Sie sind nicht angemeldet.

1

12.08.2010, 20:27

PC für Nachbarin (Komponentenvorschlag)

Meiner Nachbarin is der PC abgeraucht, jetzt will sie nen neuen. Können muss er prinzipiell nix (E-Mail, tralala das übliche halt) nur ihr Sohn will "Landwirtschaftssimulator" spielen^^ (habs mal getestet, das läuft auf mit meiner radeon3300 onboard)
Sollte "aufrüstbar" sein (der alte warn Dell, der hatte weder AGP, noch PCIE Slot)

Hab mal beim Hardwareversand (mithilfe des CB-Threads) was zusammengestellt, aber bin mir bei manchen Komponenten nicht so sicher:

Gigabyte GA-880GM-UD2H, AMD 880G, AM3 mATX 75€
Rev 1 ist 10€ billiger als Rev 2; Nur die Win7-Komp. der Unterschied? Sie will weiterhin WinXP und hat das auch noch. Kann ich da zu Rev.1 greifen?
Die Onboardgrafik soll ca. so schnell wie meine sein, reicht also für das Spiel.
Sehe also wenig Sinn für 10-20€ weniger n Board ohne Grafik zu kaufen und ne etwas bessere Billiggraka reinzubauen.

AMD Athlon II X2 255 Box, Sockel AM3 60€
kA, Bauchgefühl, Single Core und Athlon I machen mmn keinen Sinn mehr, Dual Core+ wäre wohl übertrieben und die langsameren Versionen sind immer nur 2-3€ Unterschied, son Ecoteil is auch nich von Nöten; evtl Tray? kA wie die boxedkühler aktuell sind; aber da Graka passiv ist, würde ein leiser Lüfter wohl Sinn machen. Vorschläge für billige, leise? (Aufgrund von Aufrüstbarkeit evtl n größerer der auch nen Phenom II x6 packt^^

4GB-Kit OCZ DDR3 PC3-10666 Gold Low Voltage 75€
Eigentlich mehr als genug, aber weniger macht ja auch kaum Sinn, vor allem kosten 2x1gb auch schon 50€; evtl andere Marke?

be quiet! Pure Power 430 Watt / BQT L7 44€
Kleineres sollte auch reichen; aber sollte evtl in 2 Jahren nen größerer Prozzi + Graka vertragen

Foxconn interner Card Reader 8,9 cm (3,5") USB 2.0 bulk schwarz 7€
LG GH22NS50 bare schwarz 18€
Xigmatek Asgard, ATX, ohne Netzteil, schwarz 28€

Gesamt 307€

Festplatte fehlt noch... eine 80GB SATA Platte ist noch vorhanden (zu 50% leer^^); Platz wird also nicht benötigt; hab mir überlegt die Platte als "Datenplatte" und Sicherung mit rein zu bauen und als Sysplatte ne SSD reinzuhauen OCZ Solid 2 60GB oder Corsair Nova V64 SSD 64GB; würde ja grad fürn EmailPC, der einmal am Tag eingeschaltet wird am meisten Speed bringen. (Geld spielt eigentlich keine Rolex; sie will halt nich irgendwelches unnötiges Zeug drin haben)

Meinungen/Vorschläge/Beschimpfungen plz

thx Landi

nC_eru

Erleuchteter

Beiträge: 5 381

Wohnort: Bremen

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

2

12.08.2010, 20:47

Eine SSD ist max übertrieben und kostet entsprechend auf max übertrieben viel - bleib lieber bei HDD und geb ihr den Tipp eine SSD zu kaufen, wenn die erstmal einen bezahlbaren Preis erreicht haben. ;)
Ram und Prozzi sind auch max übertrieben, beim Prozzi kann man aber wohl kaum noch günstigeres kaufen (dazu wäre wohl ein älteres Mobo notwendig, beißt sich jedoch mit der Zukunft-Kompatibilität) beim Ram lässt sich aber sparen - ein 2GB Ram sollte vorerst völlig ausreichen - ist ja auch gut erweiterbar.
Allgemein sieht es aber nicht verkehrt aus.

3

13.08.2010, 10:53

Ok, danke erstmal.


2GB Corsair DDR3 PC1333 C9 ValueSelect 38€ gäbs da

Bei der SSD hab ich mir halt gedacht: Festplatte brauch ich sowieso, die billigste kostet 33€ mit Speicher den sie nich braucht und mit ner SSD für 100€ mehr, gibts enormen Speed beim Booten und Emailprogramm öffnen :-D

Ich hab nur bisschen Angst vor SSDs meine Corsairs sind alle nach paar Wochen gestorben...

