Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MastersForum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

991

18.12.2012, 16:20

Ich nehme an wir sprachen alle von Season 7, da deren Finale am Sonntag lief. Season 6 war vgl. weiße schwach.

992

18.12.2012, 17:16

arrrrrrrrrrr grad das finale gesehen, ich will die 8te staffel sehen. jetzt.

993

18.12.2012, 17:50

ja das war ein ziemlich cooles staffelfinale und auch insgesamt eine sehr coole staffel.
homeland ebenfalls überragent schon die ganze zweite season.

mal sehen was person of interest macht =)

Cyberwaldi

Fortgeschrittener

Beiträge: 181

Wohnort: Wien

Beruf: Aut

  • Nachricht senden

994

18.12.2012, 19:48

fand die akutelle staffel nicht so schlecht, aber das finale hat mich nicht wirklich vom hocker gehauen, muss aber sagen, dass ich bei dexter die finalis generell nicht so tolle find

995

18.12.2012, 19:50

Homeland ist stark und spannend aber die zweite Staffel kann nicht ganz mithalten.
Meiner Meinung nach ist das Erzähltempo teilweise zu schnell, ich weiß gar nicht wie die eine 3. Staffel machen möchten.

996

18.12.2012, 20:39

Homeland wird ja von den Kritikern geliebt, ich fand die zweite Staffel aber auch nicht so stark.
An der aktuellen Dexter-Staffel war mit Abstand die kleine Intimfehde mit Isaac das Beste. Die anderen Storylines fand ich persönlich eher so lala.


Kann denn jemand noch neue Serien empfehlen? Ich habe von den neuen nur Go On mit Matthew Perry eine Chance gegeben und bin bis dato ziemlich angetan.
Ansonsten freue ich mich auf Januar, da beginnt die dritte Staffel von Shameless :)

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 138

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

997

18.12.2012, 22:19

Wie sieht eure Top10 aus bezüglich Serien?


Suche aktuell noch neue die ich mit meiner Freundin gucken kann.
Bisher gesehen und für gut befunden:
- Game of Thones
- Californication
- Prison Break

aktuell: The Wire, grad Staffel 2.
Ebenfalls angefangen, aber nicht gefallen:
- Warehouse 13
- Dexter
- 24

Allgemein auch kein fan von serien mit hintergrundlachen, was leider fast sämtliche comedy einschließt.
www.teamcyclone.de
ATM playing: Halo Wars 2

Never Settle!
#UmparkenImKopf

998

18.12.2012, 22:56

Comedyserien, welche super sind und ohne Hintergrundlachen:
- The Office (US)
- New Girl
- Modern Family
- Community

Was ich noch empfehlen kann, was hier nicht so oft genannt wird ist Flashpoint. Ist eine Serie über eine kanadische Polizeispezialeinheit und versucht meistens so realistisch wie möglich zu bleiben. Teilweise gibt es auch das übliche Kameraenhance und ja wir können jeden Computer hacken, aber das ist nur ein kleiner Teil und stört nicht so stark. Der Focus liegt sehr stark auf Charakterentwicklung der Täter und der Opfer, was manchmal verschwimmt, außerdem kommen oft moralische Fragen auf und es ist eigentlich nie schwarz/weiß, gut/böse, gerade die 5. Staffel hat da nochmal ganz neue Höhepunkte gesetzt, wo ich schon bei der 1. Folge am Ende weinen musste, weils wirklich so traurig war. Teilweise ziehen sich persönliche Geschichten der Cops auch durch eine Staffel, aber nie so, dass es störend wäre oder mehr als 3-4Minuten pro Folge einnehmen würde. Insgesamt spricht auch die Qualität der Schauspieler sowie die Art der Kameraführung für die Serie.

