You are not logged in.

  • Login

Dear visitor, welcome to MastersForum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "AtroX_Worf" started this thread

Posts: 11,447

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

6,661

Saturday, September 19th 2015, 10:39am

SPD intern Wir können für die öffentliche Sicherheit in München nicht mehr garantieren! (ich habe eine großartige Stelle verlinkt, die nächsten ca. 21 Sekunden sind Spitze :D)

Posts: 4,544

Location: NRW

Occupation: BRd

  • Send private message

6,662

Monday, September 21st 2015, 9:46am

wo ist das drehkreuz, wo ist das drehkreuz, wo ist das drehkreuz ...ja wo isses denn?^^

weder in deutschland..ok in der dunklen hälfte wohnt ja eh nur pack, noch in der hellen hälfte...keen drehkreuz....haha schon komisch
:respekt:

und in europa..dem ach so tollen?...da gibbet so viele drehkreuze, das die am eingang wieder rauskommen ^^

zb sagt tschechien...wir kommen nichtmal mit 200 ! sinti u. romas klar, dann sollen wir flüchtlinge aufnehmen?! Nö...jeeet nich



Mielke aus 2013(unterschreiben der petition):,,ob eu-bürger, oder eskimo, oder scheindeutscher aus russland, das is mir völlig wurst!

was zuviel ist ist zuviel...selbst 6500 aus bayern, sind nunmal zuviel...

steck mal diesen prozentsatz meiner stadt in eine wie münster u. frag, ob die mal so 100 000 leute zuwanderung für geil befinden?!!!,,

die antwort der politik ist 2015 gekommen!!!
:respekt:

This post has been edited 7 times, last edit by "E_Mielke" (Sep 21st 2015, 10:22am)


  • "AtroX_Worf" started this thread

Posts: 11,447

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

6,663

Wednesday, March 2nd 2016, 4:07pm

Welt: Drogen bei Grünen-Abgeordnetem Volker Beck gefunden

Schade dabei finde ich nur, dass jetzt bei Volker Beck wohl nicht mehr als erstes an seine Positionen zu Pädophilie-Straffreiheit und seine Vertuschung dieser gedacht wird, sondern an seinen Crystal-Meth-Konsum.

Wäre ich Katrin Müller-Hohenstein, wüsste ich wie ich meiner Freude jetzt ausdruck verleihen würde. ;)

6,664

Wednesday, March 2nd 2016, 8:22pm

ich finde den abgang hingegen bedauerlich.

aber positiv ist, dass du diesen thread mal wieder entstaubst.
das wäre ja furchtbar nur im afd thread zu diskutieren

6,665

Wednesday, March 2nd 2016, 10:43pm

Leute, die im namen des volkes verhandeln und agieren, sollten extra schwere strafen für solche drogendelikte bekommen.
Zur zeit dürfen sie ja sogar noch weiter im bundestag sitzen

6,666

Wednesday, March 2nd 2016, 11:17pm

ja klar.
das zweiklassenstrafrecht hat sich ja historisch bewährt.

6,667

Wednesday, March 2nd 2016, 11:25pm

Wieso Katrin Müller Hohenstein?

Grundsätzlich ist mir das ja völlig egal, was Jemand konsumiert, auch wenn es ein Volksvertreter ist (es gibt ja durchaus auch im Volk des Vertreters Konsumenten). Das bleibt jedem selbst überlassen. Sollte es allerdings die Eignung beinträchtigte, das Volk zu vertreten (und das Volk hat ihn schließlich wohl im Unwissen gewählt), ist es vermutlich nicht mehr egal. Was war eigentlich mit dem SPD Politiker aus 2014? Sitzt der noch im Bundestag?

Das ist meine eigene moralische Perspektive. Es ist natürlich nicht mit unserer Gesetzeslage konform und er gehört daher unter Berücksichtigung der gleichen Härtegrade-Intervalle bestraft.

Was ich mich immer Frage: Wie kommt ein Mann in dem Alter (Ja und das Alter spielt m.E. bei sowas schon ein bisschen eine Rolle) darauf mit (der lächerlichen Menge) 0.6 Gramm Crystal Meth rumzulaufen und das zu konsumieren? ?(

TID_geRIPpe

Professional

Posts: 871

Occupation: GER

  • Send private message

6,668

Thursday, March 3rd 2016, 1:17am

ich geh mal davon aus, dass er dauernutzer ist. dann sind 0,6g ca 25 dosen.

6,669

Thursday, March 3rd 2016, 8:06am

Was Drogen betrifft, ist meine Liberalität begrenzt, da ich nicht daran glaube, dass Menschen es selbst im Griff haben (können). Das gilt besonders für sehr schnell und hart abhängig machende Substanzen wie Crystal Meth. Wie der Mann darauf kommt? Drogenkonsum ist schon eine Frage der persönlichen Disposition. Manch einer hat einen Hang dazu, was ziemlich unabhängig vom Alter ist. Gerade in einer so öffentlichen Position ist der Druck und Stress sicherlich groß und dann lässt man sich mit entsprechender Disposition vielleicht dazu verleiten. Rational ist es sicher nicht nachvollziehbar, da dadurch alles nur schlimmer wird...

Ich sehe da Alkohol übrigens auch sehr kritisch. Durch die gesellschaftliche Akzeptanz, ihn generell konsumieren zu dürfen und die leichte Zugänglichkeit, gelangen nicht wenige ebenfalls in eine Abhängigkeit. Alkohol ist bisher die einzige Droge, mit der ich im engeren persönlichen Umfeld sehr schlechte Erfahrungen beobachtet habe. Für viele Suchtkranke wäre es vermutlich besser gewesen, sie hätten keinen Zugang zu Drogen gehabt.

  • "AtroX_Worf" started this thread

Posts: 11,447

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

6,670

Thursday, March 3rd 2016, 9:24am

Wieso Katrin Müller Hohenstein?

Innerer Reichsparteitag. ;)
Was war eigentlich mit dem SPD Politiker aus 2014? Sitzt der noch im Bundestag?

Michael Hartmann von der SPD sitzt noch im Bundestag.

@TID_geRIPpe: Echt, 0,6g entsprechen 25 Dosen? Ich habe keine Ahnung über das Gewicht oder benötigte Menge und kenne das Zeugs quasi nur blau aus Breaking Bad.
Sehr geil finde ich aber auch dies hier aus der ZEIT:

Quoted

Die ehemalige Sprecherin der Grünen Jugend, Theresa Kalmer, verteidigte Beck. Sie twitterte: "Breaking Bad abfeiern. Aber wenn Menschen wirklich Drogen nehmen aufschreien. Finde den Fehler."

