You are not logged in.

  • Login

Dear visitor, welcome to MastersForum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

31

Saturday, June 20th 2009, 10:22am

das ist ziemlich geil, diese verrauchte Stimme, klingt ein bischen nach Tot, die Guitar spielt er selber, dass ganze noch ein bischen vermischt mit Elektronik macht richtig Laune http://www.youtube.com/watch?v=Bo4XCJRht88&feature=related





ansonsten ;) :

Chamillionaire
Kanye West
fifty
Chingy
Rocko
usw.

Die üblichen Verdächtigen, dass ist gute Musik

32

Saturday, June 20th 2009, 10:40am

;(

Bitte topic nomma checken Fox.

33

Sunday, June 21st 2009, 6:57pm

Absolut zufällig entdeckt... gar nicht mal schlecht:

Haben gar nen song namens Germany. ;)

Posts: 4,553

Location: GER

Occupation: GER

  • Send private message

34

Monday, June 22nd 2009, 4:38pm

hmm bleeding through^^ noch nie gemocht :D die stimme geht irgendwie gar nicht...finde der kann nicht viel ,)
MfG

35

Saturday, June 27th 2009, 12:24am

Inzwischen habe die georderten Alben von Unearth und As I lay Dying rauf und runter gehört. Bin recht zufrieden. Unearth gefällt mir etwas besser. Chimaira bietet mehr Abwechslung als beide.

Zu Deinen weiteren Empfehlungen: Emmure ist ganz ok, mal was anderes. Years Spent Cold und Suicide Silence nicht so mein Fall. Vermutlich gefällt mir Metalcore und primär newschool doch mehr.

August Burns Red finde ich nämlich wieder recht gut (Back Burner :love: ), Misery Signals sehr, sehr geil, schön tiefe Stimme (gern würde ich auf diesen Refrain-Singsang bei manchen Songs verzichten, aber das gilt für so einige Bands... Unearth, As I lay dying usw.). Könnten ein paar härtere Nummern dabei sein, aber man braucht ja auch Mucke für die entspannteren Momente im Leben. *g* Nein im Ernst, so einen etwas tragenden Sound finde ich auch nett für zwischendurch. Muss mir bei BB durchgegangen sein.
ParkwayDrive spielen am 3. Juli in Wiesbaden, vielleicht geh ich mal gucken.

36

Saturday, June 27th 2009, 4:14pm

Ich hab jetzt mal Tickets geordert für Freitag im Schlachthof in WI:

Einlass: 14 Uhr
14:30 Uhr Rise And Fall
15:15 Uhr Anima
16:00 Uhr Despised Icon
16:50 Uhr Have Heart
17:45 Uhr August Burns Red
18:40 Uhr Architects
19:30 Uhr The Casting Out
20:30 Uhr Neaera
21:30 Uhr Bring Me The Horizon
22:30 Uhr Parkway Drive
23:30 Uhr Heaven Shall Burn
Ende: 00:30 Uhr

Wird recht gut, denk ich.

Montag (29.06.) spielen da Hatebreed und All shall perish - auch nicht schlecht. Ich überlege, ob ich mir das auch gebe...

Posts: 4,553

Location: GER

Occupation: GER

  • Send private message

37

Monday, June 29th 2009, 4:21pm

überragendes lineup, geh da hin! :)
ich bin aufm force - kommt am ende aufs selbe raus ,)
freut mich dass dir einiges gefällt!

ABR hat übrigens heute einen dritten song vom neuen album "constellations" hochgeladen - "ocean of apathy". und sorry aber, das ist by far einer der besten tracks, den sie je geschrieben haben. überragend, ohne worte.
MfG <3

38

Tuesday, June 30th 2009, 8:19pm

Karten sind heute gekommen. :)

Schon gestern kamen neue CDs, u.a. Wall of Jericho. Mit With Devils Amongst Us All bin ich zur Arbeit und zurück gefahren, schon geil muss ich sagen. Wie so oft gefallen komplette Alben dann doch wesentlich besser als einzelne Hörproben aus dem Netz.