999

18.12.2012, 22:59

attila... Sons of Anarchy gefällt dir bestimmt... :D

und Breaking Bad, Lost, The Unit, Spartacus, The Walking Dead, Deadwood sind auch ganz gut

1 000

18.12.2012, 23:06

sons of anarchy ist mittlerweile meine lieblingsserie geworden, noch vor breaking bad. the wire war damals auch ganz cool, wenn man sich durch die 2. staffel gequält hat, die die einzige war die bissl langweilig war. aktuell hab ich grimm durch und muss sagen, schöne leichte kost mit netten humor und netten effekten, keine reißerserie, aber für entspannte stunden wo man sich bissl berieseln lassen will super geeignet.
Die Wahrheit kann nie falsch sein, nur schmerzhaft.

1 001

18.12.2012, 23:59

Wird Community noch besser? Ansonsten fanden wir die ersten beiden Folgen etwas flach und haben bis dato noch nicht weitergeschaut.

New Girl ist ganz witzig, da läuft grad die 2. Staffel. Ein Freund der bis jetzt immer Recht gute Tipps hat, hat mir noch "Girls" empfohlen, aber ich glaube fast dass dort der Name zu sehr Programm sein könnte. New Girl und HIMYM waren/sind mir teilweise schon zu "schmalzig" an manchen Stellen.


2 Broke Girls hat zwar Hintergrundlacher, aber ist teilweise wirklich witzig. Allerdings mit dem manko, dass es manchmal doch etwas abgedroschen wirkt. Die Beste ist Sophie Kachinsky aka Stieflers Mom , die polnische Nachbarin und Besitzerin eines Reinigungsservices.

Gibt es sonst noch was in gutes in Richtung Comedy abgesehen von Big Bang Theory, King of Queens o.ä.?


In Richtung Drama/Action/Krimi bin ich nach Breaking Bad und Homeland mit Dexter und bald auch mal Sons of Anarchy oder The Wire gut versorgt.

1 002

19.12.2012, 00:05

Homeland wird ja von den Kritikern geliebt, ich fand die zweite Staffel aber auch nicht so stark.
An der aktuellen Dexter-Staffel war mit Abstand die kleine Intimfehde mit Isaac das Beste. Die anderen Storylines fand ich persönlich eher so lala.


Kann denn jemand noch neue Serien empfehlen? Ich habe von den neuen nur Go On mit Matthew Perry eine Chance gegeben und bin bis dato ziemlich angetan.
Ansonsten freue ich mich auf Januar, da beginnt die dritte Staffel von Shameless :)


Die erste Staffel von Homeland fand ich Klasse. Besonders die "Verhörszene" im Sommerhaus von Carrie war von beiden exzellent geschauspielert und dramatisch in Szene gesetzt. Die innere Zerissenheit von Brody ist einfach stark rübergebracht und findet seinen Höhepunkt in S01|12. Das flacht aber leider in der 2. Staffel etwas ab und blitzt nur noch ab und zu hervor. Man distanziert sich als Zuschauer immer mehr von den Hauptdarstellern. Die Handlung wirkt mittlerweile durch das Erzähltempo etwas zu überdreht.
Trotzdem bleibt die Serie gut und eine der Besten ihres Faches und vor allem sehr packend. Auf mich warten noch Folge 11 und 12 der 2. Staffel :)

Wie ist Shameless so? Geht das dramamäßig in die Richtung von Californication?
Go On schaue ich mir mal an, danke für den Tipp. Gibt es denn gute Internetseiten, wo man sich über Neuerscheinungen informieren kann?

1 003

19.12.2012, 02:00

Dexter hab ich Mitte der 5. Staffel abgebrochen, weils einfach zu schlecht war. Lohnt sich die 7. Staffel wirklich? Wenig Lust mich vorher durch die 6. zu quälen.

Habe jetzt angefangen Pastewka zu schauen und finds ziemlich gut. Ansonsten schau ich gerade noch alle Folgen von Roche und Böhmermann. Für mich die beste Talksendung zur Zeit.

US Serien fangen ja erst nächstes Jahr wieder an.