4

13.08.2010, 11:11

sorry für offtopic... aber wie geil ist das denn, der Sohn der Nachbarin von Landwirt will Landwirtschaftssimulator spielen :D

5

13.08.2010, 11:20

Ja das ist mir beim Posten auch schon aufgefallen, ich hinterlasse halt einen bleibenden Eindruck und der Name war wohl sehr gut gewählt :-D

6

15.08.2010, 13:13

So hab jetzt bestellt, im Prinzip wie oben, nur:
RAM: 2GB Corsair
DVD: wegelassen, nehm das ausm alten PC
noch nen Cooler Master Hyper TX3, Wärmeleitpaste und 2x 120mm Scythe Slipstream 800rpm

Als Festplatte hab ich jetzt ne Corsair Nova V32 32GB genommen (ihre alte 80gb sind nach paar Jahren Betrieb nur 20GB drauf); die alte 80er kommt als "Datenplatte" rein.

-> insgesamt knapp 340€ incl. VSK; solides Grundsystem, jämmerlich aufrüstbar, sehr nice :)

7

15.08.2010, 15:33

Zitat

Original von nC_eru
Ram und Prozzi sind auch max übertrieben, beim Prozzi kann man aber wohl kaum noch günstigeres kaufen (dazu wäre wohl ein älteres Mobo notwendig, beißt sich jedoch mit der Zukunft-Kompatibilität) beim Ram lässt sich aber sparen - ein 2GB Ram sollte vorerst völlig ausreichen - ist ja auch gut erweiterbar.

Da das Thema ja jetzt durch ist, wie siehts den allgemein mit den neuen Sockeln aus und wie lange wird da die Halbwertszeit sein bzw. wohin geht die Entwicklung?

Meistens denkt man sich, man will irgendwann aufrüsten - kauft sich aber nach 3-4 Jahren sowieso einen neuen PC, wenn nicht eher. Zumindest ist das meine Erfahrung im Bekanntenkreis.

Ach ja, wie siehts in Zukunft wohl mit Intel vs AMD aus? Kann man da Prognosen machen?

8

15.08.2010, 15:52

Ich kann dir nur was zu den AM3 Boards sagen, wie das, was jetzt meine N. bekommt. Da kommt jetzt n 50€ Prozessor Athlon II DualCore rein.
Der schafft etwa 1700 Punkte in so nem Passmark CPU Benchmark.

Rein passt auch n Phenom II x6, der beste den ich da gefunden hab, kostet aktuell ca. 250€+ und erreicht im selben Benchmark 6000 Punkte. Bei CPUs sehe ich aktuell für Privatanwender eigentlich auch keinen großen Bedarf an noch mehr Speed, oder seh ich das falsch?

Ich selbst hab ein ähnliches Board 790er chipsatz.. noch mit nem Athlon x2 5200 und der 3300 onboardkarte^^ Sogar Starcraft 2 läuft zufriedenstellend, wobei ich demnächst wohl ne grafikkarte reinbauen werde. (In dem Board sollen auch die Phenom 6cores laufen, weiß nur nich ob das mit DDR2 Rams soviel bringt?)

Mit neuen Chipsätzen und Intel hab ich mich allerdings gar nich beschäftigt...

nC_eru

Erleuchteter

Beiträge: 5 381

Wohnort: Bremen

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

9

15.08.2010, 16:06

Neuen PC kaufen tun meistens nur die, die selber recht wenig Ahnung von Hardware haben oder halt, wenn die Hardware wirklich alt ist.

Ich würde allgemein mal behaupten, dass 1366/1156 und AM3 sehr lange Zeit aufrüstbar bleiben. Momentan wird fast jede Woche ein neuer Prozessor für verschiedene Klassen von AMD/Intel angekündigt. Ich würde mit Aufrüsten/Neukauf solange warten, bis die Prozessorfamilien vollständig sind und dann von entsprechender Familie das beste Stück kaufen. Bei AMD sollte das auf einen Triple-, Quad-, oder Six-Core und bei Intel auf Dual- oder Quadcore hinauslaufen. Die Intel i7 Extreme Versionen werden so bald wohl kein tragbares P/L Verhältnis besitzen - lieber einen 1156er und mehr RAM, bessere GraKa oder was auch immer.
Ziemlich sicher werden diese Prozessoren dann von der Leistung her viele Jahre halten.