Ähm ja, zwischen guter Unterhaltung und Fiktion sowie Realität zu trennen sollte schon noch möglich sein. Ich finde ja auch Game of Thrones gut, glaube aber nicht an Drachen.

6,671

Thursday, March 3rd 2016, 11:34am

@disa

:up:


@Worf

Wie du glaubst nicht an Drachen?
Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und einem doch das kostbarste stehlen: die Zeit.
Napoleon

6,672

Thursday, March 3rd 2016, 11:59am

Ach du Scheiße Crystal Meth, da kannst Du dir gleich die Kugel geben.
Wie kann man als gebildeter Mensch so ein Zeug konsumieren, unfassbar.

Ich meine das jetzt nicht hämisch, würde mich wirklich interessieren wie es zu einer solchen Drogenkarriere kommen kann ?
Falls Beck mal wieder clean ist könnte er eine Biografie schreiben. Vielleicht wäre das eine Art Hilfe zur Selbsthilfe!



Von AtroX_Worf
Zitat von »Aragorn« Wieso Katrin Müller Hohenstein?

Was hat K.M. H damit zu tun ´? Kannst du das mal im Detail erklären ??? Bin im Moment gerade zu bekifft :D :D um das zu checken

6,673

Thursday, March 3rd 2016, 3:04pm

Na das ist ja wieder ein schönes Thema zum Aufschreien für die Moralisten und die Scheinheiligen. :)

Also zunächst mal: Ich finde auch, dass eine Person mit einem Suchtproblem solche Ämter nicht bekleiden sollte. Aber einerseits hat das nichts mir irgendwelchen "schwierigen Entscheidungen" zu tun, die die Bundestagsmitglieder fällen müssen (als ob...), sondern ist für mich rein der Repräsentation geschuldet. Von daher gut, dass er immerhin alle Ämter niederlegt (in seinem Fall nicht das Schlechteste... :)). Er sollte sich außerdem professionelle Hilfe suchen (auch als Zeichen).

Zweitens ist es in meinen Augen albern, dass man die "Drogis" so verurteilt, es aber gleichzeitig ein offenes Geheimnis ist, dass in der Politik gerne mal einer über den Durst getrunken wird (Stichwort Schröder, Kleinert, Brüderle, alle CSU Politiker :D). Ich würde zwar niemals Crystal Meth anfassen, aber kann aus eigener Erfahrung sagen, dass mein Urteilsvermögen unter Alkoholeinfluss auch nicht gerade besser wird. Also juristisch ist das natürlich im Endeffekt bedeutsam, aber man muss ihn jetzt gegenüber seinen Trinkerkollegen nicht als inkompetent darstellen - zumindest nicht wegen seines Drogenkonsums. Ich finde, dass bei solchen Fällen immer implizit eine Bagatellisierung unseres heiß geliebten Alkohols stattfindet.
Artificial intelligence is no match for natural stupidity.

  • "AtroX_Worf" started this thread

Posts: 11,447

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

6,674

Thursday, March 3rd 2016, 6:12pm

Was hat K.M. H damit zu tun ´? Kannst du das mal im Detail erklären ??? Bin im Moment gerade zu bekifft :D :D um das zu checken

Wieso Katrin Müller Hohenstein?

Innerer Reichsparteitag. ;)



Na das ist ja wieder ein schönes Thema zum Aufschreien für die Moralisten und die Scheinheiligen. :)
[...]
Zweitens ist es in meinen Augen albern, dass man die "Drogis" so verurteilt, es aber gleichzeitig ein offenes Geheimnis ist, dass in der Politik gerne mal einer über den Durst getrunken wird (Stichwort Schröder, Kleinert, Brüderle, alle CSU Politiker :D). Ich würde zwar niemals Crystal Meth anfassen, aber kann aus eigener Erfahrung sagen, dass mein Urteilsvermögen unter Alkoholeinfluss auch nicht gerade besser wird. Also juristisch ist das natürlich im Endeffekt bedeutsam, aber man muss ihn jetzt gegenüber seinen Trinkerkollegen nicht als inkompetent darstellen - zumindest nicht wegen seines Drogenkonsums. Ich finde, dass bei solchen Fällen immer implizit eine Bagatellisierung unseres heiß geliebten Alkohols stattfindet.

Alkohol ist sicher auch schlimm, aber nicht annähernd so intensiv wie Crystal Meth. Ich bin auch für eine liberale Drogenpolitik nach einer Argumentation á la Milton Friedman, allerdings geht es bei Drogen eben nicht nur um Selbstschädigung.

Ich finde generell sollte das Strafrecht (und Zivilrecht) dahingehend geändert werden, dass selbstverursachte Herbeiführung eines Zustandes verminderter geistiger Leistungsfähigkeit durch Drogen nicht mehr strafmildernd wirkt. Dann kommt man eben dazu, dass man zum Konsum bewusstseinsverändernder Drogen in spezielle Häuser gehen muss, wo man dafür bezahlt beaufsichtigt zu werden und keinen Scheiß während des Rauschs zu bauen.

Gesundheitliche Selbstschädigung durch Drogen sind nicht nur Selbstschädigung des Einzelnen, sondern über solidarisch finanzierte Versicherungen auch immer Schädigungen der Gemeinschaft. Als Gesellschaft kann man imho rational zu dem Konsens kommen, dass man diese Kosten nicht tragen möchte. Mangels Diskriminierungsmöglichkeit bzgl. dem Zugang zur Gesundheitsversorgung ist die zweit-schwächste Alternative eben eine Prohibition von Drogen. Jetzt kann man nach den genauen Grenze fragen, aber prinzipiell halte ich es nicht für unlogisch. Man könnte natürlich auch das solidarische Gesundheitssystem aufgeben und Drogensüchtige alleine vor sich hinvegetieren lassen - aber diese Alternative findet sicher keine Mehrheit.

Eine Gesellschaft muss natürlich auch ungesundes Verhalten aushalten, die Grenze ist m.E. nicht zu eng zu ziehen. Anders sieht es bei der Gefährdung Anderer aus. Wenn jemand unter Alkohol oder Crystal Meth Auto fährt und durch verminderte Leistungsfähigkeit einen Unfall baut, sollte dies deutlich härter als aktuell bestraft werden. Gerade die Sätze für Personenschäden empfinde ich in Deutschland als lachhaft niedrig.