Gerade höre ich mir drei CDs von All shall perish an, auch recht geil. Hätte am Montag doch hingehen sollen. ?(

Posts: 4,553

Location: GER

Occupation: GER

  • Send private message

39

Tuesday, June 30th 2009, 9:26pm

wieso hastes nicht gemacht^^

hachja..."the price of existance" muss ich auch mal wieder rauskramen. echt so ein überalbum, das geht null mehr klar. utopisch was die geleistet haben. auch das neue gefällt mir (entgegen vielen unkenrufen) ganz gut und zeigt, dass sie auch technisch was drauf haben, und nicht nur "pure knüppler" sind ;)

und walls of ist sowieso eine macht. wenn du die einmal live siehst willst du sie immer wieder sehen xD die frau ist pure energie. so eine hassschleuder, das ist unfassbar. viel spaß mit den alben :)

freut mich wirklich dass da einiges so guten anklang findet disa! bin immer froh wenn sich leute musikalisch weiterentwickeln, ihren horizont erweitern. erst recht, wenn ich da paar rettende tipps anbringen konnte =)
MfG <3

40

Saturday, July 4th 2009, 11:01am

Der Freitag des BEASTFEST in Wiesbaden gab mächtig auf die Ohren!

Zusammen mit meiner Freudnin bin ich erst etwas später hingefahren, da mich die Gruppen vor ABR nicht wirklich interessiert haben. Als wir ankamen, haben wir uns zunächst gewundert, weshalb in der Nähe noch so viele Parkplätze frei waren. Drinnen war's dann klar: die meisten Festival-Besucher hatten noch keinen Führerschein. Verdammt, kamen wir uns alt vor. Die Hardcore-Szene ist zwar tendenziell etwas jünger, aber so krass wie in WI habe ich das noch nicht erlebt. Neben uns gab's nicht allzu viele weitere "Senioren"; sonst ist es eher durchmischt. Wäre ich allein gewesen, wäre ich allein geblieben.
Ebenfalls krass war das Styling. Meine Fresse, selten so viele hässliche junge Menschen gesehen. Um in Klischees zu bleiben: Man hatten den Eindruck, alle Freaks und Aussenseiter hessischer Schulklassen, wären in den Schlachthof getrieben worden. Sehr viel EMO-Look. Ganz schlimm die Mädels. Furchtbare Figuren, massig grossflächige, schlecht ausgeführte Tattoos in schillernden Farben (welche Eltern erlauben sowas?), hässliche Piercings und Kagg-Frisuren. Ganz schlimme Bodies, Sport Fehlanzeige. Wäre ich zwanzig Jahre jünger und in der Szene, ich würde definitiv auch an meiner Schule Amok laufen vor lauter Samenstau. Mir wurde so einiges klar.
Los ging es dann mit August Burns Red. Die kamen schon gut rüber, muss ich sagen, der Sound leider allgemein in den Höhen viel zu breiig. In der Pause haben wir uns Ohrenstöpsel besorgt, die gerade das bissl dämpfen und dann war es wesentlich besser. Lag nicht an den einzelnen Bands sondern zog sich durch. Von der neuen, noch nicht veröffentlichten CD haben sie wohl nur einen Song gespielt, der sehr geil war, sonst älteres.
Danach sind wir erst mal wieder weg und was essen gegangen. Einzige kulinarische Oase vor Ort war der Worscht Sultan und das ist nicht wirklich meins, so haben wir uns bei Kentucky gestärkt, für den Rest des Abends.
Pünktlich zurück für Neaera, gab es mächtig guten Sound (jetzt mit Ohrstöpseln), nur kann ich halt den Sänger nicht ab. Ich hatte die schon mal live gesehen und er sprang wieder genauso grobmotorisch auf der Bühne rum, wie er singt. Die Mischung zwischen tiefen amateurischen Growls und lächerlichem Gekreisch geht nicht. Zwischen den Songs viel Blabla, doch so richtig gute Stimmung kam nicht auf.
