Sie sind nicht angemeldet.

rhYthM_

Fortgeschrittener

  • »rhYthM_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 183

Wohnort: Graz

Beruf: AUT

  • Nachricht senden

1

19.03.2009, 18:25

Netbook/Notebook für Studium

Hallo Jungs,

endlich, endlich find ich mal wieder Zeit hier etwas zu schreiben.

Die letzten Wochen waren aber nicht nur anstrengend, sondern auch sehr aufschlussreich. In immer mehr höhersemestrigen Lehrveranstaltungen wird die Verwendung von Netbooks/Notebooks erwartet oder gar vorausgesetzt und deshalb komm ich auf Dauer wohl nicht mit meiner Handschrift-Methodik durch.

Deshalb suche ich fürs Studium eine, möglichst günstige, Variante, die mich in den noch zu erwartenden ~ 3 Jahren in der Hinsicht unterstützt. Ich habe die letzten Threads hier alle durchgelesen, allerdings keine wirklich auf mich passenden Themen gefunden.

Vor paar Monaten wurde mir schon mal perfekt bei der Zusammenstellung eines Stand-PCs geholfen (Nochmal vielen Dank an Attila), der nach wie vor absolut überzeugt, und deshalb wollt ich auch mal euch fragen.

Meine Ansprüche:

- möglichst günstig (will kein genaues Limit nennen weil ich nicht weiß was man ausgeben sollte)
- kein technisches Studium
- lediglich Wordprocessing, Mailing, Internet, e-Learning und grundsätzliche Berechnungen (Word, Editoren, Firefox, grundlegende Videofunktionen, Excel, ...)
- leicht und handlich/klein
- relativ robust
- Tastatur geeignet für große Hände (bin 1.94)
- WLAN
- Office 2008
- nicht zuuu fitzelige Steuerung

Ich habe keine besonderen Vorlieben betreffend Marken oder ähnlichen Dingen. Ich will darauf auch NICHT zocken o.Ä. - das Notebook ist ausschließlich für das Studium gedacht. Die EeePCs schwirren hier herum, sind mir allerdings (deutlich) zu klein was die Tastatur angeht. Sollte halt auch ein bisschen halten und mir schon die nötigen Dienste bereitstellen. Möglicherweise hat ja wer Erfahrung damit.

Vielleicht noch von Interesse zwecks Bestellung: Ich bin Österreicher.

Vielen Dank schon mal.


P.S.: Liebe Grüße an alle WARler, ich hoffe ich komm mal dazu meine restlichen 3 Monate einzulösen :/ Hoff es läuft gut bei euch!

2

19.03.2009, 18:31

Fuer MS Office ist das Netbook zu klein, das macht keinen Spass.

Ich verwende ausschlieslich das Netbook um Dokumente und Praesentationen zu machen, aber ich mache die Grafiken am PC hier mit 2 Bildschirmen und 1280x1024 Aufloesung aber die Dokumente selbst mach ich mit Latex.

Surfen, Email, Chat, Programmieren (mit VIM) kein Thema, aber fuer Office brauchste mehr PLatz.


Wichtig ist sicherlich auch dass das Ding leise ist...

3

19.03.2009, 18:51

RE: Netbook/Notebook für Studium

Zitat

Original von rhYthM_
vielleicht noch von Interesse zwecks Bestellung: Ich bin Österreicher.

dann schau mal http://www.ubook.at/ - bis 22.3. is für dieses semester das verkaufsfenster noch offen.

OoK_Isch

Erleuchteter

Beiträge: 4 113

Wohnort: Hildesheim

Beruf: GER

  • Nachricht senden

4

19.03.2009, 20:18

RE: Netbook/Notebook für Studium

Zitat

Original von rhYthM_
In immer mehr höhersemestrigen Lehrveranstaltungen wird die Verwendung von Netbooks/Notebooks erwartet oder gar vorausgesetzt und deshalb komm ich auf Dauer wohl nicht mit meiner Handschrift-Methodik durch.

Im Ernst? O_o
Alle müssen in der Vorlesung mit Notebook da sitzen? Da ist man doch 100 Mal leichter abgelenkt und tut er was anderes als aufpassen. Wer hat sich das denn ausgedacht? Und was soll man während einer Vorlesung am Notebook machen? Auf Papier schreiben geht ja wohl wesentlich schneller als am Rechner, spätestens wenn irgendwelche Skizzen/Grafiken/unhandliche Formeln ins Spiel kommen...

rhYthM_

Fortgeschrittener

  • »rhYthM_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 183

Wohnort: Graz

Beruf: AUT

  • Nachricht senden

5

19.03.2009, 22:43

RE: Netbook/Notebook für Studium

Zitat

Original von OoK_Isch

Zitat

Original von rhYthM_
In immer mehr höhersemestrigen Lehrveranstaltungen wird die Verwendung von Netbooks/Notebooks erwartet oder gar vorausgesetzt und deshalb komm ich auf Dauer wohl nicht mit meiner Handschrift-Methodik durch.