6,675

Thursday, March 3rd 2016, 6:20pm

ja klar.
das zweiklassenstrafrecht hat sich ja historisch bewährt.



Was hat das denn damit zu tun, es gibt ja auch einen unterschied zwischen sex mit 14 jähriger und yex mit 14 jähriger, von der man der lehrer ist.



Wo da die 2 klassen herkommen erschliesst sich mir nicht.



gibt ja jetzt auch drogentests oder so für piloten, kann man sicher erweitern auf leuute, die ein ganzes land steuern.

6,676

Thursday, March 3rd 2016, 9:15pm

Alkohol ist sicher auch schlimm, aber nicht annähernd so intensiv wie Crystal Meth.

Abgesehen von diesem Abschnitt bin ich da vollkommen d'accord. Das Abhängigkeitspotential von Drogen ist zwar auch ein wichtiger Punkt, aber für mich ist das schlagendere immer die von dir angesprochenen gesundheitlichen Folgen bei Missbrauch bzw. Abhängigkeit und da liegt Alkohol eigentlich in der Spitzengruppe innerhalb der Drogen (ein Alkoholiker ist am Ende gesundheitlich genauso fertig wie ein Meth-Abhängiger). Alkohol macht zwar weniger Menschen direkt abhängig, aber in Kombination mit der Verfügbarkeit in Deutschland sind eben doch ca. 85% der Patienten in entsprechenden Kliniken in Deutschland wegen Alkoholentzug da und Alkohol sitzt zusammen mit Zigaretten an der Spitze aller entsprechenden Statistiken (Todesfälle, Kosten für die Behandlung durch die Droge verursachter Komplikationen usw.). Hinzu kommt, dass die von dir angesprochene Fremdschädigung unter Alkoholeinfluss auch mit am wahrscheinlichsten ist.

Insgesamt finde ich Drogenpolitik allerdings auch sehr schwierig. Bei manchen Drogen (und eigentlich auch prinzipiell) würde ich mich ganz klar gegen Verbote aussprechen (Cannabis usw., gemessen am oberen Absatz aber paradoxer Weise auch bei Alkohol), bei anderen Drogen finde ich solche Verbote sinnvoll um den Konsum einzudämmen (z.B. Meth, Heroin usw.). Es sollte aber möglich sein gewisse Kriterien zu erarbeiten, die ein solch hybrides System rechtfertigen...
Artificial intelligence is no match for natural stupidity.

6,677

Friday, March 4th 2016, 9:54am

@El_Cheapito

In einem gebe ich dir Recht. Cannabis ist auch nicht schlimmer wie Alkohol.

Ich rauche und trinke nicht dh ich beobachte auf Veranstaltungen oft wie sich das Verhalten von Leuten nach dem Konsum unterschiedlicher Drogen dh auch Alkohol verändert oder Leute nach dem Besuch der Toilette auf einmal voll aufgedreht sind.

Für mich ist sowas komplett unentschuldbar und ich verstehe auch nicht wieso man sich aktuell immer noch vor Beck stellen kann. Damit meine ich nicht dich sondern einige Parteifreunde von Beck.

Quoted

Wie niederträchtig es ist, einem Menschen alles durchgehen zu lassen,
einzig weil er der gleichen verschrobenen Ideologie nacheiffert wie man
selbst.

Zitat aus einem Leserkommentar des Spiegels.

btw wäre wir da wieder bei meiner Aussage über die Gruppen. Er ist ein Teil meiner Gruppe also muss man ihm helfen und schützen. Ich behaupte gerade Beck wäre der Erste, der auf einen CDU oder SPD Politiker drauf wäre und seinen Rücktritt fordern würde.

Mich ärgert es auch aktuell, dass man hier wieder diese Aufrechnerei macht. Er hat xyz gemacht also ist er eigentlich ein guter Mensch. Lustigerweise hat man das bei zB Hoeness anders gesehen. Man sieht halt nur bei seiner Gruppe die guten Dinge und rechnet sie auf. Das man sich nicht als Moralapostel aufspielen kann wie es Beck permanent gemacht hat sollte bei eigenem Dreck am Stecken eigentlich selbstverständlich sein.

Ach ja und es geht nicht "nur" um 0,6 Gramm sondern um die Tatsache, dass er sich das Zeug auch noch selber besorgt und direkten Dealerkontakt hat. So etwas macht jemanden nicht gerade vertrauenswürdig.
Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und einem doch das kostbarste stehlen: die Zeit.
Napoleon

6,678

Friday, March 4th 2016, 12:48pm

Also zunächst mal: Ich finde auch, dass eine Person mit einem Suchtproblem solche Ämter nicht bekleiden sollte. Aber einerseits hat das nichts mir irgendwelchen "schwierigen Entscheidungen" zu tun, die die Bundestagsmitglieder fällen müssen (als ob...), sondern ist für mich rein der Repräsentation geschuldet.

Wie bitte? Also ich hätte schon gerne Entscheider mit klarem Verstand, wenngleich viele ohnehin nicht die hellsten Kerzen am Baum sind in der Politik.

Kein Ahnung, welche Bewusstseinsveränderung Crystal Meth im Detail verursacht aber im Netz findet man auf die Schnelle sowas:

Crystal Meth wirkt leistungssteigernd und euphorisierend. Die Substanz mindert Gefühle wie Angst, Hunger und Schmerz. Sie kann euphorisch machen und steigert die subjektive Leistungsbereitschaft. Lässt die Wirkung von kristallinem Metamphetamin, so die Übersetzung für Crystal Meth nach, stellen sich Antriebsarmut und Gereiztheit ein. Und bei regelmäßigem Gebrauch verändert sich die Persönlichkeit der Konsumenten, wie Roland Härtel-Petri, Suchttherapeut aus Bayreuth, erklärt.

Wenn Persönlichkeit und Gefühle derart verändert werden und gleichzeitig über einen Kriegseinsatz oder Sterbehilfe im Bundestag abgestimmt werden soll, hat das durchaus mit schwierigen Entscheidungen und sogar weniger mit Repräsentation zu tun!

