimmt ne Geforce GTX 1060.
Den ganzen Geforce Kram der letzten Generation würde ich in Laptops nicht mehr kaufen.. diese ganzen Geforce 940 / 950 / 960m ist alles nichts. Geforce 970 und 980m brauchen zu viel Strom im Vergleich zu einer GTX 1060 mobile.

Guter Artikel dazu auf Computerbase, der meine Aussagen belegt und vor allem Erklärt warum dies so ist und was sich dieses Jahr ändert:
https://www.computerbase.de/2016-08/gefo…70-1060-mobile/
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

4

Tuesday, August 23rd 2016, 1:06pm

Kleines Beispiel...

Für zuhause / unterwegs zum Arbeiten würde ich so ein Gerät nehmen, zocken ist damit aber
http://www.mydealz.de/deals/lenovo-think…-wlan-ac-805549

Zum zocken würde ich sowas nehmen:
http://www.mydealz.de/deals/one-gaming-k…ddr4-ram-809175

Für unterwegs im Zug oder Flugzeug wäre mir das aber zu groß / zu viel Dampf, da reicht mir schon 12 oder 13 Zoll, da würde ich sowas nehmen:
http://www.mydealz.de/deals/gearbest-570…core-4gb-809227
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

5

Tuesday, August 23rd 2016, 3:31pm

Arbeite tatsächlich zu 90% nur Office und vergleichbares. Hin und wieder werden noch ein/zwei Bilder bearbeitet, aber alles andere als professionell. Also quasi nicht der Rede wert.
1000€ müssen es nicht auf biegen und brechen sein. Wenn es etwas für weniger gibt ist das natürlich auch in Ordnung. Habe die 1000€ eher als Art oberes Limit angesehen. (z.B. wenn es ein Laptop mit 4GB RAM und 128 SSD für 600 und das gleiche mit 8 GB und 256 für 800 gibt, würde ich das für 800 nehmen).
VGA Anschluss benötige ich keinen. Lebe schon seit 7 Jahren nur mit einem HDMI Ausgang und das klappt wunderbar. Sehr recht wäre es mir, wenn es vergleichsweise dünn (und damit auch etwas leichter) wäre.
Mein jetziges ist schon recht klobig und dass nervt mich inzwischen schon arg.
Akkulaufzeit muss nicht bei 10h liegen, aber 2h wären definitiv auch zu wenig. Nur an der Steckdose hängen wäre also nichts. Mehr Arbeitsfläche wäre nett, aber kein absolutes muss.


Aktuelle Spiele werden darauf nicht laufen müssen. Gaming Laptop ist daher absolut das falsche. Dieser Punkt ist also tatsächlich vernachlässigbar. Wie gesagt wird nur sehr selten darauf gespielt. Mal ne Runde Age auf ner Lan und das war es dann vermutlich auch.

edit: Numpad wäre auch ganz nett. Und auch wenn ich weiß, dass die Thinkpads super sind, finde ich die einfach sowas von abartig hässlich, dass ich diese gerne vermeiden würd :O

This post has been edited 1 times, last edit by "The_Little" (Aug 23rd 2016, 3:41pm)


Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

6

Tuesday, August 23rd 2016, 5:49pm

Heute ist bei Amazon das Yoga Pro 3 im Angebot. Vielleicht was für dich.
Mir wäre der Core M allerdings etwas zu schwach.

Lenovo Yoga 3 Pro 33,8 cm (13,3 Zoll QHD+ IPS) Convertible Ultrabook (Intel Core M-5Y71, 8GB RAM, 512GB SSD, Intel HD Grafik 5300, Touchscreen, Windows 10) silber
https://www.amazon.de/Lenovo-Convertible…ords=Yoga+Pro+3


Sieht nicht schlecht aus, hat 8-9 Stunden Akkulaufzeit und ist ziemlich schlank.
Außerdem einen ziemlich imposanten "Quad HD+" IPS Display mit einer Auflösung von 3200 x 1800 Pixeln
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Posts: 2,873

Location: Seehausen am Staffelsee

Occupation: Statistiker

  • Send private message

7

Wednesday, August 24th 2016, 4:19am

Eigentlich braucht man heutzutage 3 PCs.