1 004

19.12.2012, 06:46

ne ich würde sagen wenn dir dexter nicht gefällt solltest du es bleiben lassen ^^

how i met your mother gefällt mir auch schon seit 2 staffeln nicht mehr und ich werds auch nicht mehr einschalten.

1 005

19.12.2012, 07:40

Sons of Anarchy fand ich auch klasse.

Spartacus??? Wow.... Selten so ne bescheiden gemachte Serie gesehen, die "Effects" waren ja mal unter aller Kanone. Hab nichts desto trotz die Staffel durchgehalten, wenn man das irgendwie geistig weggerendert bekommt, wars sogar ganz gut. Aber Staffel 2.... Gut, können die ja nix zu dass der Hauptdarsteller wirklich gestorben ist, aber hab glaub 10 Minuten durchgehalten und dann instant gekillt....

Flashpoint. Ich mags auch. Allerdings find ich vieles doch arg übertrieben, allein die Anzahl der Einsätze an nem Valentinstag, LOL.... Einfach ausblenden, hier steht für mich die Action der Serie im Vordergrund. Dramaturgie von den einzelnen Charaktären ist vorhanden, hält sich aber in Grenzen, was ich auch gut finde. Finds jedenfalls nett und hab bisher alles geguckt.

Comedy, kann ich nur immer wieder die vermutlich beste Serie ever empfehlen, Boston Legal. Wers noch nich kennt, gucken.
Für Hirn aus und nich nachdenken: Testees und Better of Ted.


Ansonsten fand ich noch spitze: White Collar. Aber ich steh auch auf Betrügerdinger jeglicher Art.... Deswegen mag ich auch Leverage so gern :)




Bin ich eigentlich der einzige, der auf die deutsche Version einer Staffel wartet? Erschreckend hoch die Quote der englischsofortwenndagucker....

1 006

19.12.2012, 11:19

Die bisherigen Empfehlungen beziehen sich ja zumeist auf ältere Serien, die ich zum Teil schon sehe wie bspw. Breaking Bad.
Schaut den keiner die neu angelaufenen Serien aus diesem Herbst? Da gibt's doch die neue Sherlock Homes - Serie und die neue von JJ Abrams, Revolution.

Bei den Sitcoms sind ja auch sehr viele neue gestartet, allerdings habe ich da bisher noch keine Zeit und Lust gehabt, außer eben bei "Go On", die mir ziemlich gut gefällt, was zu einem nicht unerheblichen Teil an einem der schrägsten Charaktere der letzten Jahre liegt: Mr. K. :)

Diese Sitcoms schaue ich aktuell:

Modern Family
Community
Parks and Recreation
30 Rock
Happy Endings
Last Man Standing (Hör' mal wer da hämmert 2.0, harmlos aber aus Nostalgiegründen sehr sehenswert)
und eben Go On

Ein Bekannter hat mir noch "The Neighbors" empfohlen.

New Girl war nichts für mich, gleiches gilt für 2 Broke Girls, Whitney (beide Serien übrigens von Whitney Cummings geschrieben, mir ist sie als Person zu anstrengend), Mike and Molly (das wirkt wie eine Neuauflage von King of Queens).


@ Aragorn
Shameless ist ein Remake der gleichnamigen britischen Serie. Sie handelt von einer amerikanischen White Trash Familie in Chicagos South Side, die sich mit viel Witz und krimineller Energie durch den Alltag boxt. Ich finde sie wirklich hervorragend.

Community ist so eine typische exzellente Serie, die polarisiert. In meinem Umfeld lieben sie die meisten abgöttisch, weil der Grad an Popkulturreferenzen und intelligentem Humor herausragend ist. Einige können der Serie aber überhaupt nichts abgewinnen. Mir ging's so mit Mad Men.

1 007

19.12.2012, 11:51


Bin ich eigentlich der einzige, der auf die deutsche Version einer Staffel wartet? Erschreckend hoch die Quote der englischsofortwenndagucker....