6,679

Friday, March 4th 2016, 2:08pm

Was mich an der Berichterstattung am meisten stört ist, dass alle hier von Meth reden, obwohl das bisher ausschließlich von der Bild berichtet wurde. Ich kann mir das schon genau vorstellen, wie das gelaufen ist. Irgend ein weißes Pulver bei Politiker gefunden worden, Bild denkt sich Meth gibt die dickste Schlagzeile und übernimmt das einfach mal so, ohne dass eine chemische Analyse vorliegt. Je nachdem in welcher Form das Meth vorliegt (zerstoßenes Pulver oder noch in Kristallform) ist Meth optisch nicht ohne weiteres von Speed, Koks, pulverisiertes MDMA o.ä. zu unterscheiden. Selbst in Kristallform kann es zu Verwechslungen mit anderen Substanzen kommen. Also lass uns erstmal darauf einigen, dass Beck wahrscheinlich Drogenkonsument ist, nicht unbedingt Methkonsument. Desweiteren weiß keiner, ob er ein Drogenabbhängiger ist oder einen 'verantwortungsvollen' Konsum betreibt. Zwischen Drogenkonsum , -missbrauch und -abhängigkeit muss immer unterschieden werden, egal bei welcher Droge! Das ist nicht egal, sondern _sehr_ entscheidend. Ist er dauerdrauf im Bundestag gewesen, oder konsumierte er nur hin und wieder am Wochenende? Gerade in der Schwulenszene ist Meth eine beliebte Partydroge, weil sie sexuell stark stimulierend wirkt.
Wenn er bei seiner Arbeit nüchtern war, dann möchte ich nicht darüber zu urteilen, was er in seiner Freizeit betreibt, das ist mir egal. Wenn er high arbeitet, dann ist das zu verurteilen, genauso wie das bei einem Alkoholiker zu verurteilen ist, wenn er tagtäglich besoffen bei der Arbeit erscheint.

Falls es Meth war und er Dauerkonsument ist, sind 0.6g übrigens niemals 25 Einzeldosen sondern eher die Hälfte, hohe Reinheit vorausgesetzt. Bei allen anderen Stoffen sind es noch viel weniger Einzeldosen, wir reden hier also definitiv von sehr geringen Mengen.

Fraglich finde ich zudem ebenfalls, wie es zu dem Fund kommt. Nach meinen Informationen war er _zu Fuß_ am Nollendorfplatz (hotspot der Schwulenszene in B) unterwegs. Warum muss sich ein Passant unterwegs einer Leibesvisitation durch die Polizei unterziehen? Sowas ist nicht erlaubt; meines Wissens nach ist der Nollendorfplatz nicht als Gefahrengebiet der Berliner Polizei deklariert (taucht zumindest in den geleakten Listen im Internet nicht auf, leider ist die offizielle Liste unter Verschluss). Gab es etwa schon vorher Ermittlungen gegen ihn?

Quoted

Was Drogen betrifft, ist meine Liberalität begrenzt, da ich nicht daran glaube, dass Menschen es selbst im Griff haben (können)

Dein Glauben ist dabei allerdings nicht so entscheidend, sondern die Faktenlage, die leider relativ rar ist, primär auf Grund der aktuellen Gesetzgebung.
Ich kenne viele Leute, die ihren Drogenkonsum selber im Griff haben. Ich persönlich erkenne keinen großen Unterschied zum Alkoholkonsum: Die allermeisten haben ihren Konsum im Griff, manche aber eben nicht. Sichtbar für die Allgemeinheit werden nunmal meistens nur die Leute, die ihren Konsum nicht im Griff haben, bei den anderen bekommt man den Konsum ja als Externer nicht mit.

Quoted

Ach ja und es geht nicht "nur" um 0,6 Gramm sondern um die Tatsache, dass er sich das Zeug auch noch selber besorgt und direkten Dealerkontakt hat. So etwas macht jemanden nicht gerade vertrauenswürdig.

Wie soll er das Zeug denn sonst beschaffen? Sich das Zeug von nem befreundeten Arzt verschreiben lassen geht seit 1988 nicht mehr, als Pervitin endgültig vom Markt genommen wurde.


Quoted


Ich finde generell sollte das Strafrecht (und Zivilrecht) dahingehend geändert werden, dass selbstverursachte Herbeiführung eines Zustandes verminderter geistiger Leistungsfähigkeit durch Drogen nicht mehr strafmildernd wirkt.

In der Hinsicht hast du völlig Recht! Diese Strafmilderung kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Quoted

Insgesamt finde ich Drogenpolitik allerdings auch sehr schwierig. Bei manchen Drogen (und eigentlich auch prinzipiell) würde ich mich ganz klar gegen Verbote aussprechen (Cannabis usw., gemessen am oberen Absatz aber paradoxer Weise auch bei Alkohol), bei anderen Drogen finde ich solche Verbote sinnvoll um den Konsum einzudämmen (z.B. Meth, Heroin usw.). Es sollte aber möglich sein gewisse Kriterien zu erarbeiten, die ein solch hybrides System rechtfertigen...


Ich finde eine generelle Drogenlegalisierung auch sehr problematisch. Bei der gesellschaftlichen Akzeptanz und der leichten Verfügbarkeit von Cannabis sollte der Weg zur generellen Legalisierung eigentlich kein weiter sein, denn jeder kann recht unproblematisch an das Zeugs kommen. Dann lieber in Apotheken o.ä. Abgabestellen zur Verfügung stellen und Reinheit/Qualität dadurch sicherstellen und nicht Millionen von Menschen kriminalisieren.
Bei allen anderen Drogen denke ich, würde es tatsächlich zu einem Mehrkonsum führen, was man verhindern muss. Deshalb: Herstellung und Verteilung sollte weiterhin illegal bleiben, der Besitz geringfügiger Mengen für Eigengebrauch sollte aber legalisiert werden, so wie der reine Konsum bereits legal ist. Jeder darf in seiner Freizeit machen was er möchte, solange er anderen nicht schädigt.
Noch wichtiger als die Legalisierung von Besitz für Eigengebrauch ist aber, dass es endlich vernünftige Regelungen bzgl. Drogenkonsum und Führerschein gibt! Wenn einer high Auto fährt -> Lappen weg. Egal ob Alkohol, Gras, Koks oder was auch immer; da sind wir uns glaub ich einig. Es ist aber ein Unding, dass einem Menschen der Führerschein weggenommen wird, wenn er zu Fuß unterwegs ist und dabei mit harten Drogen erwischt wird. Diese Regelung ist ein absolutes Unding und zerstört mehr Existenzen (von Leuten, die auf ihren Führerschein angewiesen sind) als Drogen es jemals könnten.