10

15.08.2010, 16:32

Nur leider spielen bei der Aufrüstbarkeit die Mainboardhersteller nicht immer mit und stellen trotz Sockelkompatibilität und passender TDP keine BIOS-Updates zur Verfügung. Die wollen halt auch ab und zu was neues verkaufen :/

11

16.08.2010, 20:09

Also sind aktuell erstmal keine neuen Sockel-Architekturen angelündigt und 1366/1156/AM3 reichen für die nächsten Jahre noch?

ich selbst hab 1156, mein kleiner Bruder wollte sich aber nen neuen Computer kaufen.

nC_eru

Erleuchteter

Beiträge: 5 381

Wohnort: Bremen

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

12

16.08.2010, 20:11

Selbst wenn neue Sockel angekündigt wären (was sie nicht sind), würden 1366/1156/AM3 für die nächsten Jahre halten.

13

17.08.2010, 11:43

Intel hat für die nächste CPU/Chipsatzgeneration (Sandy Bridge, Anfang 2011) bereits den Sockel 1155 angekündigt, der nicht zu bisherigen Sockeln kompatibel ist.
http://www.computerbase.de/news/hardware…ipsatz_-sockel/

Auch bei AMD wird es neue Sockel geben. http://www.computerbase.de/news/hardware…sion_bulldozer/

Aber darauf warten würde ich auch nicht.

14

17.08.2010, 12:27

Zitat

Original von pitt82
Nur leider spielen bei der Aufrüstbarkeit die Mainboardhersteller nicht immer mit und stellen trotz Sockelkompatibilität und passender TDP keine BIOS-Updates zur Verfügung. Die wollen halt auch ab und zu was neues verkaufen :/


Exakt so sieht es aus. Nur weil der Sockel stimmt muss das Bios noch lange nicht passen. Ich hab keinen Überblick welche MB hersteller da gut und welche schlecht sind. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: AsRock (billig schrauber von Asus) ist da schlecht. Die liefern kaum Updates für neue Prozessoren.

15

17.08.2010, 13:46

Also bei Asus selber hatte ich keine Probleme mit dem Board hier.
P5K Pro

War erst nur für alle Core Duo 55 nm und Quad 55 nm
Dann kamen die E8x Duo und die E9x Quad auf 45 nm raus.

Bios update gabs zeitgleich.

Attila

Erleuchteter

Beiträge: 7 150

Wohnort: Kiel

Beruf: GER

  • Nachricht senden

16

17.08.2010, 14:22

Warum soll eine 300-400 Euro Kiste aufrüstbar sein ?

meine Erfahrung bei Frauen und Computern ist, das die so lange genutzt werden bis die Hardware Hoffnungslos veraltet ist.. oder das warten nervt und auf einmal ganz schnell was neues ranmuss (ab in den Mediamarkt)
oder Möglichkeit 3: es soll ein laptop her, ist viel handlicher etc. pp.

-> Aufrüsten in 2-3 jahren wird ehh nix, kannst auch nen alten sockel nehmen.

Tocha

Meister

Beiträge: 2 149

Wohnort: Unterschiedlich

Beruf: GER

  • Nachricht senden

17

17.08.2010, 17:43

wenn man später aufrüsten will, kauft man sich ein gutes NT mit 6 Jahren Garantie und ein Gehäuse, was lang und breit ist und wo ganz ganz viel Platz ist!

und na ja, ich hätte mir damals nen AM3 Board ,gleich mit USB3 und sata 6gb geholt und dann eine billig CPU von AMD ,irgendein dualcore oder tripplecore für 60 € höchstens und hätte mir dann vll später nen guten hexacore mit gutem cpu-kühler geholt. Oder so :P

Btw. SSD ist max. sinnvoll, weil die Leistungssteigernste Komponente ein einem "normalen" ( ;> ) PC, ist aber auch abhängig von dem Arbeitsbereich und den Prioritäten des Users.

Vorrausgesetzt ich bau das Teil jetzt nicht in ein Thunderbird 1,4 ghz mit 500 mb sdram ein und will die ganze Zeit schön mit PS CS2 oder so arbeiten.

Ach noch was, 2 GB Ram ist meiner Meinung nach schon etwas sehr wenig im Vergleich zu heutigen "standards".

Mein Lappi von 2006 hatte schon 1gb und mein vorletzter Desktop PC von 2004 hatte auch schon 1gb ram und der war ausm discountladen ^^

Na ja, solange deine Freundin da Win2k :P oder Xp nutzt passt das ja, aber dann nur Desktop bewundern =)

Thema bewerten