Ich warte nicht nur auf die deusche Version (weil entspannter zum anschauen), sondern auch immer bis eine Staffel komplett fertig ist. Ich bin auch immer auf der Suche nach Serien die schon komplett fertig sind, leider habe ich da bisher nur wenige sehenswerte gefunden.

Ein paar Kommentare zu Deadpools Comedy Empfehlungen:
Modern Family: Voll zu empfehlen, gute Witze, nur der Interview-Stil ist etwas nervig.
Parks And Recreations: Der Humor ist so trocken wie das Setting an sich (Behörde, Grünflächenamt), irgendwie merkwürdig aber gut. Leider der gleiche Interview-Stil wie bei MF.
Happy Endings: Eine Neuauflage von Friends, sie machen sich sogar einmal selbst über die Analogie lustig. Oft wirkt die Handlung unnatürlich, aber kurzweilig anzusehen.

1 008

19.12.2012, 16:08

Hat mal wer Arrested Development gesehen? Hab schon häufig gehört, dass es eine der besten Comedy Serien sein soll aber nach 6 Folgen finde ichs immer noch nicht wirklich gut.

Die beste Comedy Serie ist für mich immer noch Seinfeld.

1 009

19.12.2012, 16:46

Dexter hab ich Mitte der 5. Staffel abgebrochen, weils einfach zu schlecht war.
da biste nicht allein. Es is zwar recht stylisch, aber ih habe mich schon nach den ersten Folgen gelangweilt. Ich hab 3-4 durchgezappt. den pilot ganz gesehen. Ich kann auch nicht glauben, dass die Serie ne 9.1 hat in IMDB.

zum Vergleich Stargate sg-1 meine absolute Lieblingserie hat nur 8.3 Stargate war revolutionär, hat zig SCIFI Filme beeinflusst oder aufgegriffen aus total unterschiedlichen Genres. Auch die Technik war genial für ne Serie. Die leading acters habe ich kaum je ein besseres Team gesehen.

Da merkt man halt auch die Schwäche von IMDB. Dexter oder so Vampire-Schnulzen kriegen krasse Ratings, die sie absolut nicht verdient haben.

1 010

19.12.2012, 17:25

Zitat

Die beste Comedy Serie ist für mich immer noch Seinfeld.


Wenns mal läuft schau ichs auch. Anfangs dachte ich, das wäre nur ne weitere bescheuerte overrated ami-sitcom, aber viele der witze sind selbst heute noch gut.
Und ja, AD fand ich super :D
Aber mein favourite in sachen comedy bleibt coupling.

1 011

19.12.2012, 17:31


Aber mein favourite in sachen comedy bleibt coupling.


#2

1 012

19.12.2012, 17:39


da biste nicht allein. Es is zwar recht stylisch, aber ih habe mich schon nach den ersten Folgen gelangweilt. Ich hab 3-4 durchgezappt. den pilot ganz gesehen. Ich kann auch nicht glauben, dass die Serie ne 9.1 hat in IMDB.

zum Vergleich Stargate sg-1 meine absolute Lieblingserie hat nur 8.3 Stargate war revolutionär, hat zig SCIFI Filme beeinflusst oder aufgegriffen aus total unterschiedlichen Genres. Auch die Technik war genial für ne Serie. Die leading acters habe ich kaum je ein besseres Team gesehen.

Da merkt man halt auch die Schwäche von IMDB. Dexter oder so Vampire-Schnulzen kriegen krasse Ratings, die sie absolut nicht verdient haben.



was heißt da schwäche, bloß weil du es anders gewichtest, heißt das doch noch lange nicht, dass du recht hast bzw. deine einschätzung die richtige ist...
ich fand stargate zb eher mittelmaß und dexter - stellenweise zumindest - genial, also würde für mich das imdb-ranking deutlich besser passen.

1 013

19.12.2012, 19:56

was war denn gut oder innovativ an Dexter? habs leider nicht gefunden.. .