1. Desktop zum Arbeiten/Zocken mit viel RAM und guter Grafikkarte
2. Laptop zum Arbeiten/Zocken mit viel RAM und guter Grafikkarte
3. Leichtes und kleines Laptop zum Reisen mit langer Akkulaufzeit
live is live, nana nanana :D

Quoted

Original von -=)GWC(RaMsEs
von 50k könnte ich in münchen nicht mehr leben.

Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

8

Wednesday, August 24th 2016, 9:59am

Nö, ich verzichte auf Zocken unterwegs ^^
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

9

Friday, August 26th 2016, 12:54pm

was haltet ihr von der Asus Zenbook Reihe?

Posts: 2,873

Location: Seehausen am Staffelsee

Occupation: Statistiker

  • Send private message

10

Friday, August 26th 2016, 6:33pm

hab ich auch schon gefragt, bisher kein feedback.
live is live, nana nanana :D

Quoted

Original von -=)GWC(RaMsEs
von 50k könnte ich in münchen nicht mehr leben.

Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

11

Thursday, September 1st 2016, 8:12pm

Zenbooks sind gut, habe drei in meinem Umfeld und alle sehr zufrieden. Drauf achten dass es mehrere Konfigurationen gibt.

Pflicht sind Full HD und SSD. Neulich war einer auf mydealz für 700/800 rum der beides hatte.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Sney

Professional

Posts: 1,601

Location: Saarland / Saarlouis

  • Send private message

12

Monday, September 12th 2016, 8:26pm

Ohne jetzt einen neuen Thread zu eröffnen, was haltet ihr denn von dem hier:

http://www.notebooksbilliger.de/lenovo+e…incrpc/lastseen


Kein Gaming vorgesehen (nur übliche Office / Web Anwendungen, Statistikprogs wie SPSS (zieht das viel Rechenleistung? Ist für die Schwester...))

Prozessor sieht imo. sehr solide aus, SSD drin, die Größe war so gewünscht, 1,59 kg ist auch nicht viel Gewicht. Hardware schon fast übertrieben, aber es kommt nicht auf ein paar Euro an und er soll lang "aktuell" sein bzw. nicht schnell verlangsamen..

Halt nicht so schick wie ein Ultrabook, aber Thinkpad wäre meine Empfehlung nachdem ich mein X230 seit 4 Jahren hab und super zufrieden bin..

Posts: 5,381

Location: Bremen

Occupation: Physiker

  • Send private message

13

Monday, September 12th 2016, 9:03pm

Sehr viel Leistung für den Zweck, aber solides Ding.
Das Ding würde imho auch völlig ausreichen: http://geizhals.de/lenovo-e31-70-80kx01g…hloc=at&hloc=de

Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

14

Monday, September 12th 2016, 11:34pm

Ich persönlich mag die 1366x768 HD Auflösung nicht.
Auch beim Surfen im Web & Office & Remote Arbeiten nervt mich das.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

15

Monday, September 12th 2016, 11:58pm

Wenn dir HD Auflösung reicht, kannst du auch diesen Asus nehmen:
http://www.mydealz.de/deals/asus-f554la-…billiger-822798

Quoted

CPU: Intel Core i3-4005U, 2x 1.70GHz
RAM: 8GB DDR3
Festplatte: 256GB SSD
optisches Laufwerk: DVD+/-RW DL
Grafik: Intel HD Graphics 4400 (IGP), VGA, HDMI
Display: 15.6", 1366x768, glare
Anschlüsse: 2x USB 3.0, 1x USB 2.0, Gb LAN
Wireless: WLAN 802.11b/g/n
Cardreader: 3in1 (SD/SDHC/SDXC)
Webcam: 1.3 Megapixel
Betriebssystem: ohne
Akku: Li-Polymer, 2 Zellen
Gewicht: 2.30kg
Besonderheiten: Nummernblock
Herstellergarantie: ein Jahr (Pickup&Return)
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Posts: 5,381

Location: Bremen

Occupation: Physiker

  • Send private message

16

Tuesday, September 13th 2016, 9:29am

Ein wenig merkwürdige proportionen, nicht gerade starker Prozessor aber 8 GB Ram? Erschließt sich mir nicht ganz.
Außerdem größer/schwerer und glare Display. Lerne atm mit einem Kollegen der einen Laptop mit glare Display hat und ich weiß praktisch nie was er tut, weil ich in seinem Display nur den Himmel sehe. :D

Sney

Professional

Posts: 1,601

Location: Saarland / Saarlouis

  • Send private message

17

Tuesday, September 13th 2016, 12:15pm

Finde die Auflösung selbst völlig unkritisch (wohl subjektiv). Danke für das Feedback, das Asus wäre mir zu schwer.