Die war ohnehin eher bescheiden, die Mosh Circles wenig ambitioniert und schnell verebbend, die einzige Wall of Death ein Trauerspiel. Hier und da ein vereinzelter Diver, wo man ständig Angst haben musste, dass sie ihn fallen lassen. Haben die Kids keine Power mehr? Ok, die Luftfeuchtigkeit drinnen war um die 99%, wer ein wenig mehr aus sich heraus ging, als nur leicht wippend zu bangen, war schnell klatschnass - Dusche von innen. Draussen war's zum Glück kühl und in den Pausen konnte man sich erholen. Alle Bands mussten(?) sich an den engen Zeitplan halten, etwa 45 Minuten Spielzeit (ausser HSB, die performten 60) Zugaben gab es keine.
Weiter ging's mit Bring Me The Horizon, allmählich wurde es etwas voller, angeblich 2.000 People, ich würde sagen eher weniger. Die Kids, die jetzt auf der Bühne standen, hatten für mich so viel Ausstrahlung wie die Musik-AG einer beliebigen Gesamtschule. Ich bin ja selbst ein Hemd, aber der Sänger hätte sich meine Klamotten noch mal deutlich enger machen müssen. Ach was, er hatte ein Muskelshirt mit Löwenkopf an, das bis zum Boden ging. Vermutlich vom Vadder geklaut. Der Sound war ok, mir aber zu chaotisch und wenig professionell. Die Soundsamples im Netz klangen besser. Das Publikum ging auch nicht sonderlich ab, obwohl der Kleine sie mit seiner Kermit-Stimme mehrfach animieren wollte, doch endlich einen großen Circle um das Mischpult herum zu machen. Nach zwei Runden war die Luft wieder raus. Armseelig.
Parkway Drive war dann ein Lichtblick, professioneller, satter, besser. Waren sehr geile Songs dabei und die Stimmung wurde etwas besser (eventuell auch bloss meine).
Zuletzt dann HSB, für mich ganz klar der beste Act des Abends. Sie hatten einen im Osten gecasteten Ersatzgitarristen dabei, der seine Sache musikalisch wohl ganz gut gemacht hat, aber nicht so recht ins Bild passte. Der Sound war gut, die Setauswahl klasse. Forlorn Skies war genauso dabei wie Black Tiers. Kommt live richtig gut und härter als von CD. Die hatten erstmals etwas wie Ausstrahlung und Präzens auf der Bühne und auch das junge Publikum ist über sich hinaus gewachsen und hat noch mal alles gegeben ('alles' darf man hier allerdings nicht überbewerten). Mein Eindruck war, dass bei HSB wenigstens die Mehrzahl Lieder und Texte kannten.
Pünktlich um halb Eins war alles durch und wir zogen mit trockenen Shirts wieder ab. Normal moshe ich da schon bissl mit auf Konzerten, auch wenn ich nicht zu den ganz Harten zähle, aber zu den Kids fehlte mir jede Verbindung und irgendwie war das sehr reizlos. Von anderen Konzerten / Festivals kenne ich es so, dass es gut zur Sache geht, aber man ein wenig gegenseitig auf sich aufpasst, sofort hoch hilt, wenn einer stürzt etc. Die Kiddies hier waren einfach nur planlos und jappsten nach Luft. So hatten die Sanis auch bissl was zu tun, obwohl nur wenig Action war. Mosh Circles finde ich ohnehin irgendwie albern.

Fazit: für 30 Euro wurde einiges geboten, ABR, PWD und HSB für mich die Highlights. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist mir zwar ziemich egal, stimmte hier aber definitiv. Es war nicht eines dieser Festivals, die einem fest zementiert in Erinnerung bleiben, dafür war es einfach zu wenig emotional. Vielleicht bin ich aber auch zu alt für so'n Shice, auch wenn ich auf die Mucke stehe. ;)

41

Saturday, February 9th 2013, 12:11pm

Da ich selbst nicht so recht dazu komme, neue gute Sachen zu entdecken, reaktiviere ich mal wieder einen der alten Threads. Ich bin sicher, seraph und vielleicht weitere, haben ein paar gute Anspieltipps in petto.