6,680

Friday, March 4th 2016, 2:59pm

@Jens

Quoted

. Ich kann mir das schon genau vorstellen, wie das gelaufen ist. Irgend
ein weißes Pulver bei Politiker gefunden worden, Bild denkt sich Meth
gibt die dickste Schlagzeile und übernimmt das einfach mal so, ohne dass
eine chemische Analyse vorliegt.
Uhhh Verschwörungstheorie? Warum ist er bei etwas Hasch oder XYZ sofort zurückgetreten UND äußert sich nicht bzw fordert einer Unterlassung bei der Bild?

Quoted

Wenn er bei seiner Arbeit nüchtern war, dann möchte ich nicht darüber zu
urteilen, was er in seiner Freizeit betreibt, das ist mir egal.
Echt? Würdest du bei deinem Arzt auch so urteilen? Seit wann haben Drogen keine Nachwirkungen und Spätfolgen mehr? Ich zähle da im übrigen Alkohol auch dazu. Leider ist das gesellschaftlich etabliert. Macht aber das Verhalten von BEck nicht besser. Minus und Minus gibt hier nicht plus.
CM zu fördern und das macht er indirekt in dem er es kauft ist nicht egal dh auch nicht in seiner Freizeit. Lustigerweise wird in seinem Fall so argumentiert. Andersum soll man zB kein Fleisch essen damit nicht mehr so viel auf den Markt kommt. Aber bei CM ist das ok oder? Welche Logik hättens denn gerne?

Quoted

Nach meinen Informationen war er _zu Fuß_ am Nollendorfplatz (hotspot der Schwulenszene in B) unterwegs.
Er kam aus einer beobachteten Dealerwohnung. hm...
Aber man glaubt lieber an die Verschwörung oder??
Und was würde es ändern wenn er schon länger auf der Beobachtungsliste der Dealerwohnung stand??

Quoted

Ich kenne viele Leute, die ihren Drogenkonsum selber im Griff haben
Bei Chrystal Meth, Kokain, Heroin kennst du also viele die das im Griff haben?
Mal abgesehen davon, dass einige Drogen die Organe schwer schädigen und dadurch enorme Spätfolgen entstehen kannst du von Außen erkennen ob es jemand im Griff hat?
Nach dieser Logik gibt es auch keine Spielsüchtigen in Deutschland weil angeblich jeder nur 5-10 € in den Novoline schmeisst und auch dauernd gewinnt. Die Einnahmen unserer Automatenaufsteller sprechen eine andere Sprache.
Ich kenne nicht viele die Drogen nehmen aber wenn man sie nüchtern beobachtet dann sieht man oft genug, dass sie sich zu ihrem Nachteil verändern dh gerade bei Alkohol. Ich rede nicht von Tütchen rauchern die in ihrer Ecke sitzen.

Quoted

Wie soll er das Zeug denn sonst beschaffen? Sich das Zeug von nem
befreundeten Arzt verschreiben lassen geht seit 1988 nicht mehr, als
Pervitin endgültig vom Markt genommen wurde.
Einen "seriösen" Mittelsmann zB wie man es immer so hört aber bei ihm ist es so, dass er in einer von der Polizei böswillig und mit Sicherheit ohne Anfangsverdacht überachten Dealerwohnung gesehen wurde. Ob das Zeug sexuell stimmulierend ist, ist mir wurscht. Es ist verboten und gehört zu den schlimmsten Drogen überhaupt.
Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und einem doch das kostbarste stehlen: die Zeit.
Napoleon

6,681

Friday, March 4th 2016, 3:12pm


Uhhh Verschwörungstheorie? Warum ist er bei etwas Hasch oder XYZ sofort zurückgetreten UND äußert sich nicht bzw fordert einer Unterlassung bei der Bild?

Sorry, aber das hat null mit Verschwörungstheorie zu tun, sondern einfach gesundes Misstrauen. Hasch war es sicherlich nicht, denn das kommt nicht in weißer Pulverform ;)
Ich frag mich halt, woher die Bildzeitung wissen will, dass es Meth war, denn man sieht es der Substanz nunmal nicht an.

Echt? Würdest du bei deinem Arzt auch so urteilen? Seit wann haben Drogen keine Nachwirkungen und Spätfolgen mehr? Ich zähle da im übrigen Alkohol auch dazu. Leider ist das gesellschaftlich etabliert. Macht aber das Verhalten von BEck nicht besser. Minus und Minus gibt hier nicht plus.
CM zu fördern und das macht er indirekt in dem er es kauft ist nicht egal dh auch nicht in seiner Freizeit. Lustigerweise wird in seinem Fall so argumentiert. Andersum soll man zB kein Fleisch essen damit nicht mehr so viel auf den Markt kommt. Aber bei CM ist das ok oder? Welche Logik hättens denn gerne?

Zum Arzt: Ja, wenn es seine Arbeit nicht beeinflusst. Drogen haben geringe Nachwirkungen und Spätfolgen, solange man ein vernünftiges Konsummuster an den Tag legt. Abgesehen davon ist Arzt natürlich jetzt das Paradebeispiel an Berufsgruppe, die überdurchschnittlich häufig Drogen ge- und missbrauchen. Das ist ein anderes Thema.


Er kam aus einer beobachteten Dealerwohnung. hm...
Aber man glaubt lieber an die Verschwörung oder??
Und was würde es ändern wenn er schon länger auf der Beobachtungsliste der Dealerwohnung stand??

Ok die Information hatte ich nicht, sorry. Dann ist das klar. Kann natürlich dann auch sein, dass der Dealer ausschließlich Meth verbreitet, damit hätte sich der obere Abschnitt auch erledigt ...


Bei Chrystal Meth, Kokain, Heroin kennst du also viele die das im Griff haben?
Mal abgesehen davon, dass einige Drogen die Organe schwer schädigen und dadurch enorme Spätfolgen entstehen kannst du von Außen erkennen ob es jemand im Griff hat?
Nach dieser Logik gibt es auch keine Spielsüchtigen in Deutschland weil angeblich jeder nur 5-10 € in den Novoline schmeisst und auch dauernd gewinnt. Die Einnahmen unserer Automatenaufsteller sprechen eine andere Sprache.
Ich kenne nicht viele die Drogen nehmen aber wenn man sie nüchtern beobachtet dann sieht man oft genug, dass sie sich zu ihrem Nachteil verändern dh gerade bei Alkohol. Ich rede nicht von Tütchen rauchern die in ihrer Ecke sitzen.

