Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MastersForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 021

20.12.2012, 15:09

... aber XXX hat diese ekelige art, immer zu meinen, dass er die Weisheit mit Löffeln gefressen hat und seine persönliche Meinung die einzig richtige ist...

Diese Behauptung trifft derzeit auf ca 95% aller Mastersuser zu, gestritten wurde immer und gehört auch dazu, aber das letzte mal das jemand eingelenkt hat und die Meinung eines anderen akzeptiert und womöglich auch angenommen hat ist lange her.

1 022

20.12.2012, 16:25

keine sorge jens, brauchst dich nicht so zu rechtfertigen, wollte nur betonen wie sehr subjektivität nunmal dazu gehört... da imdb community-vote basierend ist, braucht man da bei serien mit fanboybase auch keine objektiven wertungen erwarten:D

Und ich geb dir schweren herzens sogar recht bei star wars, aber abstinken hin oder her, manche nostalgie kriegt man einfach nicht weg, das ist, und wird auch nie, rational erklärbar sein :P

1 023

20.12.2012, 16:37

Bei imdb sind mMn zig Serien überbewertet. Hab das Gefühl, dass bei Serien nur die voten, die das auch wirklich aktiv gucken. Somit (meist) Fans davon.


Was englischer O-Ton mit deutschem UT angeht, hab das mal versucht. War mir aber leider eindeutig zu anstrengend... Werd wohl n englisch-Banause bleiben ?(

1 024

20.12.2012, 16:46

naja, du darfst halt nicht erwarten dass es dir von heut auf morgen ins blut übergeht.
Sowohl subtitles lesen, gleichzeitig aber aufs visuelle geschehen achten...
als auch das o-ton verstehen, braucht schon ein bisschen gewöhnung.
Selbst wenn man sich sonst komplett flüssig in englisch artikulieren kann sowie verstehen kann, verbal oder schriftlich, heißt das nicht zwangsläufig, dass es bei englischen medien sofort muttersprachlich anfühlt. Man kriegt relativ schnell die "denke". Sobald man z.b. das mileu oder das universum der jeweiligen serie/films kennt, schließen sich lücken (z.b. wortschatz, oder dialekt-verständlichkeitsprobleme) selbstständig.
Nicht aufgeben ;)

1 025

20.12.2012, 18:45

Thx. Ich werd dann mal n bissl Zeit investieren ;)
Serien hab ich ja alle in DL da, zwing ich mich mal auf die 2. Spur zu wechseln...

Hören und verstehen, hmm. Tu mich da schon bei manchen Liedern schwer wenn da arg genuschelt wird. Text lesen ist, sofern nich mega anspruchsvoll, gut verständlich. Hier und da fehlt mal n Wort, das erschliesst man sich entweder oder ab und an kommt halt Translator zum Einsatz. Ich bleib hartnäckig ;)

1 026

21.12.2012, 11:34

Bin ich eigentlich der einzige, der auf die deutsche Version einer Staffel wartet? Erschreckend hoch die Quote der englischsofortwenndagucker....



Früher ich eigentlich auch, aber seit ich einmal Englisch mit deutschen Untertiteln geschaut habe bin ich geradezu süchtig nach dieser Form der Präsentation. G.



kam in der vergangenheit auch oefters mit der aussprache einzelner schauspieler nicht klar, weswegen ich auch immer auf die deutsche syncro gewartet hatte.. irgendwann bin ich dann auf deutsche untertitel geschwenkt was mich aber irgendwie
zu sehr vom Film abgelenkt hatte.. also wieder zurueck zu Deutsch bis ich durch meine Schwester auf den Trichter kam in Englisch mit englischem Untertitel, was für mich aktuell die Idealloesung darstellt.

Zitat

Original von Nani74
Groß und klobig so wie ich, Stil hab ich nicht ich bin fett und dumm und das Auto passt dazu

1 027

21.12.2012, 15:43

Ja so schau ich auch, Englisch mit englischen Untertiteln ist perfekt. Falls man mal ein Wort nicht verstanden hat schaut man einfach kurz auf die Untertitel und dann wirds meistens klar. Die restliche Zeit kann man sich voll auf den Film konzentrieren.
Englisch mit deutschen Untertiteln würde mich glaube ich wahnsinnig machen, weil ich dauernd nur die Übersetzungen korrigieren wollen würde oder mich ärgern, dass was vergessen wurde oder oder...

1 028

21.12.2012, 15:47

Das sind auch die momente wo sich spreu von weizen trennt...
Gibt vor allem bei zeichentrickserien wie simpsons, south park, fam guy, american dad, bla... ja oft englische songs ( auch himym, you just got slaaaaapped), die dann deutsch untertitelt werden.
Manchmal sind die witze echt gut übersetzt, trotz aufgezwungenem reimschema, aber manchmal bin ich das ganze lied über nur mit kopfschütteln beschäftigt und frag mich "ist das deren ernst?...".
Da hab ich damals mitbekommen, dass das auch für mich nix ist. Nur am fehler finden, suchen, übersetzen, kopfschütteln...
Auch bei comedy shows ganz schlimm. Dave Chappelle bitte nur im original :O

Da sind wir aber auch beim problem: wenn man durch jene momente nicht als normaler deutsch-dub konsument mit dem zaunspfahl drauf hingewiesen wird, weiß man ja garnicht wie weit daneben vom original der dub überhaupt ist...