Meine playlist schaut so aus:

Ajattara
All Shall Perish
Amon Amarth
Arch Enemy
As I Lay Dying
At The Gates
Atargatis
August Burns Red
Bleeding Through
Catherine
Chimaira
Crematory
Deathstars
Debauchery
Depeche Mode
Devildriver
Ektomorf
Emmure
Entombed
Equilibrium
Ghost Brigade
Hatebreed
Heaven Shall Burn
ISIS
Marilyn Manson
Maroon
Megaherz
Misery Signals
Myra
Parkway Drive
Rammstein
Septicflesh
Six Feet Under
Static-X
Suicide Silence
The Agonist
The Ghost Inside
The Grotesquery
The Nephilim
Trivium
Unearth
Walls Of Jericho
Wayne Static
Winds Of Plague
Winter Solstice

was könnte man mal ergänzen?

Posts: 3,676

Location: Wien, Österreich

  • Send private message

42

Saturday, February 9th 2013, 1:13pm

ABBA !!!!

43

Saturday, February 9th 2013, 1:28pm

Lynyrd Skynyrd - Freebird  8)

und Static-X und Ektomorf sind ja mal die miesesten Bands ever...hab die mit 15 auch mal gehört ne Zeit (Wisconsin Death Trip Album *brrr*) :P

Zitat

Original von nC_$kittle_
Muss ich dann auch Hitler lieber mögen [...] nur weil er Deutscher ist?

Zitat

Original von CF_Icey
ich hab eine Hakenkreuzfahne über meinem Bett und einen Adolf-Hitler-Schlafanzug mit zugehöriger Bettwäsche

44

Saturday, February 9th 2013, 2:21pm

neaera
evergreen terrace

Posts: 4,553

Location: GER

Occupation: GER

  • Send private message

45

Saturday, February 9th 2013, 3:12pm

nette liste disa, reichlich angestaubt klar, aber vieles davon habe ich wie du weißt auch mal recht exzessiv gehört bzw höre es noch (neues aild, misery signals bald mit neuem album, parkway drive, august burns red, emmure, HSB, the ghost inside, suicide silence + x). danke auf jeden fall für die meldung bzw mein erwähnen, habe ich nicht mehr damit gerechnet tbh ;) hab gut geschaut als ich heute mittag die mail in meinem postfach gesehen habe.

ich schneider dir mal fix eine liste zurecht was du alles so verpasst (hast). ich mache es albenweise, damit du immer zu erst "das beste" hörst aus der disko, kannst dich hinterher dann weiter in die bands einarbeiten wenn du möchtest.

tier 1 (musst du notwendigerweise gehört haben bei deinem geschmack, absolutes muss) mit genre dahinter damit du es einordnen kannst grob:

Northlane - Discoveries (technischer metalcore)
Adept - Death Dealers (metalcore/post-hc)
Born Of Osiris - The New Reign (deathcore mit djent-einflüssen und keys)
For The Fallen Dreams - Changes (metalcore mit moshfokus)
This Or The Apocalypse - Dead Years (technischer metalcore)
Years Spent Cold - Moving Heaven To Hell (deathcore mit moshfokus, schlimmster abriss)
Apostate - Against All Odds EP (technischer metalcore, braucht 2-3 spins wegen der vocals, instrumental top3 2012)
Chelsea Grin - Desolation Of Eden (deathcore mit moshfokus)
Counterparts - Prophets (hardcore/metalcore mix, höllisch schnell und technisch brilliant)
Gideon - Milestone (klassischer metalcore/hc mix ala alte The Ghost Inside)
Heart In Hand - Only Memories (metalcore/hc mix)
Heart In Hand - Almost There ('')
I, The Breather - These Are My Sins (metalcore mit moshfokus, eines der besten alben aller zeiten im genre)
It Prevails - Capture & Embrace (melodischer metalcore im fahrwasser von progressiveren sachen wie Misery Signals, coole cleans, mal was anderes)
Obey The Brave - Young Blood (hc/metalcore mix mit tough guy attitüde, die videos allein sind gold wert)
Hand Of Mercy - Last Lights (metalcore mit moshfokus, rumble in the grundle hat wohl den besten breakdown von 2012)
Of Virtue - Heartsounds (melodischer metalcore im fahrwasser von Misery Signals)
Rooks - Infinite I (post metalcore, sowas hast du noch nie gehört, schrot & korn, perfekte technik, vocals des absoluten todes...unendlich unklar diese EP. leider war Infinite II einfach nur schwach, alle warten auf III)
The Contortionist - Apparition EP (preogressiver deathcore)
The Destiny Program - Subversive Blueprint (klassiker, deutscher metalcore, besser als maroon & co)
Volumes - The Concept Of Dreaming EP (djent, metalcore)
Blind Witness - Nightmare on Providence Street (metalcore mit moshfokus)
Empires Fade - Reflection EP (Misery Signals 2)
First Blood - Killafornia (hc mit vocals einer tollwütigen bulldogge)
Antagonist A.D. - Nothing From Noone ( '' blos mit mehr metalcore anteilen)
For Today - Breaker (metalcore mit moshfokus, überplatte im genre, must listen)
Impending Doom - There Will Be Violence (deathcore)
Onward To Olympas - The War Within Us (metalcore mit ganz guten cleans hier und da, braucht 2 spins)
Salt The Wound - Diskographie (deathcore veteranen, uneingeschränkt empfehlbar)
Solace - Call & Response (fronter von Misery Signals, soloprojekt)
Stick To Your Guns - Diamond (hc/metalcore mix, top)
Texas In July - I Am (eine der wichtigsten newcomerbands im metalcore seit ein paar jahren, sicker drummer, geile vocs...gg wp)
With Life In Mind - Grievances ( '' aber eher hc lastig)
Advocates - Mindless EP (With Life In Mind 2)
Whitechapel - Whitechapel (deathcore)


tier 2 (kann, aber nicht muss):

Erra - Impulse (sehr hohe cleans, ka ob dir das taugt. instrumental ist es weltklasse² im sektor)
Life in Your Way - Waking Giants (redundant irgendwann, auch wenn sie super ansätze haben, u.a. gleich im opener)
After The Burial - Forging a Future Self (könnte dir zu technisch werden, ka)
Burning Skies - Desolation (sehr alt mittlerweile^^ macht die nackenmuskeln aber immernoch gut frei)
Cataract - Kingdom (auch ein klassiker eigentlich..ka wie viel kick sie hier in die bassdrum reingedreht haben, aber es ist hart an der schmerzgrenze. total krass der sound und immernoch das beste intro mit der shotgun am ende)
Architects - Hollow Crown (klassiker aber gewöhnungsbedürftig)
Architects - Daybreaker (neo klassiker, '' )
Elitist - Earth EP (progressiver deathcore/djent, coole experimente)
From the Shallows - Beyond the Unknown EP (deathcore mit todesschwacher produktion aber von den ideen her erster garde, easy)
House Vs. Hurricane - Crooked Teeth (stino metalcore)
Your Memorial - Redirect (Misery Signals 3 aber noch ausbaufähig, Shipwreck übertrack)
Breakdown Of Sanity - Mirrors (ösis die live richtig sehenswert sind, auf platte eher meh)


viel spaß damit, hast erstmal ewig daran zu hören glaube ich ;)
feedback = thx.
ich schreibe dann mal weiter an meinem jahresrückblick für 2012, habe 71 seiten atm, peile 100 an.
MfG

Quoted

"If there was no darkness -
how could we see the light?"

Posts: 4,553

Location: GER

Occupation: GER

  • Send private message

46

Saturday, February 9th 2013, 3:16pm

neaera
evergreen terrace

ps: evergreen terrace mag ich auch gern, alben "wolfbiker" und "sincerity is an easy disguise in this business" sind meiner meinung nach die stärksten. da muss man aber einen hang zu cleans haben, sonst kann man das nicht feiern.
neaera ist eher so steinalt und wirst du wohl selber schon kennen disa und quasi bei deiner aufzählung vergessen haben. die letzten platten waren auch eher schwach, aber das neue wird bestimmt wieder ganz gut, von den snippets die man so hört. ich empfehle wenn dann aber die oldschool sachen, "the rising tide of oblivion" oder "armamentarium" für bessere produktion.
MfG

Quoted

"If there was no darkness -
how could we see the light?"