Deine billigere Variante gebe ich mal weite Marian, wobei mein Gefühl (nach dem x230) irgendwie ist, das Geld für die "überschüssige" Leistung auszugeben (insofern es nicht so drauf ankommt). In 3 Jahren brauchen die Progs / das Betriebssystem dann schon wieder mehr Leistung und man ist mit dem schnelleren Rechner froh und/ oder der Anwendungsbereich verschiebt sich ein bisschen

Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

18

Tuesday, September 13th 2016, 1:24pm

Gerade heute gibt es ein besseres Angebot. Allerdings Vorbestellung für Ende September.
~ 429 Euro, mit FULL HD, großer SSD und 8 GB RAM:


Acer Aspire ES15 ES1-572-397W Intel Core i3-6100U 8GB 256GB SSD Full HD ohne Windows
https://www.mydealz.de/deals/vorbestellu…billiger-823324


Akkulaufzeit bis zu 5 Stunden
Akkuleistung 3220 mAh
Gewicht 2.4 kg
Hinweis Li-Ion Akku (4 Zellen)

Das höhere Gewicht kommt in diesem Fall der Akkuleistung zu gute.
Es werden 4 Zellen verbaut im Vergleich zu den 2 bei Lenovo, was für 5h Akkulaufzeit sorgt.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

This post has been edited 1 times, last edit by "Attila" (Sep 13th 2016, 1:30pm)


Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

19

Tuesday, September 13th 2016, 1:37pm

Nachtrag, 8 Gigabyte Ram finde ich schon sinnvoll.

Mein Office Rechner @ Work, ist immer zwischen 80 und 90% RAM Auslastung bei 4 Gigabyte.
Dabei sind nur 4-5 Programme offen (Outlook, Chrome, Ticketsystem, Office/ Excel)

Es reicht schon wenn ich mal intensiv was suche und mich mit 10-12 Tabs durch die Foren wühle.
Jeder Chrome Tab ist n einzelner Prozess (absicht, damit crasht z.B. quasi nie der ganze Browser, max 1 Tab).
Dabei benötigt jeder Tab zwischen 10 und 200 Megabyte RAM. Google Chrome selbst genehmigt sich also bis zu 1 Gigabyte.
Boote ich das Windows 10 64 Bit clean, nutzt es selbst schon ca. 3 Gigabyte. Ich schaffe es also schon mit Win 10 + Chrome den PC zum Auslagern des RAMs zu bringen.



Kommen noch große Excel / PDF Dateien dazu ist eh Sense. Legt dann noch der AV Scanner los oder man hat "nur" ne 5400er eco green hdd ist Feierabend.


Zuhause nutze ich seit 2012 16 Gigabyte RAM, allerdings lasse ich dort auch nebenbei noch Netflix oder Amazon Prime laufen.
Zusätzlich habe ich die Games meist im Windows Mode und beende sie nicht, sondern tabbe nur raus. Die Games fressen auch schon gern mal bis zu 6 Gigabyte RAM.
Bin ich nicht im Netflix / Prime hab ich TS / Discord / Skype laufen. Wobei auch hier Chrome ganz gut RAM frisst. Sieht bei Firefox aber nicht besser aus wenn man einmal 10+ Tabs offen hat.