1 014

19.12.2012, 20:03

Dont Trust the B in Apartment 23

Arrow ist eigentlich recht gut, elementary geht auch für nen procedural, last resort ist ganz interessant wird aber abgesetzt.

1 015

19.12.2012, 22:42

was war denn gut oder innovativ an Dexter? habs leider nicht gefunden.. .


Welche Serie hatte denn eine ähnliche Storyline?
In der Serie wird intensiv über mehrere Staffeln auf den Hauptcharakter eingegangen und er entwickelt sich weiter. Interessante Elemente wie sein Vater, der ihm immer wieder begegnet, sind auch eingebaut. Es wird fast jede Staffel ein starker Spannungsbogen aufgebaut. Fast alle Charaktere sind interessant und überdurchschnittlich gespielt (bis auf laguerta, die schauspielerin finde ich eher mäßig...)

Stargate als Beispiel einer guten Serie zu nennen, ist nun wirklich sehr ungünstig. Mag sein, dass die Effekthascherei für damalige Zeiten überdurchschnittlich war, aber für tolle Effekte gehe ich doch ins Kino, wo teure Blockbuster laufen. Stargate hätte für mich persönlich niemals eine 8 bei imdb verdient. Die gute Bewertung kommt (meiner Meinung nach) ausschließlich durch den Nostalgiefaktor älterer Benutzer, im Vergleich zu heutigen Serien stinkt die Serie ab. Mag sein, dass die Serie für damalige Verhältnisse besser war, aber das interessiert mich doch jetzt nicht mehr. Ich will jetzt die beste Serie schauen die es AKTUELL gibt, nicht vor Jahrzehnten.

1 016

20.12.2012, 00:38

was war denn gut oder innovativ an Dexter? habs leider nicht gefunden.. .


dann frage ich mich, woher die vielen Emmys, Golden globes und anderen Awards kommen ...

1 017

20.12.2012, 11:51

Bin ich eigentlich der einzige, der auf die deutsche Version einer Staffel wartet? Erschreckend hoch die Quote der englischsofortwenndagucker....



Früher ich eigentlich auch, aber seit ich einmal Englisch mit deutschen Untertiteln geschaut habe bin ich geradezu süchtig nach dieser Form der Präsentation. Gerade weil mein Englisch und mein Gehör nicht gut genug sind den Originalserien zu folgen, aber es trotzdem einfach mehr Flair und Nuancen hat die Originalschauspieler reden zu hören. Habe gestern gerade eine Folge von Grimm gesehen und an einer Stelle meinte der Schauspieler "The Nose knows" und beide Akteure lachen. In Deutsch wird dann einfach übersetzt -> Die Nase weiß es und man kann sich als Zuschauer keinen Reim darauf machen warum die beiden Schauspieler plötzlich so fröhlich sind. Davon gibt eben sehr viele Beispiele. Früher habe ich die Leute regelrecht gehasst die immer geschrieben haben: "Ich schaue nur in O-Ton!". Ich habe immer gedacht: "jaja, wir wissen ja alle wie toll Du englisch kannst" und von dieser Fraktion gibt es sicher auch ein paar. Aber die Vorteile sind einfach unbestritten und mit Untertiteln kommt man nach einer kurzen Gewöhnungsphase auch super klar und lernt sogar noch den Klang der englischen Sprache und auch dessen verschiedene "Dialekte". Als ich in Sons of Anarchy das erste Mal irisch gehört habe, hats mich fast weggeschmissen, einfach richtig süß anzuhören und total angenehm.
Das man die Serien etwas schneller schauen kann ist für mich kein Grund, da nich so viele gute Serien existieren dass man nicht wirklich nicht nachkommt Serien zu schauen.
Ich kann es als selber lange nur Deutsch schauender und schlecht englisch hörender Mensch nur absolut empfehlen sie englischen Originale anzuschauen und die deutschen Untertitel dafür von zum Beispiel http://www.subcentral.de einfach dazu zu laden.
Die Wahrheit kann nie falsch sein, nur schmerzhaft.