47

Saturday, February 9th 2013, 3:48pm

woaaah sehr geil! Herzlichen Dank! :hail:
Jetzt hab ich viel zu testhören. :)

@ragna: 2 von 44 gefallen Dir nicht, keine schlechte Quote. :P

/edit: hab das erste gute Drittel durch, auf Dich ist wieder mal Verlass seraph! Sehr geile Sachen dabei! :love:

This post has been edited 1 times, last edit by "disaster" (Feb 9th 2013, 6:37pm)


48

Sunday, February 10th 2013, 8:54pm

Falls du All That Remains noch nichts kennst, die kann ich empfehlen und vielleicht auch noch Adept

All That Remains playlist: http://grooveshark.com/#!/playlist/Play/82847674

Von Adept finde finde ich das Album "Another Year of Disaster" am besten,... passt auch zu deinem Nick xD

49

Sunday, February 10th 2013, 9:39pm

Hab jetzt mal verschiedenes bestellt und auch zwei, drei Alben direkt bei Amazon gesaugt (da wos nur sündhaft teure Import CDs gibt).

For The Fallen Dreams habe ich heute ziemlich viel gehört, gefällt mir richtig gut. Mit den Genresortierungen komme ich nicht immer ganz klar, aber das ist mir eh wayne, hauptsache es gefällt (oder eben nicht). For today und Salt the wound hatte ich ebenfalls je eins gesaugt, auch sehr nice. Der Rest kommt dann mit Amazon, irgendwo bin ich halt schon Jäger und Sammler und möchte am liebsten auch CDs in der Hand haben.

This post has been edited 1 times, last edit by "disaster" (Feb 10th 2013, 9:59pm)


Posts: 4,553

Location: GER

Occupation: GER

  • Send private message

50

Monday, February 11th 2013, 3:04am

wow, sehr schön :) freut mich ja, dass einiges anklang findet. berichte bitte gern weiter von deinem hörerlebnis!

all that remains mag ich auch gern aber die sind die selbe sparte wie neaera, sehr alt und eig sehr bekannt, sollte er kennen :) zumindestens "The Fall Of Ideals", top platte. die letzten beiden eher für die tonne :D
adept liebe ich auch sehr und steht ja auch oben im post, jedoch kann er bestimmt mit "Death Dealers" mehr anfangen, wenn du dir seine "harte" liste oben anschaust. die ganzen cleans und mitsing-stellen auf AYOD gefallen ihm bestimmt nicht so gut. auch wenn ich die CD genauso gern mag =)
MfG

Quoted

"If there was no darkness -
how could we see the light?"

51

Monday, February 11th 2013, 7:14am

Das kann man so pauschal nicht sagen, kommt auf die Stimmung an. Manchmal gehen auch Mitsing-Stellen - Man hat ja nicht immer auf denselben sound Bock. Da kommt es auch wieder auf die Stimme an usw. Ich werde berichten, wenn DHL geliefert hat. :)

r3.s1n

Professional

Posts: 1,086

Location: Zürich

Occupation: CH

  • Send private message

52

Tuesday, February 12th 2013, 2:37pm

Seraph :love:

Temudjin

Professional

Posts: 1,589

Location: Bonn

  • Send private message

53

Wednesday, February 13th 2013, 1:17am

beim Threadtitel kommen die guten alten Erinnerungen kommen wieder :love: :D
http://sacr.de/images/Seraph_Instinct.mp3

54

Sunday, February 17th 2013, 2:50am

finde bei metalcore auch sachen aus china etc recht gut wie ego fall, die wohl ehr mongolisch einflüsse noch haben aber geht gut ab.
Daher der Osten rollt finde aus asian kommt da recht gute musik und hört sich nicht alles wie der usa stoff an welcher echt einheitsbrei ist.