Heroin nicht, die Droge ist in meiner Altersgeneration ziemlich out und verpöhnt, kenne keinen der das konsumiert. Gibts natürlich trotzdem, aber die einzigen Heroinkonsumenten die mir begegnen sind tatsächlich die Drogenleichen am Zoo etc.
Ein paar meiner besten Freunde sind gelegentliche Drogenkonsumenten. Die haben ihren Konsum definitiv im Griff. Allesamt Konsumenten verschiedenster Drogen, aber keine Droge wird häufiger als vlt 1 mal im Monat konsumiert, wenn überhaupt. Das geht!


Einen "seriösen" Mittelsmann zB wie man es immer so hört aber bei ihm ist es so, dass er in einer von der Polizei böswillig und mit Sicherheit ohne Anfangsverdacht überachten Dealerwohnung gesehen wurde. Ob das Zeug sexuell stimmulierend ist, ist mir wurscht. Es ist verboten und gehört zu den schlimmsten Drogen überhaupt.

Vlt war der 'Dealer' ein 'seriöser' Mittelsmann? Wie definierst du einen Mittelmann, wie definierst du einen Dealer? Denkst du ernsthaft alle Dealer sind kaputte Druffis, die ihren eigenen Konsum nicht im Griff haben? Denkst du alle Dealer haben direkte Kontakte zur organisierten Kriminalität? Die Spannbreite an Dealertypen ist unendlich groß, aber das kannst du ja nicht wissen. Der Kommentar bzgl. Schwulenszene und sexuell stimulierend fand ich insofern angebracht, da Hr. Beck nunmal schwul ist und das für mich ein Indiz ist, erst recht nicht vorverurteilend ihm eine Meth-Abhängigkeit und Konsum während der Arbeitszeit zu unterstellen, da in dieser Szene der gelegentliche Wochenendgebrauch weit verbreitet ist. Ich mag keine Vorverurteilungen! Egal für was er das Meth hatte, natürlich hat er damit eine Straftat begangen, aber sein Konsummuster ist für die Berichterstattung und das Interesse der Bevölkerung doch hochgradig interessant; und aktuell wird er von allen großen Medien als Methabhängiger, der während seiner Arbeitszeit konsumierte, vorverurteilt.

This post has been edited 3 times, last edit by "jens" (Mar 4th 2016, 3:19pm)


6,682

Friday, March 4th 2016, 3:58pm

Quoted

"Kaum war die Nachricht vom Drogenfund beim Grünen Volker Beck in der Welt, ergossen sich Häme und Triumphgeheul, an dessen Spitze sich ohne Frage die Bildzeitung setzte mit der geschmacklosen Gaga-Überschrift "Grüner mit Hitler-Droge erwischt".[...]

Jenseits irgendwelcher weiteren Fakten mutiert der Politiker Beck nun zum "Drecks-Junkie", wie es auf der Facebook-Seite des Politikers nachzulesen ist, oder es heißt: "da zeigt sich, von welch degeneriertem Pack wir vertreten werden." Und auch aus der Politik kommen schnell Reaktionen. Winfried Kretschmann, grüner Ministerpräsident in Baden-Württemberg im Endspurt seines Wahlkampfes, wirft Beck "schweres Fehlverhalten vor", Grünen-Chef Özdemir begrüßte den schnellen Rückzug Becks von seinen Ämtern.
[...]
Um noch einmal zu den Fakten zurückzukehren: Bei Volker Beck wurde eine "betäubungsmittelsuspekte Substanz" gefunden. 0,6 Gramm, eine ziemlich geringe Menge. Hätte er eine Flasche Schnaps dabei gehabt und wäre auch angetrunken gewesen, was wäre passiert? Nichts. Und dennoch tritt Volker Beck zurück, wird an den Pranger gestellt. Weil die 0,6 Gramm, so will es die "Bild" wissen, Crystal Meth sein sollen.
[...]
Doch statt sich in Hasstiraden zu ergehen, wäre es schön, wenn wir einmal ernsthaft über den Umgang mit berauschenden Substanzen in der Gesellschaft und im Staat diskutierten würden. Denn es gibt wohl kaum einen Bereich, der mehr von Doppelmoral und Heuchelei geprägt ist, als dieser."


http://daserste.ndr.de/panorama/Beck,drogen338.html


Passend!

6,683

Friday, March 4th 2016, 4:02pm

Also zunächst mal: Ich finde auch, dass eine Person mit einem Suchtproblem solche Ämter nicht bekleiden sollte. Aber einerseits hat das nichts mir irgendwelchen "schwierigen Entscheidungen" zu tun, die die Bundestagsmitglieder fällen müssen (als ob...), sondern ist für mich rein der Repräsentation geschuldet.

Wie bitte? Also ich hätte schon gerne Entscheider mit klarem Verstand, wenngleich viele ohnehin nicht die hellsten Kerzen am Baum sind in der Politik.

Da hast du mich falsch verstanden. Ich sage ja auch, dass die Leute klaren Verstand haben sollten. Mit dem von dir zitierten Satz wollte ich nur ausdrücken, dass die meisten Parteimitglieder Fraktionszwängen unterliegen und gar nicht selbst entscheiden können bzw. dies können, aber nicht sehr häufig tun. Viele sind ja auch nur ganz selten überhaupt anwesend...

Desweiteren war es mir wichtig, dass sich in dieser Hinsicht funktionierende Konsumenten "harter" Drogen von funktionierenden Alkoholikern nicht großartig unterscheiden. Die von dir beschriebenen "Wesensveränderungen" gehen bei stimulierenden und halluzinogenen Drogen übrigens meistens mit einem Besuch in der Psychiatrie einher. Also man sollte sich das nicht so vorstellen, dass die Leute ein bisschen anders drauf sind. Das sind dann psychotische Zustände. Also Menschen, die eine durch psychotrope Substanzen induzierte Wesensveränderung erleben, können sicherlich nicht ohne Weiteres an Bundestagssitzungen teilnehmen. ;)
Artificial intelligence is no match for natural stupidity.

6,684

Friday, March 4th 2016, 4:22pm

Was soll denn dieser Quatsch mit Doppelmoral??

25 % ===== NICHT ===== Mehrheit.
Das ist genau wie, dass viele schon mal geklaut haben in ihrer Jugend oder mal so wegen dem Kick. Sollen wir jetzt sagen, ja klauen ist schon ganz ok.
Diese 25% haben sich vielleicht mal eine Pille eingeworfen in der Gruppe, Medis beim Studium probiert oder eben mal an einem Joint versucht.
Daraus kann man doch aber keine Doppelmoral konstruieren. 25% ist schon ein sehr geringer Prozentsatz dh nämlich 75% hatten noch nie was mit Drogen am Hut. Sowas nennt man abseits der Grünenpolitik MEHRHEIT!!!
Ich weiß, dass viele Grüne bei 25% hinter sich schon meinen die Weltherrschaft auszurufen aber dem ist nunmal nicht so.

