You are not logged in.

  • Login

Dear visitor, welcome to MastersForum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

61

Sunday, October 23rd 2011, 9:00pm

Ich verschicke morgen die ersten Exemplare. Falls noch jemand bei der Lieferung dabei sein will...

62

Sunday, November 6th 2011, 2:32pm

Ein rundum gelungenes Spiel!

Ich hatte jetzt die Möglichkeit Brainrun ein paar Stunden lang zu spielen und bin begeistert, obwohl Quiz-Spiele nicht unbedingt mein Lieblings-Genre sind.

Positives:
- Die Fragen sind gut gemischt und top aktuell. Ich habe allerdings nur Trivial Pursuit zum Vergleich und da hat mir meist misfallen dass die Fragen eher an ältere Generationen adressiert sind, wobei es möglicherweise auch da aktuelle Versionen gibt.
- Der Schwierigkeitsgrad ist gut gewählt. Wir haben zunächst zu 4t als 4 Teams gespielt und ziemlich versagt, nach 5 Orbits hatten wir insgesamt 2 Karten aus der Kategorie Wissenschaft/Technik gewonnen, insofern wars für die Einzelspieler zu schwierig. Es waren nicht die Einzelfragen zu schwierig, wir haben oft Sachen gewusst, aber die Chance alle 3 Fragen auf einer Karte zu beantworten war wohl zu gering. Selbst bei Karten mit zwei 50/50 Fragen sind wir regelmäßig gescheitert^^. Wir haben es dann im 2v2 Modus weitergespielt und dann lief das Spiel plötzlich mit passender Geschwindigkeit.
- Die Regeln geben dem Spiel eine gute Würze, die es abhebt vom bloßem Fragenstellen anderer Spiele.

Negatives:
- Die Einteilung in "leicht" und "schwierig" ist einfach zu subjektiv. Es kommt das einfach zu stark auf den Hintergrund des Spielers an. In unserer Runde (Biologe, Informatiker, BWLer, Physiker, wohl etwas homogener als Worfs Spielrunde) waren die "schwierigen" Wissenschaftskarten fast ausnahmslos einfacher als die "leichten" Geisteswissenschaft/Kunst Fragen. Ich würde diese Einteilung eher so ziehen, dass ein "Fach-"fremder die leichten Fragen trotzdem beantworten kann während die schwierigen Fragen eben detailierteres Wissen benötigen. Unsere Runde hatte beispielsweise von Gaudi, Hegel und ähnlichem noch nie etwas gehört obwohl diese als leicht eingestuft waren. Ich weiss allerdings auch das so eine Kathegorisierung extrem schwierig (und eben subjektiv) ist, insofern ist es schon gelungen. Auch leichte Fragen sollten ja nicht immer sofort zu lösen sein!
- Ein wirklicher Minuspunkt ist allerdings die Antwortvorgabe bei schwierigen Fragen. Es empfanden nahezu alle Mitspieler unangenehm als Fragender sich eine plausibel klingende alternative ausdenken zu müssen. Als ein Bespiel war eine Frage nach einem französischen Künstler: da ich nie Französisch gelernt hatte und auch mit Künstlern soviel am Hut hab wie der Papst mit Magic Karten, war es mir unmöglich hier eine plausible Antwort auszudenken. Da die anderen das auch wussten war die Frage gelöst ohne dass irgendjemand in der Runde den guten Mann kannte. Mein kläglicher Versuch die richtige Antwort vernünftig auszusprechen half sogar noch dabei. Eine Möglichkeit hier wäre, für die schwierigen Fragen eine zweite falsche Antwortmöglichkeit vorzugeben. Das Prinzip des Downgrades finde ich nämlich generell sehr gelungen!

Wie es mit der Wiederspielbarkeit aussieht kann ich jetzt noch nicht sagen.

Ich denke ich würde eine 2nd Edition auch kaufen!

63

Sunday, November 6th 2011, 3:21pm

Nunja, die Antwortvorgabe hat bei uns eher für die heiteren Momente gesorgt, die es eben bei anderen Quizspielen kaum gibt. Es ist halt witzig, wenn sich einer was ausdenkt, man ihm dabei tief in die Augen sieht und erkennt wie er sich das Schmunzeln zu verkneifen versucht :) Aber für die, die sich nicht damit anfreunden können, wäre vielleicht eine Alternative, den ersten und den letzten Buchstaben der Lösung nennen zu müssen?!