1 029

21.12.2012, 16:37

Joar, und für jemanden wie mich, der sein Schulenglisch nur gebraucht, wenn er im Internet zu Gange ist, ist von englischen UTs und englischem Ton dann gleich doppelt geflasht...
Mal gucken ob ich die Muße finde, der Plan steht zumindest ;)

1 030

21.12.2012, 20:07

ich weiß gar nicht warum man da überhaupt probleme haben kann? das ist einfach eine übungssache. ich hab ungefähr 2009 damit angefangen, war nen glatter 4er in englisch und schau heut alles in englisch, zock nebenbei dota und versteh trotzdem alles. sprechen kann ich trotzdem kaum ein wort(bzw es hört sich einfach schrecklich an)
man muss halt anfangs in kauf nehmen nicht sofort alles zu 100% zu verstehen (was meist auch einfach nicht nötig ist).

1 031

26.12.2012, 15:40

bitte fragt nicht warum, gibts irgendeine serie wo eine dominante attraktive Frau die Hauptrolle spielt?
Die Wahrheit kann nie falsch sein, nur schmerzhaft.

1 032

26.12.2012, 16:02

warum? :D

na der standard emanzen kram. rizzoli&isles, desperate housewives, damages, revenge

1 033

26.12.2012, 16:59

kommt bisserl drauf an, was man genau unter attraktiv bzw. dominant versteht. in Castle ist die Hauptdarstellerin wohl beides. Mein Typ ist sie allerdings nicht.
http://www.imdb.com/title/tt1219024/

1 035

26.12.2012, 17:31

bitte fragt nicht warum, gibts irgendeine serie wo eine dominante attraktive Frau die Hauptrolle spielt?


Weeds

1 036

26.12.2012, 18:15

bitte fragt nicht warum, gibts irgendeine serie wo eine dominante attraktive Frau die Hauptrolle spielt?

Hab die Serie nie gesehen, aber irgendwie musste ich an Lost Girl denken.

1 037

26.12.2012, 19:50

dominant im Sinne von alleiniger Hauptfigur oder eher im Sinne von "really tough"? (so ala Alice in Resident Evil)

€: habs selber noch nie gesehen, aber musste jetzt wieder dran denken - will ich auf jeden Fall mal ansehen bei Gelegenheit:
Nikita

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SenF_Toddi« (26.12.2012, 19:59)


Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 141

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

1 038

26.12.2012, 21:05

Xena :D
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

1 040

27.12.2012, 07:16

Damages.
Dominant ist die Glenn Close, für den sexy Part die andere Hauptrolle, Rose....
Und ihr Charakter entwickelt sich auch dahin, also passt. Und lecker anzugucken is die in jedem Fall :)

1 041

04.02.2013, 21:40

Eine neue Empfehlung meinerseits:
House of Cards

Geniale Serie mit Kevin Spacey und Robin Wright (:love: ). Die Serie ist von Netflix bezahlt worden und wird exklusiv dort vertrieben, afaik sind alle Folgen der ersten Staffel seit vorgestern abrufbar. Die ersten 4 Folgen lassen auf ganz großes Kino hoffen. Nachdem Boss abgesetzt wurde hatte ich schon Sorgen, keine tolle Serie über die amerikanische Politik würde es mehr schaffen.

Neugestartet ist auch The Americans, Kritikererwartungen sind hoch, wirkt ein wenig von "Homeland" inspiriert, aber mal schauen.

Übrigens hat die Ausstrahlung der dritten Staffel von Shameless sowie der vierten von Archer (Bond meets Arrested Developtment) begonnen. Das Prokrastinieren kann beginnen!

1 042

05.02.2013, 01:07

House of Cards lief gestern auf Sky Atlantico.O

1 043

05.02.2013, 09:48

klingt ziemlich interessant auf jeden fall. kate mara :love:

1 044

19.03.2013, 14:36

HoC trotz mehrfacher empfehlung immer noch nicht gesehen - aber mal was anderes:

Spartacus neue Season ist meines Erachtens deutlich besser als die doch sehr , äh, rustikalen Vorgänger und eine Empfehlung wert. Bin positiv überrascht...

1 045

19.03.2013, 16:55

spartacus,
muss ja nix heissen, aber ich fand die ersten 3-4 minuten der 2.staffel grosses kino ^^ :hail:

1 046

19.03.2013, 17:39

Wo find ich denn was zu spartacus, neue staffel?

An alle freunde der Comedy: Immer wenn ich auf Comedy Central mal ne folge seh, lach ich mich halb tod, imho sehr zu empfehlen: Workaholics (sry falls schon genannt)

1 047

19.03.2013, 18:36

Mir gefällt z.Zt. Vikings ganz gut, kann ich nur empfehlen.

1 048

19.03.2013, 18:45

Jo Vikings ist klasse. Mag ich auch sehr gerne.

House of Cards sehr gut wobei ich da nen anderen filehoster brauche ab folge 6 ist alles ohne Ton:P

House of Lies finde ich auch sehr gelungen.

Spartakus gefällt mir die neue Staffel nicht so sehr. Ich schaus trotzdem, aber irgendwie zuviel gelaber und romance.
Back to the Roots:S

1 049

20.03.2013, 10:49

staffel 2 -1
die ersten 30 sec muss man ertragen, dann 3 min das, was man unter kino versteht. hat mich allerdings in hd mehr angetoernt ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TID_geRIPpe« (30.05.2013, 21:38)


1 050

20.03.2013, 11:25

aso, das is ja n alter hut, hab ich schon vor nem halben jahr oder mehr gesehen, hab irgendwie gedacht es dreht sich um ne "neue" staffel, dabei hab ich die "2" komplett überlesen, schade ^^

Thema bewerten