Dazu kommt noch die Tatsache, dass Beck sicher nicht mehr zu den Probierern gehört. Er war in einer Dealerwohnung und hat nicht mal genascht bei einem Freund.


Und nein ich will auch nicht, dass ein Alkoholiker im Bundestag sitzt genauso wenig wie im Lehrerzimmer, Busunternehmen usw. Völlig egal ob er meistens nüchtern wirkt.

Das er jetzt die Moralkeule so extrem spürt ist bei seiner Vorgeschichte und seinem bla bla zu allem und jeden doch logisch!!


btw ist es auch wurscht ob Alkoholiker auch nicht besser sind. Aktuelles recht erlaubt es Wodka offen auf der Straße zu trinken (oder doch USA Verhältnisse??) aber CM ist eben eine der härtesten Drogen die es gibt.
Mal davon abgesehen, dass die Grünen für die Legalisierung weicher Drogen sind kann man somit nicht Alkohol als Gegenbeispiel anführen. CM ist nämlich kein Cannabis.
Würden die Grünen nämlich auch gegen den Alkohohl vorgehen wäre es EXTREME Heuchelei der aktuellen Beck-Kritiker. So ist es lächerlich von den Beck-Verteidigern wenn man Alkohol als entschuldigendes Element heranzieht!!!
Es gibt Diebe, die nicht bestraft werden und einem doch das kostbarste stehlen: die Zeit.
Napoleon

  • "AtroX_Worf" started this thread

Posts: 11,447

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

6,685

Friday, March 4th 2016, 4:26pm

@jens: Du findest 0,6g Crystal Meth genauso schlimm wie eine Flasche Schnaps? Eine Tagesdosis liegt wohl bei ca. 0,1g, d.h. es waren 6 Tagesdosen. Wenn es nicht Crystal Meth war, dann hätte er es sagen und die Spekulationen in Richtung Crystal Meth stoppen können. Die BILD ist normalerweise bei solche Sachen richtig gut informiert.

Beck kam wohl aus einer Dealerwohnung heraus, welche von der Polizei beobachtet wurde. Im Zuge dessen wurde er kontrolliert. Darin sehe ich nichts verdächtiges.

Ach ja, in deinem ersten Beitrag hast du die Quellen bei den Zitaten weggelassen. Einer der Sätze bzgl. Strafmilderung unter selbstherbeigeführten Drogenkonsum stammt von mir. kA, ob dir das bewusst war oder nicht.

Und bei Doppelmoral fällt mir ja nun wirklich die Grüne Partei, und da vor allem Volker Beck, ein. Wer sich nicht so verhält wie er ist mindestens ein halber Nazi. Natürlich bekommt er das jetzt auch zurück, und zwar zu Recht! Wenn bspw. ein Kubicki das gleiche getan hätte wäre der Aufschrei sicher nicht so groß, weil Kubicki sich nciht so wie Volker Beck moralisch über andere erhöht hat.

Auch schön zu sehen, wie ein Reporter des ÖR Volker Beck in Schutz nimmt - und bei Brüderle damals konnte der Aufschrei gar nicht laut genug sein. Und da war sein, im angetrunkenen Zustand gemachtes, anzügliches Kompliment schon ein Jahr her und es war keine Straftat. Schön zu sehen, dass die Perspektive wenigstens erhalten bleibt. :P

6,686

Friday, March 4th 2016, 4:50pm

@jens: Du findest 0,6g Crystal Meth genauso schlimm wie eine Flasche Schnaps?

das hab ich nirgendwo geschrieben? Meinst du den Kommentar, den ich verlink habe? Mein Punkt ist eher, dass ein Mensch für mich nicht direkt zum drogenabhängigen Versager wird, nur weil er ein halbes Gramm BtmG-Substanz dabei hat. Ne Pulle Schnaps sind auf jeden Fall für einen Nicht-Alkoholiker vergleichbar viele Rausch-induzierende Einzeldosen wie ein halbes Gramm Meth ;)
Ach ja, in deinem ersten Beitrag hast du die Quellen bei den Zitaten weggelassen. Einer der Sätze bzgl. Strafmilderung unter selbstherbeigeführten Drogenkonsum stammt von mir. kA, ob dir das bewusst war oder nicht.
ja war mir bewusst, find die zitatfunktion hier extrem umständlich, sorry...
Und bei Doppelmoral fällt mir ja nun wirklich die Grüne Partei, und da vor allem Volker Beck, ein. Wer sich nicht so verhält wie er ist mindestens ein halber Nazi. Natürlich bekommt er das jetzt auch zurück, und zwar zu Recht! Wenn bspw. ein Kubicki das gleiche getan hätte wäre der Aufschrei sicher nicht so groß, weil Kubicki sich nciht so wie Volker Beck moralisch über andere erhöht hat.

Das gerade Hr Beck durch seine früheren Aussagen solch Häme provoziert, ist mir klar.


@Eise
25% sind eine ganze Menge. Es gibt wohl kein Gesetz in Deutschland, welches einen so großen Anteil der Bevölkerung kriminalisiert. Es haben sicherlich keine 25% in ihrer Jugend mal was geklaut, um den Kick zu suchen (würde mich zumindest stark überraschen, aber vielleicht liege ich damit ja auch falsch. Ich hab das jedenfalls nie gemacht und würde es auch niemals; und hab auch nicht bei vielen anderen mitbekommen, dass sie es getan haben). Unabhängig davon geht es hier um Verhältnismäßigkeit. Beim Klauen schadest du direkt einer anderen Person (der Beklauten). Bei Drogenbesitzdelikten in Eigenverbrauchsmengen schadest du niemanden außer die selber (wenn überhaupt). Nichtsdestotrotz wird ein kleiner Ladendiebstahl bei Nicht-Intensivtätern mit einer winzigen Geldstrafe belegt, während der Drogenkonsument auch als Ersttäter schon empfindliche Geldstrafen (40 Tagessätze+) erhalten kann (je nach Bundesland und Laune des Richters) und mehrere tausend Euro für Abstinenznachweise und MPU ausgeben muss, um seinen Führerschein wiederzubekommen, obwohl er nie high Auto gefahren ist.