Posts: 11,453

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

64

Sunday, November 6th 2011, 3:38pm

Ich finde das sich-selbst-eine-Antwort-ausdenken-müssen eigentlich sehr gelungen. Es erhöht den Spielspaß und nicht jeder Franzose muss nen französisch klingenden Namen haben. Du kannst ja auch so tun, als würdest du versuchen den richtigen Namen von der Karte fehlerfrei vorzulesen und dich dabei verhaspeln. Natürlich musst du den Namen einmal sagen, das kann der fragende ja von dir verlangen.
In meiner Runde, mit genügend Fießheit und Ehrgeiz bei den Mitspielern, war das Ausdenken ziemlich gut und es war wirklich schwer da dahinter zu kommen.

Ich finde es eher einen Schwachpunkt, dass man durch diese Regelung schwierige Fragen einfacher als einfache Fragen macht. Ich habe bspw. lieber Karten mit schwierigen Fragen gewählt anstatt mit 50:50. Wusste ich die schwierige Frage nicht, wirds ja immer noch 50:50.

@Malone: Nee, erster und letzter Buchstabe der Lösung würde ich nicht einführen.
Ich würde eher strukturell versuchen das Problem zu beheben, dass man schwierige Fragen durch downgrade zu 50:50 machen kann, d.h. darauf dann noch einen Malus geben (was die Regel verkompliziert).

@Erg_Raider: Wieviel habt ihr den Leute angegriffen? Und was meintest du damit, dass ein Spiel lange ging? Bei uns ging ein Spiel mit 4 Leuten auch ca. 45 min, manchmal auch 60. Wobei es halt manchmal auch ne Minute gedauert hat, bis jemand überhaupt ne Antwort gegeben hat oder sich ne Antwort beim downgrade überlegt hatte.
Das strategische Element ist doch recht hoch, was an Karten auf dem Stapel liegt, was die Mitspieler für Karten haben und wer wen angreifen kann.

Bei den leichten Fragen muss ich auch zustimmen. Wirtschaftswissenschaften waren extrem einfach (imho, auch die schweren, bis auf komische Formulierungen von Malone, was einfach nur Definitionen sind. Das kommt aber mehrmals im Spiel vor).
Gerechtigkeit ist manchmal ein Problem, weil manche Schätzfrage recht unfair im Schwierigkeitsgrad ist (d.h. viel zu einfach).

65

Sunday, November 6th 2011, 4:43pm

@Worf: Wie geschrieben, 4 Leute, jeder hat für sich gespielt, nach 5 Orbits waren 2 grüne Karten gewonnen worden, dh. 2 Karten von 20 Karten wurden gelöst + wir haben in manchen Kathegorien gar kein Land in Sicht gehabt. Weiss jetzt nicht mehr genau wie lange wir für einen Orbit gebraucht haben, vielleicht haben wir mit diesem System insgesamt 30-40min gespielt, sprich wenns in dem Tempo weitergegangen wäre hätte eine Partie wohl 3-4h gedauert. Insofern konnten wir in der Zeit auch niemanden attackieren, da man dafür ja mindestens eine Kathegorie gemeinsam haben musste. Als wir auf 2er Teams umgestiegen sind ging eine Partie in ner knappen Stunde durch, was ich als angenehme Dauer empfunden habe.

@Malone: Das Problem mit den Antwortvorgaben mag wohl sehr vom Spielertyp abhängen, ich fande es auch sehr amüsant den anderen beim Lügen zu ertappen und ich war auch richtig stolz wenn mir eine Lüge abgekauft wurde. Leider war eben das Ausdenken der Lüge das Unangenehme für die meisten, 2 Spieler haben sich irgendwann sogar geweigert die schweren Fragen zu stellen.
Ich glaube der erste und letzte Buchstabe wäre meistens nicht sonderlich hilfreich, da es oft Eigennamen waren die man mit und ohne nicht gewusst hätte. In dem Sinn wär das aber eine Möglichkeit die schwierigen Fragen nicht ganz so einfach zu machen. Wie Worf schon schreibt, die schwierigen Fragen werden durch das Downgrade eigentlich zu den einfacheren, vor allem weil man eben noch den Bonus hat seinen Mitspieler hinsichtlich seiner Kreativfähigkeiten einzuschätzen. Das war eben auch das größte Problem, dass wir die Fragen oft anhand dieses Aspekts lösen konnten. Ich würde mir wie gesagt wünschen eine alternative (plausible und falsche) Antwort auf den Karten ablesen zu können.

66

Sunday, November 13th 2011, 6:41pm

Das wäre einerseits ein schlichtes Platzproblem, andererseits würde das ja denen die Vorgabeausdenkmöglichkeit kaputt machen, die dieses Feature mögen. Ob die ersten zwei oder drei Buchstaben der Lösung eine Alternative wären?