Erstrecht nicht seit dem dummen Trend überall Videos auf den Websites einzubinden, anstatt Aritkel zu schreiben, die am besten im Hintergrund schon geladen werden.
Im Urlaub war ich erschrocken wie viel Traffic schon zustande kommt wenn man einfach nur 1x die Facebook Chronik 5 Minuten entlang scrollt mit auto video start.
Da waren 200 Mb weg bevor ich überhaupt groß was angeklickt habe :D


Nachtrag: Es wird sogar bereits auf die Festplatte ausgelagert.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

This post has been edited 1 times, last edit by "Attila" (Sep 13th 2016, 1:42pm)


Posts: 5,381

Location: Bremen

Occupation: Physiker

  • Send private message

20

Tuesday, September 13th 2016, 9:43pm

Ich möchte auch nicht sagen, dass 8 GB in der heutigen Internetwelt verkehrt sind, aber gepaart mit dem Prozessor schon irgendwie fehl am Platze. Wenn 4GB Ram gefüllt sind, dann werden die dafür verantwortlichen Programme den Prozessor schon so beanspruchen, dass eh kein angenehmes Arbeitsgefühl mehr entsteht.
Meine Prognose wäre, dass die Leistungsanforderung durch Betriebssysteme und Office-Programme nicht mehr all zu viel ansteigen wird, zumindest wenn sie die Entwickler wieder ein wenig Mühe geben und nicht weiter dem Trend folgen möglichst viele Resourcen zu belegen, auch wenn diese nicht notwendig wären. Gerade Browser laden aktuell ca. alles vor was sie finden können, geben die Resourcen aber nicht mehr alle frei, wenn sie eigentlich nicht mehr benötigt werden. Ich muss mein Chromium alle paar Stunden neustarten, damit die z.T. 100e MB Arbeitsspeicher wieder freigegeben werden.

Wenn die 200€ aber keine große Rolle spielen würde ich wahrscheinlich auch das leistungsfähigere Gerät nehmen.

Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

21

Wednesday, September 14th 2016, 12:41am

Sorry, aber ich starte doch nicht meinen Browser alle paar Stunden neu wenn selbst 16 Gigabyte RAM mich keine 100 Euro kosten? Ich finde Preload und im RAM halten positiv.
Eine Website die länger als 2-3 Sekunden lädt nutze ich mittelfristig nicht mehr, wenn Probleme auf meiner Seite ausgeschlossen sind. (also Inet Speed / Rechner etc. optimal sind).

Im Screen siehst du auch, das die ausgelasteten 4 GB RAM eben nicht einen ausgelasteten Prozessor ergeben, ganz im Gegenteil. 6% und 2%
Fakt ist, das ein voller Arbeitspeicher vor allem im Zusammenhang von einem System ohne SSD das System massiv ausbremsen.
Auf Rechnern mit mehr als 4 Gigabyte RAM gibt es sowas wie Sanduhren oder drehende Mauszeiger nicht mehr.

Von der Idee das Programmierer wieder Ressourcensparender Programmieren kannst du dich ganz schnell verabschieden.
Selbst im Krankenhausumfeld bei den Terminal Server Anwendungen nutzen Hersteller wie Agfa inzwischen Java und lassen die Server Application mal eben 1 Gigabyte Arbeitsspeicher PRO SESSION ziehen.
Da wird dann nicht ewig im Code optimiert, sondern einfach die Hardware aka Hostsysteme der VM Ware Cluster massiv mit RAM aufegrüstet und zack passt das wieder. Hardware ist günstiger als Entwicklerstunden.

Selbst die 150 EUro Konsolen (Xbox One gestern bei Mydealz) besitzen 8 Gigabyte RAM.
Warum sollten z.B. die Game Devs da auf 4 GB oder weniger optimieren?
Warum die Browserhersteller? Für die paar Leute die mit 4 GB rum laufen?
Während es Laptops mit 16 GB gibt? 8 GB ist aktuell ne gute Empfehlung.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Posts: 5,381

Location: Bremen

Occupation: Physiker

  • Send private message

22

Wednesday, September 14th 2016, 10:17am

Preloading ist wirklich eine nette Sache, aber eine Seite 2 Stunden lang zwischenzuspeichern ist einfach Unsinn, in den 2 Stunden wird sich auf den meisten Seiten (die man innerhalb von 2 Stunden nochmal besuchen möchte) etwas getan haben.