1 018

20.12.2012, 11:59

Bin ich eigentlich der einzige, der auf die deutsche Version einer Staffel wartet? Erschreckend hoch die Quote der englischsofortwenndagucker....
Ich merke teilweise gar nicht mehr, dass ich was auf englisch schaue...
Genau wie in der Vorlesung wenn Folien auf Englisch sind und Dozent Deutsch spricht, vermischen sich meine Notizen teilweise mit Deutsch Englisch ohne es zu merken. 11

1 019

20.12.2012, 12:24

Zitat

Mag sein, dass die Serie für damalige Verhältnisse besser war, aber das interessiert mich doch jetzt nicht mehr.


Jo am besten mal starwars 4-6, einer flog übers kuckuksnest und citizen kane auf ne 3,0 abwerten, weils nicht mit modernen filmen mithalten kann ;)

Schonmal drüber nachgedacht das einem die story auch heutzutage immernoch gefallen kann? Egal ob nun in in-sich-geschlossenen episoden, oder in einer der "wenigen" story-vorrantreibenden episoden. Es bleibt geschmackssache, wenn sich leute mit der story und dem SG-1 als team identifizieren, ist es komplett egal ob es gegen heutige serien abstinkt.... egal ob effekte oder storytelling, pacing, kontinuität...

1 020

20.12.2012, 14:39

das habe ich doch überhaupt nicht gemeint. mit dem "gegen heutige serien abstinken" habe ich die zweit hauptargumente von ede angesprochen

1) für eine serie sehr gute effekte -> sollte klar sein, dass das heute nicht mehr der fall war
2) damals richtungsweisende SCIFI erzählung, die viele heutige SCIFI geschichten beeinflusst hat -> abgesehen davon, dass ich diese aussage für absolut nicht zutreffend halte, interessiert es mich heutzutage nicht, ob es DAMALS richtungsweisender SCIFI war oder nicht. was mich interessiert ist, ob es auch HEUTE noch der beste SCIFI ist. und das hab ich bestritten, ist aber sicherlich eine geschmacksfrage, wie dexter auch. aber ede hat diese ekelige art, immer zu meinen, dass er die weisheit mit löffeln gefressen hat und seine persönliche meinung die einzigst irchtige ist.

zu deinen aufgezählten filmen: einer flog übers kuckuksnest und citizen kane sind auch nach heutigem maßstand (natürlich abseits der technischen aspekte) absolut überragende filme, die keinerlei wert verloren haben. bei starwars sehe ich das etwas anders. wenn man sich ganz nüchtern die handlung von starwars 4-6 anschaut, mag es vielleicht insegsamt eine sehr gute story sein, aber sicherlich keine, die rational diesen extremen hype gerecht wird. das sieht man auch regelmäßig an leuten, die erst jetzt und vor allem wenn sie schon aus ihrem kindesalter raus sind, das erste mal die filme schaun - nur ganz wenige finden sie wirklich gut, die meisten sitzen eher ungläubig vor dem fernseher und fragen sich, warum so viele millionen menschen sie als die besten filme aller zeiten bezeichne. ich bin selber star wars fan, aber bin mir ziemlich sicher, dass ich es in dieser form nicht wäre, wenn ich nicht im alter von 8-10 jahren die star wars 4-6 remakes mit meinem daddy im kino gesehen hätte, sondern erst 10 jahre später zu hause vorm fernseher. auch das ist jetzt natürlich wieder meine persönliche meinung, die sich aber mit erfahrungen von den reaktionen anderer leute, die wie erwähnt erst sehr spät das erste mal star wars geschaut haben, deckt. der riesen hype kommt immer noch von den leuten, die im jungen alter, als die filme brandneu waren, sie im kino geschaut haben.

Thema bewerten