Ich habe das Spiel jetzt auch auf Amazon eingestellt. Für authentische Rezensionen wäre ich dankbar :) http://www.amazon.de/gp/product/B006586WL2

67

Wednesday, November 23rd 2011, 10:29pm

Morgen kann man ein Exemplar von Brainrun auf der Facebookseite vom Rätselmacher Stefan Heine gewinnen. Die knackigen Aufgaben stammen allerdings von mir. Viel Spaß und Glück :)

Posts: 11,453

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

68

Wednesday, November 23rd 2011, 10:42pm

Quoted

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Das ermutigt nicht gerade zum Kauf.

69

Wednesday, November 23rd 2011, 10:50pm

Die Wi... haben neue Händler mit einer Weihnachtssperre belegt :wogibtshierdenwutsmilie?:

Posts: 11,453

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

70

Wednesday, November 23rd 2011, 11:12pm

hä? Erklär mal.

71

Wednesday, November 23rd 2011, 11:24pm

Ja, hä, das ging mir auch durch den Kopf, als ich gesehen habe, dass das Produkt angeblich nicht verfügbar sei... Spielwarenhändler, die noch nicht gewisse Kriterien erfüllt haben, wurden von Amazon für das Weihnachtsgeschäft einfach lahm gelegt. Wegen Kundenvertrauen etcblabla. Völlige Entmündigung von Händlern und Kunden. Die behandeln ihre Marketplace-Partner wie den letzten Dreck, haben es geschafft meinen ganzen, in Jahren aufgebauten Credit in zwei Wochen zu verspielen. So sollten eigentlich auch schon Rezensionen online sein, aber keiner sagt mir oder den Rezensenten, warum die nicht erscheinen...

72

Wednesday, December 7th 2011, 5:14pm

9 von 10 Punkten gab's in der Gesamtbewertung von Spieletest.at :bounce:

73

Wednesday, December 7th 2011, 5:50pm

Gratulation und viel erfolg weiterhin damit :)

DM_Fugger

Professional

Posts: 1,602

Location: Bocholt

Occupation: GER

  • Send private message

74

Wednesday, December 7th 2011, 6:21pm

Glückwunsch, die Punkte hat das Spiel aber auch verdient :)
Hab es bisher zwei Mal gespielt, einmal mit vier Personen nach den vorgeschlagenen Regeln und einmal mit sieben, wobei wir auf die Antwortvorgaben bei schweren Fragen verzichtet haben, um es zum einen noch schwerer zu machen und zum anderen niemanden als Vorleser zum Nachdenken zwingen zu müssen ;) Wenn der Vorleser von der Thematik keine große Ahnung hat war es bei uns zu einfach die schwere Frage zu beantworten, da fehlte dann meist die Spannung. Vielleicht fehlt uns jedoch nur die Kreativität und das schauspielerische Talent für sowas. Ich hatte zumindest ohne die möglichen Antwortvorgaben mehr Spaß am Spiel. Mit sieben Personen und dieser Sonderregel hat das Spiel dafür natürlich wesentlich länger gedauert, zumal sich die anderen sechs quasi verbündet haben falls ein Spieler Gefahr lief das Spiel zu gewinnen. Zum einen indem man eine Fragekategorie aus dem Gemeinschaftspool genommen hat die man zwar schon hatte, die der nächste allerdings unbedingt benötigte, oder indem man ihn ständig in Duelle gezwungen hat um ihm wichtige Karten zu klauen. Dies natürlich bevorzugt von Personen die selbst keine Karten hatten die der Angegriffene brauchte.
Das lief bei uns etwas aus dem Ruder, quasi wie bei Krebsen die im Eimer gefangen sind und ihre fliehenden Artgenossen wieder zurückziehen. Jeder hat mehr darauf geachtet, dass kein anderer gewinnt als dass er selbst gewinnt. Die Führungen wechselten dann je nach Härte der Attacken sowie den dadurch gewonnenen Karten.
Auch wenn das Spiel und unsere Spielweise damit dem eigentlichen und "normalen" Spielverlauf entgegenstanden, haben wir immerhin den Grund des Spielens an sich - ne Menge Spaß zu haben - voll erfüllt. Insgesamt ging es glaub ich knapp über sieben Stunden, mit genug Alkohol dabei kam es uns nichtmal so lange vor, waren etwas überrascht als wir auf die Uhr geschaut haben^^