6,687

Friday, March 4th 2016, 5:01pm

ja klar.
das zweiklassenstrafrecht hat sich ja historisch bewährt.



Was hat das denn damit zu tun, es gibt ja auch einen unterschied zwischen sex mit 14 jähriger und yex mit 14 jähriger, von der man der lehrer ist.



Wo da die 2 klassen herkommen erschliesst sich mir nicht.



gibt ja jetzt auch drogentests oder so für piloten, kann man sicher erweitern auf leuute, die ein ganzes land steuern.

wenn man yex mit ner 14jährigen hat von der man lehrer ist, dann erfüllt das einen anderen straftatbestand.
das ist kodifiziertes recht.
es gibt aber keine rechtliche grundlage politiker "extra hart" zu bestrafen.
das habe ich gemeint.
du kannst dich wegen mir gerne dafür einsetzen, dass ein eigener straftatbestand für politiker für drogenkonsumierende politiker geschaffen wird.
aber so messerwetzend nach "extra harter" strafe schreien ohne rechtliches fundament ist ned unbedingt mit der deutschen werteordnung vereinbar.

@ worf:
dein post liest sich bissel wie ein "mimimi früher haben alle über die fdp gelacht"

@ topic:
auch spannend, dass ein mitglied des bundestags überhaupt so von der polizei kontrolliert wird. der genießt immunität. wenn er gewollt hätte, dann hätte er das vielleicht auch vertuschen können. ist (zumindest meines wissens) eine große rechtliche hürde jemanden der immunität genießt einfach mal zu durchsuchen, weil er aus ner wohnung von nem dealer kommt.

This post has been edited 1 times, last edit by "]DEAD[ Wulfila" (Mar 4th 2016, 5:21pm)


  • "AtroX_Worf" started this thread

Posts: 11,447

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

6,688

Friday, March 4th 2016, 5:22pm

@jens: Ja, hasse die Zitier-Funktion auch.

Nach dem, was ich gelesen habe halte ich 0,6g CM für deutlich stärker als eine Flasche Schnaps. Es soll für 5-6 mal Vollrausch reichen. Eine 0,7-Liter-Flasche Schnaps reicht sicher nicht für 5-6 Vollräusche. Vielleicht für 2. Aber nun gut, wird schwierig ohne nähere Fakten darüber zu reden.
Ich persönlich trinke auch keinen Schnaps und insgesamt nichts mit einem Alkoholgehalt von mehr als 20 Volumenprozent. Alles, was über Portwein hinaus geht muss ich nicht trinken. Und ich konsumiere auch selten Alkohol, ich würde sagen in den letzten 2 Jahren im Schnitt einmal alle 3 Monate (wenn man Alkoholkonsum durch Reste beim Kochen herausrechnet).

Gehört das folgende hier her, oder in den AfD-Thread?
Welt: ERLEBNISBAD NORDERSTEDT - Minuten Männer und Frauen nur noch getrennt auf die Rutsche
Nicht die Wasserrutsche ist Schuld oder die normalen Besucher. Schließlich ging es ja auch bis jetzt jahrelang gut. Wieso also jetzt Geschlechtertrennung einführen?

This post has been edited 1 times, last edit by "AtroX_Worf" (Mar 4th 2016, 6:41pm)


Jacobs

Professional

Posts: 617

Occupation: GER

  • Send private message

6,689

Friday, March 4th 2016, 5:24pm

Wer sich als Politiker beim Gang zum Dealer erwischen lässt, muss wirklich süchtig sein und nicht mehr normal denken können!!!
Ich gehe auch mal davon aus, dass es ein offenes Geheimnis war, dass Beck süchtig ist.Jetzt vor der Wahl war der richtig Zeitpunkt ihn hochgehen zulassen und den Grünen zu schädigen.

Genau wie das Flüchtlingedilemma an der griechisch-mazedonischen Grenze, man lässt die Flüchtlinge erstmal ein paar Wochen an der Grenze schmoren und trägt das Elend über die Fernseher in die Welt um andere abzuschrecken. Politisches Kalkül damit alle ihr Gesicht wahren können.

SchuLz

Professional

Posts: 861

Location: Deutschland

Occupation: GER

  • Send private message

6,690

Friday, March 4th 2016, 8:22pm

Crystal nimmt man nicht einfach so. Das Zeug ist mitunter das krasseste, was man zu sich nehmen kann (neben Alkohol (!!!), Heroin oder Crocodile). Wer weiß, wie lange der Typ das schon benutzt hat. Aber von einer härteren Strafe, nur weil er Politiker ist oder sich vorher moralisch über andere gestellt hat, halte ich nichts. Das Gesetz ist da sehr eindeutig und dabei sollte es bleiben. Ich weiß nicht, warum er solch harte Drogen konsumiert hat oder ob noch andere im Spiel sind - aber sicherlich nicht aus Jux und Tollerei. Er wird schon Probleme haben, vielleicht gravierende gesundheitliche oder familiäre oder sonstwas. Jetzt mit dem Finger draufzeigen nach dem Motto "haha ein Grüner mit Panzerschokolade LEL" finde ich ziemlich unreif.

Das interessante an Crystal ist ja, dass man es so unfassbar leicht herstellen kann. Ich bräuchte wohl keinen Tag um ein Kilo herzustellen. Benzol + Chloraceton + Aluminiumchlorid, das Ganze schön kochen und danach Methylamin drauf - fertig. Ausbeute bei > 85%, hohe Reinheit, billige Ausgangssubstanzen. Nur Methylamin steht auf einer kontrollierten Liste, das kann man aber leicht aus Nitromethan herstellen oder mit anderen Mitteln das Hydrochlorid davon - es gibt genug Möglichkeiten. Die Reaktion (zumindest im kleinen Maßstab) fällt nicht auf, das Produkt sieht völlig random aus, Kristalle halt und es riecht nicht - ich hätte tatsächlich große Lust, einen 500 Milligramm-Ansatz zu kochen, einfach aus Bock an der Sache. Aber ich trau mich dann doch nicht und es ist keine gute Idee, sich strafbar zu machen für einen "Kick".

Ich wette, es gibt genug Chemiestudenten, sie sich Ritalin & Co. selbst herstellen. Weils halt funktioniert und nicht schwer ist. Sogar für Kokain gibt es elegante Methoden der Totalsynthese. Naja, wenn Drogen dann ab und zu Bier, alles andere ist mir zu "krass".

Rate this thread