Während ich dir zustimme, dass Anwendungen, die ganz gezielt für eine bestimmte Gruppe angefertigt werden durchaus auch mit ein wenig mehr Ram arbeiten dürfen, sollten es Programme die praktische jede Zielgruppe (mit Computer) anspricht dies nicht tun. Darunter fallen u.a. Browser und Office Software. Im öffentlichen Bereich (Universität, Verwaltung) sind die PCs meistens sehr veraltet. Solange sie noch funktionieren werden sie nicht ausgetauscht und dann kann so ein Gerät gut und gerne mal 10 Jahre auf dem Buckel haben. In dem Institut in dem ich Arbeite stehen noch einige Maschinen rum mit 2GB Arbeitsspeicher, die meisten mit 4 GB Arbeitsspeicher und nur ganz wenige Rechner mit 8GB und mehr. Letztere werden aktuell dazu verwendet komplexe theoretische Modelle zu berechnen, wenn der Trend so weitergeht werden sie notwendig um im Internet surfen zu können. Auch kommen häufiger Kommilitonen auf mich zu und möchten einen günstigen Rechner zusammengestellt haben. 300€ ist da oft schon die absolute Obergrenze. Willst du denen erzählen, sie brauchen aber noch 8 GB Ram damit sie auch mit Word Texte verfassen können?

Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

23

Wednesday, September 14th 2016, 10:51am

Die gleichen Kommilitonen die alle über ein Iphone verfügen und dies über ein 40/50 Euro Vertrag über zwei Jahre quer finanzieren und meinen es Kostet ja nur 99 Euro?`
Sry für das Klischee, in Kiel treiben sich viele Medizinstudenten rum. Ohne Iphone und Macbook geht da nichts, versuch mal n Macbook für 300 zu bekommen :D

So verbreitet wie heutzutage 500 Euro Smartphones sind (Iphone 6/7, Galaxy S7 etc. pp) seh ichs nicht mehr ein n Rechner für 300 Euro zu bauen :D
Warum darf ein Smartphone 1000 Euro Kosten, ein Desktoprechner oder Laptop, welcher für teils wichtigere Dinge wie Bachelor / Master oder andere Arbeiten benötigt wird nicht?

Bei mir ist die Welt noch in Ordnung, mein Rechner liegt bei üm die 1000 Euro, mein LG G5 bei 360 von Mydealz ;)


"Also mit meinem 2000 Euro MAC hatte ich nie Probleme"
Am besten sind dann noch nie, die vom 300 Euro x Jahre alten Windows Rechner auf ein Macbook Pro für 2xxx Euro wechseln und dir sagen "Der läuft ja so viel schneller".
"Komisch, ich mit meiner 100k teuren Mercedes S Klasse die alle 2 Jahre getauscht wird auch nicht, aber mein 30 Jahre alter Audi 100 kam nicht mehr über den TÜV?!?"
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

This post has been edited 2 times, last edit by "Attila" (Sep 14th 2016, 10:57am)


Posts: 5,381

Location: Bremen

Occupation: Physiker

  • Send private message

24

Wednesday, September 14th 2016, 12:10pm

Vielleicht liegt es daran, dass wir hier keine Medizinstudenten haben, aber ich sehe hier äußerst selten Leute die mit Macbook oder einem 500€ Smartphone rumlaufen. Im Gegenteil, ständig verwechseln wir unsere Handys, weil alle dasselbe 70€ Smartphone von Sony haben und mit meinem Thinkpad mit i3 Prozessor (und 4 GB Ram btw.) habe ich unter den MINT mit den besten Laptop.

Also mein Punkt ist, die Leute für die 100€ für Arbeitsspeicher kein Ding ist, sind eher in der Minderheit und PCs mit 4GB oder noch weniger sind aktuell deutlich mehr vertreten als PCs mit 8GB und mehr. Man muss nicht mehr absolut sparsam mit Arbeitsspeicher umgehen und kann ein wenig Preloading Luxus verwenden, dieser sollte aber intelligent gewählt und der Arbeitsspeicher zeitig wieder freigegeben werden.
Wenn die Software gut programmiert ist, wird ein kostengünstiger i3 Prozessor und 4GB Ram völlig ausreichen, dass man bei normalen Büroarbeiten niemals nervige Ladezeiten erleben muss (bis auf die zum Laden, falls keine SSD vorhanden oder das Internet langsam ist).

Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

25

Wednesday, September 14th 2016, 12:28pm

Ok, das kann ich so unterschreiben ;)
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Posts: 11,446

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

26

Wednesday, September 14th 2016, 11:37pm

Was habt ihr denn für ein Servverhalten? Ich habe so viele Tabs auf, ich brauche definitiv 16 GB. Habe privat jetzt 24 GB drin.