Posts: 11,453

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

75

Wednesday, December 7th 2011, 6:44pm

Quoted

Mit sieben Personen und dieser Sonderregel hat das Spiel dafür natürlich wesentlich länger gedauert, zumal sich die anderen sechs quasi verbündet haben falls ein Spieler Gefahr lief das Spiel zu gewinnen. Zum einen indem man eine Fragekategorie aus dem Gemeinschaftspool genommen hat die man zwar schon hatte, die der nächste allerdings unbedingt benötigte, oder indem man ihn ständig in Duelle gezwungen hat um ihm wichtige Karten zu klauen. Dies natürlich bevorzugt von Personen die selbst keine Karten hatten die der Angegriffene brauchte.
Das lief bei uns etwas aus dem Ruder, quasi wie bei Krebsen die im Eimer gefangen sind und ihre fliehenden Artgenossen wieder zurückziehen. Jeder hat mehr darauf geachtet, dass kein anderer gewinnt als dass er selbst gewinnt. Die Führungen wechselten dann je nach Härte der Attacken sowie den dadurch gewonnenen Karten.

Genau so ist das Spiel doch normal auch, bzw. so ist es gedacht. Das macht doch gerade den Reiz aus. ^^

76

Thursday, December 8th 2011, 1:17pm

Wenn der Vorleser von der Thematik keine große Ahnung hat war es bei uns zu einfach die schwere Frage zu beantworten, da fehlte dann meist die Spannung


Da bin ich ja froh, dass wir nicht die einzige Gruppe sind die damit Probleme hat ;)

Posts: 11,453

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

77

Thursday, December 8th 2011, 1:38pm

Ach was, sich irgend einen Quatsch ausdenken mit einem gesunden Halb- oder Viertelwissen. Man kann sich ja ruhig 30 Sekunden Zeit lassen.

btw., ich habe mir für solche Spielsituationen überlegt, wie ich im Kopf Pseudo-Zufallszahlen ziehen kann, um keine all zu einfachen Muster aufkommen zu lassen, denen ich mir selbst nicht bewusst bin. Das dürfte vielleicht auch für andere interessant sein.

78

Thursday, December 8th 2011, 1:57pm

hätte ev. Interesse an einem Exemplar nachdems echt gelungen zu sein scheint, verschickst du die auch noch selbst wenn amazon zZ nicht funktioniert?

79

Thursday, December 8th 2011, 2:45pm


btw., ich habe mir für solche Spielsituationen überlegt, wie ich im Kopf Pseudo-Zufallszahlen ziehen kann, um keine all zu einfachen Muster aufkommen zu lassen, denen ich mir selbst nicht bewusst bin. Das dürfte vielleicht auch für andere interessant sein.

Das sollte man gemäß Spieltheorie immer so machen um nicht exploitable zu werden. Ein Beispiel für einen solchen Generator (der auch echte Zufallszahlen liefert) ist ein einzelner Blick auf die Uhr, zeigt diese eine gerade Sekundenzahl dann wählt man A, bei ungerader B.

Posts: 11,453

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

80

Thursday, December 8th 2011, 3:08pm

Genau.

Problem bei Uhr ist, dass man zu oft nen Wechsel sieht und sich dann entscheiden müsste. Aber tendenziell ist diese Idee gut.

DM_Fugger

Professional

Posts: 1,602

Location: Bocholt

Occupation: GER

  • Send private message

81

Thursday, December 8th 2011, 3:32pm

Ach was, sich irgend einen Quatsch ausdenken mit einem gesunden Halb- oder Viertelwissen. Man kann sich ja ruhig 30 Sekunden Zeit lassen.
Kann ja sein dass Du das mitsamt allen Kollegen gut kannst. Ich hatte beim ersten Mal auch Spaß dran zu versuchen meine Kollegen reinzulegen. Umso witziger ists dann wenn jemand auf nen Bluff reinfällt. Aber insgesamt ist mein schauspielerisches Talent ziemlich limitiert. Wenn jemand 30 Sekunden nachdenkt um zu irritieren und dann die richtige Antwort vorliest, dabei aber z.B. falsch betont, ists klar dass er die richtige Antwort vorgelesen hat. Und selbst wenn der Vorleser sich eine richtig gute, falsche Antwort ausgedacht hat, ist die Chance bei uns zumindest sehr groß gewesen, dass der Gefragte einschätzen kann obs passt oder nicht. Zudem kennen wir uns und unser gegenseitiges Wissen ganz gut. Wenn mir nen Freund als Mathematiker bei den Geisteswissenschaften oder Geschichtsfragen was vorschlägt, kann ich einschätzen ob der das wissen kann oder nicht^^ Zudem sind wir alle keine totalen Fachidioten, sodass man mit egal welchem Vorschlag schon was anfangen kann. Ich würde mal vermuten, dass ich, wenn mir immer eine Antwort vorgelesen wird, weit mehr als 50% richtig errate, bei mir im Freundeskreis würd ich sogar auf 80% hochgehen. Teilweise ist die Frage ja auch nicht total schwer, sondern man kommt nur nicht drauf und weiß dann bei der Antwort sofort - ah ja bzw. ne das passt nicht wirklich. Sich also "irgend einen Quatsch ausdenken" bringt nichts, der Gefragte sagt einfach "falsch" und fertig. Die Idee mit dem Vorschlagen finde ich aber prinzipiell interessant, werden wir bestimmt immer mal wieder einbauen. Aber wenn bei uns der Konkurrenzkampf ausbricht wollen wir zumindest nicht, dass jemand auf Grund eines totalen Fails des Vorlesers Karten bekommt^^
Deine Idee mit den Zufallszahlen in diesem Spiel hab ich aber nicht kapiert. Fragst Du wie man prinzipiell auf Zufallszahlen kommst, oder in Zusammenhang mit diesem Spiel? Weil ich bisher im Spiel noch nie Zufallszahlen gebraucht hab. Vielleicht fehlt mir da nen Aspekt den bei uns bisher noch niemand erkannt hat :D