Im Ernst? O_o
Alle müssen in der Vorlesung mit Notebook da sitzen? Da ist man doch 100 Mal leichter abgelenkt und tut er was anderes als aufpassen. Wer hat sich das denn ausgedacht? Und was soll man während einer Vorlesung am Notebook machen? Auf Papier schreiben geht ja wohl wesentlich schneller als am Rechner, spätestens wenn irgendwelche Skizzen/Grafiken/unhandliche Formeln ins Spiel kommen...


Hier bei mir an der Uni Graz (ich bilde mir ein du bist auch Österreicher?) sind viele Professoren gerade dabei auch IN den Übungen rein auf Online-Material zurückzugreifen und sozusagen "live" Evaluierungen etc durchzuführen auf diversen eLearning-Plattformen. Lästig aber leider Tatsache. Und bei Grafiken werd ich natürlich weiterhin auf Papier zurückgreifen, gar keine Frage.

OoK_Isch

Erleuchteter

Beiträge: 4 113

Wohnort: Hildesheim

Beruf: GER

  • Nachricht senden

6

19.03.2009, 22:59

Nein, komme aus Niedersachsen ;)

Und diese "eLearning-Plattformen" bringens? Oder nur ein hipper Hype? Was macht man da? Gib mal bitte ein Beispiel oder Screenshot, wenn möglich.

7

19.03.2009, 23:37

naja eLearning-Plattform is ja nix anderes, als eine art explorer, wo die dozenten ihre unterlagen die sie den studis zur verfügung stellen wollen, hochladen o0 und weils so spaßig is, müssen wir gleich 3 verschiedene (mittlerweile nur noch 2) verwenden..aber richtig rund laufen tut keines. :rolleyes:

http://de.wikipedia.org/wiki/Moodle
+ Fronter
(früher http://en.wikipedia.org/wiki/WebCT_Vista)

aber nützlich...ja. wenigstens ne zentrale anlaufstelle für ALLE lehrveranstaltungen, für die man angemeldet ist. (anmeldung läuft auch darüber sowie prüfungsanmeldungen)

aber sonst tut man da nix...ein erweiterter datenexplorer - fertig ^^ hört sich spaciger an, als es ist.



wo hast du deinen ganzen kram immer herbekommen (folien, arbeitsaufgaben, rechenbeispiele,...)? o0 oder heißt das bei euch nur anders?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CF_Ragnarok« (19.03.2009, 23:38)


sylence

Administrator

Beiträge: 1 855

Wohnort: Dresden

Beruf: GER

  • Nachricht senden

8

19.03.2009, 23:46

Würde dir ein ThinkPad X60s (oder wenn du genug Geld rumliegen hast, auch X61s) empfehlen - wenn du nen Tablet möchtest und noch mehr Geld hast, dann X60t/X61t. Die sind mit 12" und ~1.5kg angenehm klein und leicht, haben thinkpadtypisch aber eine sehr große, qualitativ hochwertige Tastatur und reichen leistungsmäßig sicherlich mehr als aus. :)

rhYthM_

Fortgeschrittener

  • »rhYthM_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 183

Wohnort: Graz

Beruf: AUT

  • Nachricht senden

9

19.03.2009, 23:48

Bei uns gibts auch 3 verschiedene Systeme.

Hier ein kleines Beispiel eines aktuellen Kurses

http://img8.imageshack.us/img8/1460/elearn.jpg

da werden nicht nur Lerninhalte zur Verfügung gestellt, die Abgaben gemacht etc. sondern auch "live" in der Übung zB Präsentationen bewertet oder Kommentare zu Kollegen gefordert.

Läuft immer mehr in dieser Art ab.

OoK_Isch

Erleuchteter

Beiträge: 4 113

Wohnort: Hildesheim

Beruf: GER

  • Nachricht senden

10

20.03.2009, 00:04

Zitat

Original von CF_Ragnarok
wo hast du deinen ganzen kram immer herbekommen (folien, arbeitsaufgaben, rechenbeispiele,...)? o0 oder heißt das bei euch nur anders?

War das an mich?
Gibt halt Webseiten zu den einzelnen Vorlesungen, die entweder trivial über die Institutsseite zu erreichen ist oder dessen Adresse in der Vorlesung genannt wird. Sieht dann z.B. so aus. Ist aber halt nicht einheitlich und jeder kocht sein eigenes Süppchen.

Thema bewerten