Muss mir innerhalb des nächsten Monats einen neuen Laptop kaufen, mache dafür maybe mal einen eigenen Thread auf.

27

Thursday, September 15th 2016, 11:55am

also ich hab zu haus mit 8gb und 50 tabs+ nie probleme. klar bleiben dann nicht alle seiten im ram sondern werden irgendwann ausgelagert, aber das kann man ja wohl ohne probleme verkraften, dass das dann ne halbe sekunde dauert um den tab, den man vor 2 wochen geöffnet hat, wieder neu zu laden.


klar ist auch, wenn man viel ram hat wird er auch genutzt. bei meinen 32gb @ uni hab ich durchgehend >6gb in use, auch wenn nix außer ne handvoll tabs + outlook/spotify geöffnet sind. wär ja auch dumm von windows/chrome, den ram nicht möglichst mit jedem scheiß vollzuladen, wenn genug frei ist. man muss halt nur hoffen dass der ram dann auch schnell wieder freigegeben wird, wenn er von anderen programmen angefordert wird.

Posts: 7,216

Location: Kiel

Occupation: GER

  • Send private message

28

Thursday, September 15th 2016, 12:59pm

Wenn man nicht im VMs arbeitet halte ich 24 oder 32 GB auch deutlich für übertrieben.
Nutzt man VM Ware / Hyper V oder Parallels etc. pp. sieht es ganz anders aus.
https://discord.gg/urHgne3
ATM playing: Red Dead Redemption 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

Posts: 5,381

Location: Bremen

Occupation: Physiker

  • Send private message

29

Thursday, September 15th 2016, 4:51pm

50 Tabs?? Klingt irgendwie nach einem Fap-Marathon... oder ihr verwendet eure Browser falsch. Ein Tab von vor 2 Wochen sollte auf keinen Fall mehr offen sein, dafür gibt es Bookmarks. D:

Und nein es ist nicht clever, den Ram immer möglichst voll zu laden. Ich will nicht, dass mein Browser den gesamten Ram mit irgendwelchen Werbeanzeigen vollklatscht die ich eh nicht anklicken werde und dann mein Programm welches Systeme simuliert auf die Festplatte (swap) schreiben muss.

Wer für Büroarbeiten mehr als 8GB Ram benötigt hat eindeutig die Kontrolle über sein Leben verloren!

30

Thursday, September 15th 2016, 7:23pm

das ding ist, ne seite wird geöffnet, der artikel/video etc für interessant befunden, aber gerade keine zeit/nerv es durchzulesen. der tab bleibt also offen damit man es sich später anschaun kann (was dann meist natürlich nicht passiert, aber lass uns darüber hinwegsehen). klar kann ich den auch in nen bookmark reinhaun, aber dann muss ich ihn danach ja auch wieder daraus löschen oder meine bookmarks explodieren. und die wahrscheinlichkeit ist noch geringer, dass ich nochmal aufs bookmark klicke als beim uralten offenen tab.
bei manchen sachen explodiert die tabanzahl auch sehr schnell, zum beispiel bei literaturrecherche oder wenn ich irgendwas bestellen muss und zusätzlich noch zig gegenangebote mir einholen muss usw. ... ist auf jeden fall kein problem und ich glaub ich bin damit nicht allein. uralte tabs sind auch kein problem, da ich meinen pc sowieso entweder durchlaufen lasse (wenn simulationen laufen) oder nur schlafen lasse. neu gestartet wird eigentlich nur bei windows updates ..


wieso sollte es nicht sinnvoll sein, den ram vollzuladen? warum soll der ganze rest des rams die ganze zeit leer bleiben? dann bringt er einem doch nichts?! KLAR, er soll nur voll geladen werden, wenn genug davon da ist UND muss natürlich sofort für wichtigere sachen wieder freigegeben werden, falls benötigt. Aber wenn diese sachen beachtet werden, dann spricht da mMn nichts gegen.

Quoted

Wer für Büroarbeiten mehr als 8GB Ram benötigt hat eindeutig die Kontrolle über sein Leben verloren!

da gebe ich dir allerdings recht. hab meine 32gb auch nur wegen aufwendigen simulationen die ich durchführe ..

Similar threads

Rate this thread