Posts: 11,453

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

82

Thursday, December 8th 2011, 4:33pm

Wie Erg_Raider sagte, man muss wirklich "zufällig" die Antwort vorlesen oder eine eigene Antwort geben. Wenn man eher die richtige Antwort vorliest, wenn man sich irgendwo nicht gut auskennt, dann wird man da ausbeutbar.

Ich brauche bei Spielen recht häufig Zufallszahlen, um gewisse Entscheidungen wirklich zu randomisieren.

Was du beschreibst trift auch auf meinen Freundeskreis zu, mit den ich das Spiel gespielt hatte. Aber auf irgend einen plausibel klingenden Vorschlag wird man ja wohl noch kommen. Man kann dabei ja bewusst Fallen stellen, wenn man sich für Lügen entschieden hat.

83

Thursday, December 8th 2011, 7:07pm

hätte ev. Interesse an einem Exemplar nachdems echt gelungen zu sein scheint, verschickst du die auch noch selbst wenn amazon zZ nicht funktioniert?


Klar verschicke ich noch selbst. Wenn heute noch die Zahlung über Paypal eingeht, kann ich es morgen verschicken. Samstag kann ich nichts machen, da ziehe ich um :)

Zufallszahlen verwendet jeder Pokerspieler, um seine Einsätze zu variieren und weniger leicht auszurechnen zu sein. Aber ich glaube, das klappt nach Gefühl schon recht gut?!

84

Wednesday, December 14th 2011, 11:48am

Morgen kann man ein Exemplar von Brainrun auf der Facebookseite vom Rätselmacher Stefan Heine gewinnen. Die knackigen Aufgaben stammen allerdings von mir. Viel Spaß und Glück :)


Heute abend wieder. Die meisten Rätsel werden von Stefan Heine sein, aber ich trage auch ein paar bei und bei denen kann man einmal Brainrun gewinnen.

85

Wednesday, December 14th 2011, 11:50am

Gehts auch ohne paypal?^^ Also ne gute alte Überweisung? :D

86

Wednesday, December 14th 2011, 12:16pm

Natürlich, steht ja auch im Shop :) Ich muss gleich zur Post, wenn Du in der nächsten halben Stunde noch bestellst und mir einen Screenshot der Überweisung zeigst, nehme ich es gleich mit zur Post.

Posts: 11,453

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

87

Wednesday, December 14th 2011, 1:25pm

Malone, bringst du mir noch eins nach Hamburg mit? Bezahle es dir dann in Bar (bzw. in Bier ^^). Könnte doch noch ganz gut nen zweites als Weihnachtsgeschenk gebrauchen.

88

Wednesday, December 14th 2011, 1:32pm

hab einfach mal ne Bestellung über den Shop gemacht, ich schau mal dass ich heute abend die Überweisung noch hinkrieg!

89

Wednesday, December 14th 2011, 1:36pm

Ok, wenn ich einen Screenshot kriege, schicke ich es dann morgen raus, sonst kann es was dauern, weil die Kohle bis zu drei Tagen braucht, um auf meinem Konto einzutrudeln. Marco, klar doch :)

Posts: 11,453

Location: Hamburg

Occupation: GER

  • Send private message

90

Wednesday, December 14th 2011, 1:55pm

Leider etwas zu teuer, um es als Standardgeschenk unter meinen Freunden zu streuen. Bzw. ich verdiene dafür zu wenig. :P

Similar threads

Rate this thread