55

Friday, September 26th 2014, 12:25am

Seraph noch da?
Ich bräuchte dringend mal wieder Musikempfehlung von jemand mit Ahnung und Geschmack. ;)

Leider gibt es diverse Auflösungserscheinungen in meiner Playlist, Bands wie Maroon, With Life in Mind lösen sich ganz auf ;( , von anderen kommt einfach nichts mehr, The Sorrow zum Beispiel. Und eine meiner längsten Wegbegleiter tauschen die Sängerin: Arch Enemy ohne Angela ist einfach nicht dasselbe. Wie auch immer, gute neue Empfehlungen, insbesondere in die Richtung wie With Life in Mind oder Hand of Mercy wären sehr willkommen, darf aber gern auch anderes aus den Bereichen Metalcore, Melodic Hardcore, Detahcore... sein.

Folgende habe ich selbst und müssen nicht mehr empfohlen werden: Adept, Ajattara, All Shall Perish, Amon Amarth, Arch Enemy, As I Lay Dying, At The Gates, Atargatis, August Burns Red, Bleed From Within, Bleeding Through, Blind Witness, Born Of Osiris, Cancerbats, Carcass, Carnivore, Cathedral, Catherine, Cavalera Conspiracy, Chimaira, Crematory, Deadlock, Deathstars, Debauchery, Decapitated, Deicide, Depeche Mode, Devildriver, Dog Fashion Disco, Ektomorf, Emmure, Entombed, Equilibrium, Eskimo Callboy, Exilia, Finntroll, Fit For A King, For The Fallen Dreams, For Today, Ghost Brigade, Gideon, Hand Of Mercy, Hatebreed, Heaven Shall Burn, I The Breather, ISIS, Marilyn Manson, Maroon, Metallica, Ministry, Misery Signals, Myra, Obey The Brave, Parkway Drive, Rammstein, Salt The Wound, Septicflesh, Six Feet Under, Static-X, Suicide Silence, Texas In July, The Agonist, The Destiny Program, The Dillinger Escape Plan, The Ghost Inside, The Grotesquery, The Nephilim, The Sorrow, This Or The Apocalypse, Trivium, Type O Negative, Unearth, Walls Of Jericho, Wayne Static, While She Sleeps, Winds Of Plague, Winter Solstice, With Life In Mind

Posts: 4,553

Location: GER

Occupation: GER

  • Send private message

56

Saturday, September 27th 2014, 6:50pm

hey disa, klar - gern :)

also was dieses jahr schon released und top ist:

Prepared Like A Bride - Overcomer (progressiver Metalcore/Post-Hardcore Mix)
Surroundings - Of Bane, Burden & Change (progressiver Metalcore/Djent)
Invent, Animate - Everchanger (progressiver Metalcore/Djent)
Texas in July - Bloodwork (mc)
The Helix Nebula - Meridian (instrumental, aber sick)
for the fallen dreams - heavy hearts (mc)
I, the Breather - Life Reaper (mc)
Three Crowns - Weathered EP (geht in die With Life in Mind-Richtung, bin auch traurig über den disband!)
hundredth - resist EP (melo hc)
Chelsea Grin - Ashes To Ashes (dc)
Like Brothers - Childhood EP (hc, freunde von mir)
Memphis May Fire - Unconditional (moderner Post-Hc mit mc anteilen)
Architects - Lost Forever // Lost Together (mc)
Buried in Verona - Faceless (mc)
Silent Screams - Hope For Now (mc)
Trade Wind - Suffer Just To Believe EP (melo hc)
More Than Life - What's Left Of Me (melo hc)
Comeback Kid - Die Knowing (hc)
confession - life and death (hc)
I Killed The Prom Queen - Beloved (hc)
Monuments - The Amanuensis (progressiver mc)
Decades - Try To Grasp EP (hc, freunde von mir)
The Word Alive - Real (moderner Post-Hc mit mc anteilen)
Sleepwave - Broken Compass (moderner Post-Hc)
The Amity Affliction - Let The Ocean Take Me (moderner Post-Hc mit mc anteilen)
Emmure - Eternal Enemies (mc)
Beartooth - Disgusting (moderner Post-Hc mit mc anteilen)
Miss Fortune - A Spark To Believe (moderner Post-Hc mit mc anteilen)
Throwdown - Intolerance (hc)
For Today - Fight The Silence (mc)
Obey The Brave - Salvation (mc)
Martyr Defiled - No Hope No Morality (dc)
Issues - selftitled (moderner Post-Hc mit mc anteilen)
Being As An Ocean - How We Both Wondrously Perish (melo hc)
Forevermore - Telos (mc)
The Color Morale - Hold On Pain Ends (moderner Post-Hc mit mc anteilen)
Adestria - Gilded Hearts (mc)
Of Mice And Men - Restoring Force (moderner Post-Hc mit mc anteilen)
Betraying The Martyrs - Phantom (mc/dc mix)

hab ein paar gecuttet die ich lala finde. die hier sind alle cool und man kann was daran finden, wenn man auf die jeweiligen genres steht. überleg' dir, was du dir besorgst :) ist übrigens nach meinem geschmack geordnet, also ich mag die oberste am liebsten, etc.! denke die cd die dir persönlich von allen hier am besten gefallen wird, ist mit abstand die neue texas in july cd. sollte genau dein spiel sein. echt krass geworden der release :)

was dieses jahr noch herauskommt und dich ggf. interessieren könnte:

heartist, beheading of a king, fit for a king, gideon, of virtue, empires fade, as blood runs black, mastodon, it dies today, it prevails, advocates. von all diesen bands könntest du dir auch die vorherigen releases mal gönnen. allen voran advocates' "mindless EP" klingt 1:1 wie with life in mind, wirst du lieben.

ps: dümple immernoch bei ~270 cds pro jahr herum, hoffe ich kann nächstes jahr mal wieder mehr hören.
MfG, sag bescheid was dir gefallen hat

Quoted

"If there was no darkness -
how could we see the light?"

57

Sunday, September 28th 2014, 10:22pm

Oh klasse, lieben Dank!
Dann habe ich jetzt viel zum Probehören! :)

Gebe Rückmeldung, was gefallen hat.

58

Monday, April 3rd 2017, 6:27pm

*bump*

Lieber Seraph (alles Gute very nachträglich :D ),

falls Du hier noch liest, könnte ich mal wieder Deine guten Musikempfehlungen gebrauchen.

Ich trauere noch immer With Life In Mind und Hand Of Mercy nach, höre viel The Sorrow, Arcitects, For The Fallen Dreams, For Today und sowas... andere Ideen?

Posts: 4,543

Location: NRW

Occupation: BRd

  • Send private message

59

Monday, April 3rd 2017, 10:35pm

Gruselig deine Mucke^^ 8)

beim googlen deiner mucke, das gefunden ...

https://www.youtube.com/watch?v=__aiKNPgKn8

Fasolt

Intermediate

Posts: 197

Location: Kiel

  • Send private message

60

Tuesday, April 4th 2017, 10:08am

Wenn du mal die Schnauze vom Metalcore voll hast, kannst du ja mit guter Musik anfangen:

Dying Fetus ...Netter Death Metal USA, schön schnell und hart
Cliteater ...klassischer, holländischer Gore- bzw. Porngrind
Rectal Smegma ...Ebenfalls holländischer Porngrind, aber anders
Spasm ...Typischer tschechischer Porngrind
Gutalax ...Mal etwas anderes aus Tschechien
Rompeprop ...Die Erfinder des Groovy Gore- bzw. Porngrinds, langsam aber hart, zum Mitschunkeln
Entrails ...Klassischer schwedischer Death Metal
Firespawn ...Neue schwedische Superband (Entombed, Necrophobic, Unleashed und Defleshed)

This post has been edited 1 times, last edit by "Fasolt" (Apr 4th 2017, 10:13am)


Rate this thread